Intercontinental Berchtesgaden

Schon seit Jahren hatte ich vor, dieses doch eher außergewöhnliche Interconti zu besuchen. Außergewöhnlich ist es, da es eines der wenigen Interconti Resorts in Europa ist und das einzige Kettenhotel mitten in den Alpen. Jetzt Anfang März war es soweit, ich buchte Freinächte, die ich bei der Sweet Dilemma Promotion gesammelt hatte. Ich kam um 18 Uhr in einem sehr leer wirkenden Hotel an. Der Check-in gestaltete sich als flott. Ich wußte bereits, dass ich auch bei diesem Reward Night Stay ein upgrade auf ein Studio Zimmer bekommen hatte, was eigentlich ganz ok ist. Schließlich steht einem ja laut den Geschäftsbedingungen bei Reward Nights kein upgrade zu. Der Rezeptionist teilte mir mit, dass alle anderen Royal Ambassador Benefits gelten würden (Minibar, freier Film, später Checkout …). Ich fragte noch nach einem Zimmer mit Kamin (davon hatte ich auf der Homepage gelesen), aber der Rezeptionist meinte, dass das Hotel ausgebucht sei. An diesem Freitag konnte ich das noch nicht erkennen, aber wirklich Samstag füllte sich das Haus.

Das Studio Zimmer war wirklich toll. Ich würde es mit seiner Größe von über 40 Quadratmetern und hoher Deckenhöhe eher als Junior Suite bezeichnen. Das Zimmer war neu renoviert, toll eingerichtet und sehr sehr bequem. Auf mich warteten die Royal Ambassador Geschenke: Kuchen, Kekse, Schokolade, freie Minibar und eine Flasche Wein. Ich ging nach einer anstrengenden Woche dann gleich schlafen. Am nächsten Tag weckte mich die Sonne mit der tollen Aussicht über die Berge. Mit den hohen Panoramafenstern hat das wirklich sehr gut ausgesehen. In den nächsten zwei Tagen habe ich mich der Spa-Wellness ergeben. Im Spa war es wirklich recht voll, aber am Abend und am Morgen war man eigentlich im Pool- und dem Sauna-Bereich alleine.

Die Reviews über dieses Hotel sind ja durchsetzt und es gibt auch immer wieder negative Berichte. Ich war deswegen ein wenig vorbereitet, doch auch etwas nicht so Positives zu erleben. Aber nein der ganze Stay war durchwegs positiv. Beim Checkout stellte sich jedoch heraus, dass dieses Hotel auch negative Seiten hat. Ich hatte mehrere Punkte auf meiner Rechnung, die ich sicher nicht konsumiert hatte und dazu hat man noch meine Reward Nights in Rechnung gestellt. Erst nach einiger Diskussion hatte man sich dann großzügig gezeigt und sie von der Rechnung genommen. Eines stößt mir heute noch bitter auf, man hat mir die Kursteuer für die Reward Nights berechnet und das wollte man partout nicht von der Rechnung nehmen und meinte, dass man das schon immer so mache. Ich hatte sogar die Passage bei den Terms and Agreements gezeigt, aber man meinte, dass eine Kurtaxe keine Taxe sei. Das widerspricht aber klar den Terms and Agreements von Priority Club. Jetzt schreibe ich gerade Mails mit Priority Club und bin auf den Ausgang der Geschichte schon recht neugierig.

Intercontinental Berchtesgaden 1 (more…)

