IHG hat zwei Bonusprogramme: IHG Rewards Club und Intercontinental Ambassador. Beim IHG Rewards Club ist der höchste Status: IHG Spire Elite. Für die Intercontinental Hotels ist es der Royal Ambassador Status. Offiziell wird er nur durch Einladung verliehen, aber inoffiziell ist man mit 60 Übernachtungen mit mindestens 20 davon in 3 verschiedenen Intercontinental Hotels dabei.

Der Royal Ambassador Status bedeutet:

+ Upgrade in eine Suite (bzw. Club Zimmer oder Executive Zimmer)
+ Schnelles Internet
+ Ambassador Geschenke (Wasser, Obst, Gimick)
+ FREIE MINIBAR

Royal Ambassador muss man verstehen. Bei Intercontinental gibt es keine Tendenz den Club Zugang herzugeben. Vielmehr bedeutet Royal Ambassador zumeist ein Suite Upgrade. Manche Hotels geben die Club Lounge auch noch als Draufgabe, aber eher gibt es eine Suite. Ein klassisches Willkommens Geschenk in einer Suite ist eine Flasche Wein. Als Royal Ambassador wird täglich die Minibar neu gefüllt und auch die ist kostenlos. Eigentlich wären nur die Getränke frei, aber viele Hotels machen die ganze Minibar verfügbar.

Jetzt sitze ich in einem Hotel, umgeben von Alkohol, Soft Drinks, Bier und Süßigkeiten. Alles ist kostenlos.

Hat man nur Club Zugang, kann man sich irgendwie limitieren. Wenn man nicht in die Club Lounge geht, sieht man die Verführungen nicht. Royal Ambassador bringt aber ganz schlechte Lebensgewohnheiten in die Suite. So eine klassische Minibar hat schon einige 1 000 Kalorien. Und mit einer klassischen Minibar geht sich auch ein ordentlicher Alkoholrausch aus. Und es gibt wirklich böse Minibars. Das Intercontinental Bangkok hat gleich Literflaschen Whiskey, Vodka usw. herumstehen und lässt sie die Royal Ambassador Kunden trinken.

Hinzu kommen noch die Flüge, die Airport Lounges und Club Lounges. Überall wird ordentlich ausgeschenkt. Man meint es eigentlich gut, aber irgendwie ist es bereits zu viel …

Minibar5