Der Transfer von Punkten zwischen Accounts am gleichen Wohnsitz war eine schöne Möglichkeit sehr schnell sehr viele Punkte bzw. Meilen zu generieren. Jetzt hat SPG scheinbar etwas dagegen …

StRegisShenzhen1

Wie lief es bisher? Man hat einfach mehrere SPG an einem Wohnsitz angemeldet. Wenn innerhalb von einem Monat die gleiche Adresse hinterlegt war, konnte man relativ willkürlich Punkte zwischen Accounts hin- und herschieben. SPG ist mit vielen Meilenprogrammen ein Transfer Partner. Um 20 000 SPG Punkte gibt es 25 000 Meilen. Die Anzahl der kaufbaren SPG Punkte ist dabei auf 30 000 Punkte pro Account beschränkt. Deswegen hat man eben auf mehrere Accounts am gleichen Wohnsitz gekauft und dann in einen SPG Account zusammengeführt und dann in Meilen verwandelt.

Es haben sicher Kunden absolut übertrieben. Man konnte ja die Wohnadressen ständig ändern und immer wieder neue Mitbewohner anmelden.

Starwood Lurker (der SPG Account auf Flyertalk) hat vor einigen Tagen aufhorchen lassen:

“I learned last week that a single account can have only 30K Starpoints added to it via purchases, including those from internal transfers.

So, while it can probably be requested to move 30K in purchases from one household account to the other that has also gotten 30K in purchases, I’m not sure the request will ever be fulfilled.

Best regards,

William R. Sanders
Social Media Specialist
Starwood Hotels & Resorts Worldwide”

Die Diskussion auf Flyertalk: Points in 2 accounts….

Die Geschäftsbedingungen reflektieren diese Regel nicht. Aber wie immer sind die T&C’s immer von der Interpretation der Kette abhängig. SPG will also den Kauf über mehrere Accounts beschränken. Man sollte einmal abwarten und derzeit diese Transaktionen vermeiden.

Möchte man schnell auf einem Account viele Meilen durch den Kauf von SPG Punkten und einem Transfer in Meilen generieren kann man noch immer auf Familienaccounts zurückgreifen. Viele Airlines wie British Airways, Qatar, Etihad, Asiana, Ana, Emirates oder Korean zeigen sich da familienfreundlich. Bei einigen Airlines kann man auch irgendwelche Leute ohne Nachweis in einen Familienaccount zusammenführen (z. B. British Airways). Andere Airlines erlauben komplett sinnlose Verwandschaftsverhältnisse (z. B. Diener bei Etihad). Und wer hat in Österreich nicht mehrere Diener :DDD

BTW: … und gleichzeitig verkauft SPG Punkte mit dem höchsten Rabatt ever: 30000 SPG Punkte für 604 Euro (= 35% OFF)

Danke Loyaltylobby.com: Starwood Preferred Guest (SPG) Starpoints Transfer Between Family Accounts (Changes)

StRegisShenzhen19