Male (MLE) – Hong Kong (HKG)
A330 – Business Class
Günstiges Ticket (Error?, man weiß es nicht genau)
Champagner: Billecart Salmon Brut Champagne

Dieses Ticket war wirklich günstig. Es ist das so ein Ticket gewesen, wo ich mir eigentlich nicht sicher bin, ob es denn eine Error Fare gewesen ist, oder noch immer ist. Faszinierend wie lange Airlines einfach extreme Discounts bestehen lassen. Faszinierend auch wieviel ein Return Ticket von Hong Kong gekostet hätte.

Das Boarding war von einer gewissen Hektik beseelt. Alle Airlines müssen den Airport so schnell wie möglich räumen und Platz machen. Zu trinken gab es kein wirkliches Getränk, irgendwann hat man eine Flasche Bonaqua gemeinsam mit dem Amenity Kit ausgeteilt. Die Flasche Bonaqua war schon ein starkes Indiz, dass dieser Flug wild werden würde. Und er wurde wild. Die Crew war desinteressiert, unfreundlich und seltsam. Wenn sie sportlich gewesen wären, hätten sie wahrscheinlich die Wasserflasche von vorne nach hinten geschossen.

Irgendwann war die Maschine dann in der Luft. Es hat ewig gedauert bis man mit diesem Servierwagen in der zweiten Business Kabine angekommen ist. Klar war, dass ich ohne Vorratshaltung nicht auskommen würde. Ein Mineralwasser, ein Glas Champagner und ein Cocktail von der Karte war mein Wunsch. Der Steward meinte gibt’s nicht, nur ein Getränk und überhaupt gibt’s keine Cocktails. Das war mir dann schon zuviel und ich habe bei der Chef-Stewardess interveniert. Das hat mir dann auch meinen Cocktail gebracht, es hat ihn scheinbar doch gegeben. Naja warum wird man ihn auf die Karte schreiben?

Es hat dann wieder ewig gedauert, bis man den Snack ausgeteilt hat. Mein Wunsch Gericht war aus, wieder witzig hat der Fluggast hinter mir, das Gericht, das eigentlich aus war bekommen. Hallo, was soll das? Das war ja nur mehr absurd. Für mich, habe ich beschlossen ein wenig mehr zu trinken. Das war aber nicht möglich, da man nach dem Abservieren nicht mehr anwesend war. Ich bin mehrfach nach vorne gegangen, ich weiß nicht, wo sich Flugbegleiter so lange verstecken können. So groß ist ja ein Flugzeug nicht, die waren weg und ich weiß nicht wo.

Man hat mich eigentlich schlafen gelegt und ich hasse, wenn mir Menschen anschaffen, schlafen zu gehen oder aufzustehen. Vor allem hasse ich es, wenn es eine Crew macht. Letztlich konnte ich nichts anderes tun. Oder Fernsehen. Das Service war ja drei Stunden vor Landung eingestellt. Den Sitz finde ich eigentlich super, wenn man noch einen Pyjama und ein Unterbett hätte, wäre das stark an der Perfektion für eine Business Class.

Fazit: Das hört sich jetzt wirklich hart an, aber es ist meine Meinung. Die ganze Crew müsste man eigentlich in eine Nachschulung schicken. Sehr ungewöhnlich, sehr seltsam, sehr unfreundlich. Befindet sich die Belegschaft von Cathay Pacific im Arbeitskampf?

CathayPacificBusinessMaleHongKong1 CathayPacificBusinessMaleHongKong2 CathayPacificBusinessMaleHongKong3 CathayPacificBusinessMaleHongKong4 CathayPacificBusinessMaleHongKong5 CathayPacificBusinessMaleHongKong6 CathayPacificBusinessMaleHongKong7 CathayPacificBusinessMaleHongKong8 CathayPacificBusinessMaleHongKong9 CathayPacificBusinessMaleHongKong10