Review: Qatar Arrivals Lounge Doha

Bereits die Qatar Arrivals Lounge bei der Passkontrolle ist ein wenig crazy. Die Passkontrolle und eine Lounge sind dort verschmolzen. Dann gibt es gleich nochmals eine Qatar Lounge. Jetzt die echte Arrivals Lounge.

Nach meinem sehr verpatzten First Flug mit dem Qatar A380 von Bangkok nach Doha wollte ich mich ein wenig frisch machen und vielleicht eine Kleinigkeit essen. Mit der First Begleitung ging es also in die neue Arrivals Lounge von Qatar Airways am Flughafen Doha.

Die Lounge ist echt riesig. Für eine Arrivals Lounge absolut überdimensioniert. Flagship Lounges mancher Airlines sind kleiner. In dieser ganzen Lounge war kein einziger Gast. Es war dort auch kein einziger Mitarbeiter. Eigentlich hätte es eine Speisekarte gegeben, aber auch kein Koch war zu finden. Die First Begleitung hat noch Mitarbeiter gesucht, aber auch sie konnte niemanden auftreiben. Eine echt peinliche Vorstellung für Qatar :/

Eine Lounge ohne Mitarbeiter, das ist mal etwas Neues. Weil eben kein Koch da war, wäre die Alternative Äpfel oder Datteln gewesen. Darauf habe ich verzichtet. Irgendwie kann man nur den Kopf schütteln. Eine riesige und moderne Lounge ohne Personal?

QatarArrivalsLoungeDoha1 (more…)

Review: Qatar Arrivals Lounge Doha (Passport Control Lounge)

Qatar Airways tobt sich gerade mit dem Lounge Angebot in Doha aus. Neben der neuen Business Al Mourjan und der First Al Safwa Lounge gibt es jetzt auch neue Arrival Lounges. Und da probiert man nun ein echt interessantes neues Konzept. Für die Business und First gibt es neben der klassischen Arrivals Lounge (über die ich noch schreiben werde) eine eigene Lounge mit Passkontrolle.

Man kann also vor oder vielleicht auch während der Passkontrolle noch einen Kaffee trinken oder einen kleinen Snack essen. Die Passkontrolle ist ein Teil der Lounge. Das Konzept ist so ähnlich wie wenn man von Check-in über Passkontrolle und Sicherheit gleich in die Lounge geht.

Ein interessanter Ansatz, ich verstehe es nur ehrlich gesagt nicht wirklich nicht ganz. Eines hat man geschafft: Die Passkontrolle hat nicht mehr den Charakter einer Kontrolle. Von daher ist es gelungen. Trotzdem glaube ich nicht, dass viele Passagiere das Angebot annehmen und sich setzen werden. Letztlich eine neue Idee, aber während meines kurzen Aufenthaltes war es menschenleer …

PassportLounge1 (more…)

Review: Qatar Al Safwa First Lounge Doha

Die Eröffnung der Qatar First Lounge in Doha wurde lang erwartet. Es hat sich irgendwie alles stark verzögert und erst vor einigen Monaten war es soweit. Jetzt habe ich mir diese Lounge auch angesehen.

Nur ein echtes First Ticket öffnet die Türen der Lounge. Die Statuskunden hat Qatar extra ausgeschlossen. Also entweder fliegt man in der Region die als First verkaufte regionale Business oder man ist eben mit einem internationalen First Ticket unterwegs. Das sind die einzigen zwei Möglichkeiten und schränkt die Kundschaft doch stark ein. Ich bin von Doha nach Bangkok mit meinem 250 Euro Qatar First Ticket geflogen (Meine 250 Euro Qatar A380 First war geil).

Gleich beim Check-in wird die First vom ganzen Flughafen abgetrennt. Bereits bei den Check-in Desks erschlägt förmlich die monumentale Architektur. Ein wenig mühsam ist die überproportionale Anwesenheit der Angestellten. Die Mitarbeiter scheinen nur eine Aufgabe zu kennen, nämlich zu erfragen, ob man denn wirklich in der First fliegen würde. Beim vierten Mal wurde ich dann schon leicht grantig und habe nach einem Sticker mit “First” Aufdruck gefragt, um mir nicht andauernd die gleiche Frage anhören zu müssen. Man hätte auch die Kunden gleich zum Check-in Schalter begleiten können, das wäre vielleicht höflicher, als mehrfach zu erfragen, ob man denn First fliegen würde.

