Zu Ostern war ich auch noch im Park Hyatt Hamburg. Der Anfang des Aufenthaltes war durch einen eigenartigen Check-in schon ein wenig problematisch und der Rest war dann irgendwie durchwachsen. Ich bin in die reservierte Park Suite (Upgrade mit 6000 Punkten) gegangen und war sehr erschrocken. Sie war zwar sehr groß, aber gleich neben dem Lift. Also bitte, welcher Architekt gibt die teuersten Zimmer eines Hotels neben Lift? Wirklich man hörte jedes Mal den Lift durchs Zimmer rumpeln. Ich habe mich beschwert und man hat mir dann einige Park Suiten und Studios zur Auswahl gegeben. Ich habe dann eine am Ende des Ganges in der 7. Etage (kann auch 6. Etage gewesen sein) genommen. Die Suite war ok, lichtdurchflutet, hatte ein nettes Design, eine coole Badewanne und war nicht neben dem Lift.  Es war die Art von Suite, in der die Fotos für die Homepage gemacht worden sind.

Die Nächte waren dann ein wenig ein Problem. In der ersten Nacht hat irgendwer vom Roomservice, obwohl ich das Schild “nicht stören” an der Tür hatte, geklopft und dann noch von draußen angerufen.  Bis ich mitten in der Nacht angezogen war, war der schon weg.

In der zweiten Nacht bin ich um 1 Uhr aufgewacht, da ich Disco Musik gehört habe. Da ich nicht mehr schlafen konnte, habe ich auf die Etagen unter und über der Suite geschaut, ob das eine Party von Hotelgästen war, aber es dürfte von draußen gekommen sein. Die Party ging dann noch bis 5 Uhr morgens.

Jeden Morgen hat sich dann pünktlich um 7 Uhr die Klimaanlage umgestellt und die vorigen Einstellungen vergessen und ist in Vollbetrieb gegangen. Normalerweise habe ich eine Klimaanlage auf 20 Grad und leiseste Einstellung eingestellt. Pünktlich um 7 Uhr hat sie sich auf Vollgebläse und 22 Grad geschalten. Sie ließ sich dann nur durch die Rezeption wieder zurückstellen.

Das Frühstück habe ich im Restaurant bekommen. Von vier Tagen, habe ich drei Tage auf einen Platz warten müssen. Das Frühstück selbst war ein wenig wie in einem türkischen all-inclusive Hotel. Wenn etwas auf dem Buffet war, mußte man es sich sofort nehmen, denn sonst gab es das halt einige Zeit nicht mehr. Sinnvoll war es auch, gleich mehrere Dinge beim Kellner zu bestellen, da die nicht sehr oft zurückgekehrt sind. Ok, die Plätze auf der Terrasse waren sehr angenehm und auch nicht so überfüllt wie im Restaurant und dort waren die Kellner auch nicht so gestresst.

Einmal habe ich mich getraut in den den neu renovierten Spa zu gehen. Auch da muß ich leider sagen, wer Haare mag, kommt voll auf seine Kosten. Es hat mich leider der Zustand von Pool und Sauna sehr geekelt. Wenn in einem Hotel viel los ist, dann muß man es auch bitte putzen und darf es nicht sich selbst überlassen.

Die Club Lounge war ein wenig eigenartig. Man hat den Zugang zur Lounge gar nicht kontrolliert. Alles war irgendwie schmutzig und hat geklebt. Die Speisen waren sehr mittelmäßig oder waren aus.

Mein Fazit ist, dass es ein Hotel mit sehr schönem Design ist. Das Personal war aber total überlastet und gestresst. Mein Fazit: Wenn ich gestresst werden möchte, dann gehe ich arbeiten und fahre nicht in ein Park Hyatt.

Park Hyatt Hamburg 1 Park Hyatt Hamburg 2 Park Hyatt Hamburg 3 Park Hyatt Hamburg 4 Park Hyatt Hamburg 5 Park Hyatt Hamburg 6 Park Hyatt Hamburg 7 Park Hyatt Hamburg 8 Park Hyatt Hamburg 9 Park Hyatt Hamburg 10 Park Hyatt Hamburg 11 Park Hyatt Hamburg 12 Park Hyatt Hamburg 13 Park Hyatt Hamburg 14 Park Hyatt Hamburg 15 Park Hyatt Hamburg 16 Park Hyatt Hamburg 17 Park Hyatt Hamburg 18 Park Hyatt Hamburg 19

Derzeit bekommt man einen unglaublich hohen Bonus für eine Kreditkarte. Mit Abschluss der DE American Express Platinum erhält man 60 000 Meilen. Hier bei Boardingarea kann ich euch das anbieten:

You have Successfully Subscribed!