Intercontinental Budapest

In Budapest ist das Intercontinental mein Lieblingshotel, weil es einen grandiosen Blick auf die Wahrzeichen Budapests hat. Ich habe schon mal über eine Vorliebe für grandiose Ausblicke geschrieben und stelle hier nochmals fest: ein Luxushotel sollte auch eine Luxusaussicht haben. Also das Intercontinental Budapest hat eine solche Aussicht. Bei meinem letzten Stay diese Woche war wie gewohnt eine Suite für mich vorbereitet. Da der Club in Budapest ausgezeichnet ist, habe ich wie jedes mal  ein Clubzimmer der Suite vorgezogen. Es war auch kein Problem das Clubzimmer zu bekommen. Wie jedes mal wollte man mir den Clubzugang verkaufen und hat dann doch den Wechsel von Suite zu Clubzimmer kostenlos gemacht. Die Zimmer im Intercontinental schauen eigentlich alle gleich aus, manche sind ein Stück kleiner und manche ein wenig größer. Es gibt Zimmer mit Blick auf die Donau und welche ohne. Die Clubebene gibt es seit Jahren nicht mehr, dafür hat man einen tollen Club im ersten Geschoss mit Blick auf den Donaucorso errichtet (dort war früher das Fitnessstudio). Die Zimmer sind sauber und sehr bequem, aber haben ein relativ kleines Bad. Fazit: Für eine Rate von unter 100 Euro ein Clubzimmer mit Donausicht ist ok. Royal Ambassador hat sich mal wieder ausgezahlt.

Intercontinental Budapest 1 (more…)

Intercontinental Paris Le Grand

Bin wieder zurück vom Intercontinental Paris – Le Grand. Ich hatte um 300 Euro die Nacht ein Clubzimmer gebucht, da ich den Club mal testen wollte und ein besseres Upgrade in diesem Hotel haben wollte. Das Hotel machte bei der Ankunft einen ganz wahnsinnig tollen Eindruck. Das Le Grand ist ein echtes Grand Hotel. Grand aufgrund der luxuriösen Einrichtung und weil es so groß ist. Die Restaurants, Empfangshalle und Cafes im Eingangsbereich imponierten. Als RA wollte ich um 9 Uhr einchecken um noch das Frühstück im Club zu bekommen. Ich ging zu Rezeption und wartete. Das Le Grand war bis jetzt das einzige Hotel bei bei der ich sogar bei der Priority Club Rezeption lange warten mußte. Nach ca. 10 Minuten kam ich dran. Der nette Herr an der Rezeption schickte mich in die Club Lounge zum einchecken, ok das hätte ich eigentlich selbst wissen können. Ich ging in den Club und wollte einchecken. Ich hatte meine Royal Ambassador Karte nicht mit. Das machte das Einchecken zu einem kleinen Problem. Die Dame im Club meinte, dass mein Zimmer noch nicht frei sei. Ich solle derweil mal im Club frühstücken. Das wollte ich sowieso machen und habe mir mehr als eine Stunde Zeit genommen, um dem Hotel ein wenig Luft zu geben. Nach eineinhalb Stunden wollte ich dann einchecken. Die Dame meinte, dass das Zimmer noch nicht frei sei und ich noch zu warten hätte. Ich wartete nochmals eine halbe Stunde. Dann wollte ich nach zwei Stunden Wartezeit um 11 Uhr einchecken. Die Dame meinte, dass ich noch weiter zu warten hätte. Dann wollte ich eben ein Übergangszimmer, da mir zwei Stunden schon ein wenig zu viel waren. Die Dame meinte, dass das nicht ginge. Ok, jetzt habe ich das Problem verstanden, man hatte nicht mitbekommen, dass ich ein Royal Ambassador war. Klar Karte war nicht mit, deswegen kein RA. Gut ich versuchte der Dame klar zu machen, dass ich jetzt ein Übergangszimmer gern hätte und ich RA bin. Daraufhin fing ein herumtelefonieren an. Nach einem Gespräch mit der Managerin bekam ich ein besseres Upgrade als Kompensation für die Unannehmlichkeiten. Die Suite war dann wirklich cool.

Der restliche Stay war sehr toll. Ein Silber Schlüsselanhänger als RA Geschenk, dazu etwas Schokolade und Obst. Zwei Minibars in der Suite, alle Getränke frei, Turn down Service, ganze Flaschen und Seifen von L’Occitane, also nicht die kleinen Versionen für Hotels, guter Club, sehr hochwertiges Essen. Die Suite war trotz Straßenblick sehr ruhig. Das Hotel wird sehr stark frequentiert, aber für die starke Nutzung ist es eigentlich gut in Schuss. Das beste an der zwei Zimmer Suite war aber sicher der Ausblick auf den Eiffelturm.

Fazit: Schlußendlich aufgrund des tollen Upgrades auf die Suite ein echt guter Stay.

