Review: Westin Sydney

Für einen kurzen Stop in Sydney habe ich mir das Westin ausgesucht. Die Cash&Points Verfügbarkeit ist großartig und verglichen zum echten Preis eine gute Wahl. Bei manchen Hotels ahnt man schon, dass ein SPG Platinum Upgrade schwierig werden könnte. Um Probleme zu verhindern, habe ich eine Anfrage für ein Suite Upgrade (SPG 50 Nights) draufgelegt.

Der Check-in war ein wenig seltsam. Die Herren beim Eingang haben mich keines Blickes gewürdigt. Die Dame an der Rezeption hat sehr lange, wirklich lange, gebraucht. Warum, ist mir ein wenig schleierhaft. Ich liebe Hotels in denen meine Kreditkarte durchgezogen wird und ich meinen Schlüssel bekomme. Ein wirklich schneller Check-in liegt bei unter einer Minute, davon war man sehr weit entfernt. Schlußendlich gab es dann auch die Keycards für meine Suite.

Diese Suite hatte ein klitzekleines Problem, sie lag auf der Ebene des Daches des Nebenhauses und hatte genau die Aussicht auf die Klimaanlage. Für mich war klar, Zimmerwechsel. Ich habe zwar immer Ear Plugs mit, aber damit war die Angelegenheit nicht lösbar. Die Dame an der Rezeption war ein wenig überfordert, sie wollte mir zunächst Ohropax schicken, aber das habe ich abgelehnt. Ich werde sicher in keiner Suite die ganze Zeit Ohropax tragen. Es ging zu Rezeption, wo sich ein Manager entschuldigt hat und es eine andere Suite in einer höheren Etage gab. Dieses Geräusch war dann auf dieser Höhe nicht mehr so unangenehm. Lärm ist nach Sauberkeit und Tierproblemen in einem Zimmer mein dritthäufigster Umzugsgrund. Prinzipiell rate ich schon bei solchen Problemen einen Umzug zu verlangen. Konstruktionsbedingter Lärm kann genauso wie Ungeziefer nicht während eines Aufenthaltes beseitigt werden.

Diese zweite Suite war ganz in Ordnung.

Über Executive Club und Frühstück kann ich nichts sagen, da ich dann schon wieder weg war.

Fazit: Klar kann man einem Gast diese Suite unterjubeln und schauen was passiert.

WestinSydney1 (more…)

Review: Park Hyatt Sydney

Ich liebe die Marke Park Hyatt. Und das Park Hyatt Sydney hat mich schon länger interessiert. Mit einer Best Rate konnte man den Preis doch stärker reduzieren, er war aber trotzdem noch immer anspruchsvoll ;) Upgrade in eine Suite konnte ich keines drauflegen, da dieses Hotel keine 6000 Punkte Upgrades oder Diamond Upgrades akzeptiert. Es ist von diesem Teil von Goldpassport ausgenommen. D. h. als Hyatt Diamond bekommt man das beste verfügbare Zimmer, auch nicht schlecht.

Mit der Schnellbahn ging es vom Flughafen bis Circular Quay und von dort ist das Park Hyatt nur einen kleinen Spaziergang entfernt. Es war ein wunderschöner Herbsttag und ich bin den Weg zu Fuß gegangen. Den Eingang zu finden war nicht ganz einfach, da man um das Hotel herumgehen muß und der Eingang von der Promenade ein wenig versteckt ist. Die Herren beim Empfang haben mich nicht wirklich wahrgenommen und haben sich weiter unterhalten. Ich bin aber an diesen Herren vorbei in das Hotel zur Rezeption gegangen. Dann wurde es ein wenig seltsam, da ein Herr vom Eingang gelaufen gekommen ist und mich gefragt hat, wer ich bin und was ich hier mache. So: Jemand steht mit einem Koffer an der Rezeption vor einer Rezeptionistin. Was werde ich dort wohl machen? Es war wirklich ein wenig absurd. Die Dame am Check-in hat dann das Gespräch wieder geordnet. Man hätte schon auf mich gewartet und es gäbe ein Diamond Upgrade in einen Opera Deluxe Room. Sie hat mich auch gleich mitgenommen und den Check-in am Zimmer gemacht. Einige Minuten danach hat sich sofort das Butler Team vorgestellt, aber ich möchte normalerweise niemanden in meinem Gepäck und brauche so etwas auch nicht. Eine Ausnahme gibt es: Die St. Regis Butler bringen Getränke ;)

Das Upgrade war toll. Das Zimmer könnte man locker als Junior Suite bezeichnen. Es war in einem perfekten Zustand, sehr sauber und man hat auf Details geachtet. Grandios war natürlich der Ausblick.

Zwei Dinge haben mich ein wenig irritiert und haben so gar nicht gepasst. Das Hotel hat einen wunderschönen Pool mit Blick über den Hafen und Opernhaus, aber es gab keinen abgestellten Mitarbeiter. Ich wollte schwimmen gehen, aber es hat keine Handtücher mehr gegeben und die Anlage war ein wenig verwahrlost. Es gab ein Service Telefon, dort habe ich Handtücher bestellt. Erst nach einem nochmaligen Anruf eine halbe Stunde später, ohne Übertreibung, hat es endlich Badetücher gegeben.

Das Frühstück war jetzt nicht der große Renner. Man hat Obst in einem Kühlschrank offen gleich neben Lachs und Schinken gelagert. Die Melone schmeckte dann natürlich auch nach Lachs und Schinken. Die Auswahl war jetzt nicht so aufregend. Das Service war sehr locker, extrem langsam und unpassend unterwegs. Hätte ich es bezahlt, hätte ich mich geärgert.

Fazit: Tolles Upgrade. Tolle Lage. Toller Ausblick. Ich würde sofort wieder ein Zimmer dort buchen. Aber es ist aber nicht alles Gold, was glänzt.

ParkHyattSydney1 (more…)