Vom Check-in Bereich geht es gleich über eine abgetrennte Sicherheit und Passkontrolle in die Al Safwa Lounge. Auch da ist der erste Eindruck überwältigend. Es erinnert eher an ein Museum moderner Kunst, als an eine First Lounge. Das überdimensionale Gemälde von Keith Haring würde das sogar vermuten lassen, aber man ist wirklich in einer First Lounge. Die Architektur ist wunderschön, sehr brutal und äußerst modern. Sie hat fast schon sakrale Züge.

Die wirkliche Mitte der Lounge sind Restaurant und Bar. Es gibt Krug und man kann von einer Karte bestellen. Der Gast soll den Eindruck eines Restaurants gewinnen. Vom Restaurant hat man auch einen schönen Überblick über die Lounge. Ich habe dann einige Sachen bestellt. Die kulinarische Leistung war her mittelmäßig und kann mit der Architektur und dem ausgeschenkten Champagner leider nicht mit. In jedem traditionellen Gasthaus in Doha bekomme ich so etwas in gleicher oder sogar besserer Qualität. Das Service war ein wenig chaotisch. Es gab zwar wirklich ausgebildete Kellner, die durften aber nur abtragen, bedient wurde ich von keinem klassisch ausgebildeten Personal. Lustig war es ein älteres französisches Paar zu beobachten. Sie hatten deutliche Schwierigkeiten mit dem doch nicht so ganz reibungslosen Ablauf. Ja, alle waren nett und motiviert, aber die Grundregeln eines Restaurants hatte man nicht so parat.

Genial fand ich den für Familien reservierten Teil. Es gibt dort ein Süßigkeiten Buffet und abgetrennte Cabanas. Wer Lust auf Sushi hat, kann auch in eine Sushi Bar gehen. Die habe ich jedoch erst nach meinem Besuch im Restaurant entdeckt.

Das Design der Lounge ist richtungsweisend und extrem. Bis auf die Getränkekarte hat mich das kulinarische Angebot nicht überwältigt. Die Lounge ist durchwegs an der Spitze der First Lounges anzusiedeln, aber andere First Lounges können es noch immer mit ihr aufnehmen.

QatarAlSafwaFirstLoungeDoha1 (more…)

Review: Intercontinental Doha The City

Im Intercontinental The City war ich schon mal kurz nach der Eröffnung vor Jahren und ich wollte mir ansehen, was daraus geworden ist. Die gute Bewertung bei TripAdvisor und das doch sehr ansprechende Preisniveau haben mich bei der Entscheidung für das Intercontinental bestärkt. Doha ist kein billiges Pflaster, 25 000 IHG Punkte waren da ein Schnäppchen.

Ohne großes Drama hat man mich in die Club Lounge umgeleitet. Der Check-in war extrem freundlich. Ach könnten nicht alle Mitarbeiter so nett sein. Es gab ein Upgrade in eine Executive Suite mit Club Zugang, mit schnellem Internet und mit voller freier Minibar. Royal Ambassador macht wirklich Spaß und ist derzeit der Status den man erreichen sollte. Nur zur Erinnerung: Eigentlich müsste man sich nicht so spendabel zeigen. IHG garantiert bei Punkteübernachtungen auch für Royal Ambassador Kunden genau gar nichts.

Die Suite war toll, enorm genial die Aussicht. Man war direkt an der Skyline von Doha. Die Details haben perfekt gepasst und es war wunderbar sauber. Irgendwie hat mich die Suite an das Hyatt in Abu Dhabi erinnert. Das Intercontinental in Doha hat aber die bessere Aussicht.

Genauso genial wie die Suite war die Club Lounge. Bei Evening Spread und Frühstück hat man gezeigt, was eine Club Lounge kulinarisch kann. Dieser Club hatte Restaurant Qualität.

Für das Hotel spricht eindeutig die Hardware. Es gibt ein ordentliches Fitnesscenter in der höchsten Etage, einen Rooftop Pool und einige Restaurants.

Wer meine Reviews liest, kennt meine Floskeln. Wenn mir ein Hotel extrem gut gefällt, stelle ich das fest: Alle Mitarbeiter waren freundlich und nett. Das kann ich wirklich nicht von vielen Hotels sagen, vom Intercontinental Doha schon.

Fazit: Ich gebe meine Empfehlung ab!

IntercontinentalDoha1 (more…)

BoardingArea

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!