Intercontinental Le Grand Paris 1 (more…)

Intercontinental Stockholm Grand Hotel

Wieder zurück von einem Wochenende in Stockolm. Ich hatte mit dem weekend Voucher ein Zimmer gebucht. Die erste Nacht kostete 190 Euro und die zweite Nacht 360 Euro. Die zweite Nacht war aber mit dem weekend Voucher gratis. Der Checkin war flott, aber doch für so ein Hotel sehr unfreundlich. Die Rezeptionisten und die Wagenmeister brachten den ganzen Aufenthalt keine Begrüßung über die Lippen. Ich habe als Royal Ambassador ein Upgrade auf eine zwei Zimmer Suite bekommen, die hatte dann für den mittelmässigen Service entschädigt. Die Suite war wirklich ein top Highlight. Sicher 100 Quadratmeter mit einem riesigen Bad und toller Aussicht auf Stockholm. Die Suite war überhaupt nicht überladen, sehr reduzierte Einrichtung mit Designermöbeln. Mir gefällt ein solcher Stil.

Da ich regelmäßig Flyertalk lese, wusste ich, dass es eigentlich statt des Alkohols in der Minibar (der in Schweden aufgrund der Gesetzeslage nicht inkludiert sein darf) eine Kompensation durch freies Frühstück geben sollte. Beim Check-in fragte ich nach, aber die Herren meinten, dass es keine Kompensation geben würde. Ich habe dann die Managerin angerufen, die mir das Frühstück zusicherte und meinte, dass man es mir beim Check-in bereits anbieten hätte müssen. Die nicht-alkoholischen Getränke und die Süssigkeiten waren inkludiert.

Ich mag Stockholm und das Hotel hat eine absolut tolle Lage. Das Frühstück war spitze. Das Housekeeping  und Sauberkeit der Suite war absolut top. Echt mein Lieblingshotel in Stockholm. Fazit: Wochenendgutschein+190 Euro+Royal Ambassador = Suite upgrade, freie Minibar mit Süßigkeiten und freies Frühstück. Wirklich ein guter Deal.

DSC_0129 (more…)

Intercontinental Prag

Wenn ich nach Prag fahre, bevorzuge ich das Intercontinental Prag, da die Lage des Hotels absolut top ist. Man kann zu Fuß die ganze Stadt besichtigen und die Lage des Hotels ist super. Das Hotel selbst ist ein alter Bau aus der kommunistischen Ära Prags und war damals das Haus am Platz in Prag. Man spürt in diesem Hotel den Glanz vergangener Zeiten. Dennoch muß man sagen, dass es ein wenig “Leben in den 80er Jahren ist”. Mir gefällt dieser Style, aber es ist wahrscheinlich dennoch nicht jedermanns Geschmack.

Der Checkin war flott, ohne große Nettigkeit. Mir wurde wie in den letzten Stays auch als Upgrade die gleiche Suite gegeben, Nummer 755. Um 160 Euro die Nacht ein fairer Preis für eine Suite in einem fünf Sterne Hotel in Prag. Die Suite hatte zwei Bäder, eines davon mit Whirlpool-Badewanne. Super sauber und gepflegt. Bei der Anordnung der Suite hat man einfach zwei Zimmer zusammengelegt. Ich fand die Suite bequem, nicht allzu groß, aber für meine Zwecke ausreichend. Für Royal Ambassadors gab es eine gratis Flasche Wein und die Minibar war komplett mit Snacks frei. Für einen schönen Blick über die Altstadt sollte man das Dachrestaurant besuchen, aber die Preise sind ein wenig gehoben. Das Restaurant tut als wäre es ein französisches Restaurant, aber ob es wirklich eines ist bezweifle ich.

Mein Fazit: Meine erste Wahl in Prag. Ich vermeide aber Zimmer mit Aussicht auf den Hradschin zu bekommen, da die aufgrund des Autolärms lauter sind. Besser finde ich die Zimmer mit Blick auf den Hof. Wenn Schulzeit ist, gibt es aber auch bei den Hofzimmern ein wenig Lärmbelästigung, da dort ein Schulhof ist.

DSC_0009 (more…)

BoardingArea