Bangkok (BKK) – Ko Samui (USM)
A319 – Blue Ribbon Business
Gutes Business Ticket
Champagner: Keiner

Bangkok Airways hat ganz nette Preise nach Ko Samui in der Business aufgelegt und diese Insel wollte ich mir sowieso schon einmal ansehen. Einfach nur um einen Eindruck zu haben und zu wissen, ob ich dort länger Urlaub machen würde.

Der Check-in war ein wenig crazy. Die Schlange beim Economy Check-in war echt lang. Eine chinesische Familie hat bei der Business eingecheckt und aus irgendeinem Grund haben sie für 15 Minuten die Koffer umgepackt. Es hat keinen Sinn gehabt, weil der Koffer sicher nicht über der zulässigen Höchstgrenze war. Ich denke, man hat eher falsch gepackt und ist während des Check-ins da draufgekommen. Diese Aktion wird für mich wie viele Dinge an Airports ein Rätsel bleiben. Mittlerweile bin ich schon der Überzeugung, dass nicht alle Handlungen der Reisenden als auch des Personals mit Sinn erfüllt sind.

Für einen Stop ging es in die Bangkok Airways Blue Ribbon Lounge (Review). Blue Ribbon muss man vielleicht erklären: Das ist die Umschreibung für Business bei Bangkok Airways. Wobei Bangkok Airways für die Business auch den Namen “Premier Class” verwendet. Es ist alles die gleiche Geschichte: Eine Business Class eben.

Die Lounge war echt nett. Selten habe ich ein so authentisches Gericht in einer Lounge gegessen. Diese Wan Tan Nudelsuppe bekommt man in einem thailändischen Restaurant nicht besser.

Das Boarding war pünktlich und nach Klassen getrennt (das muss man positiv bemerken). Bangkok Airways hat für die Business Kunden eigene Busse. Eine Begleitung führt die Business Gäste zum Business Bus und wirklich nur Business Gäste durften mit dem Bus mitfahren.

Der A319 war neu, aber man hat leider alte Sitze eingebaut. Für eine Stunde Flug sind sie super bequem und sicher besser als jedes klassisches Business Produkt in Europa. Die Crew war sehr freundlich und motiviert. Es gab ein Getränk am Boden, kalte Tücher und eine Speisekarte. Die Business und auch die Economy hat sich mit chinesischen Fluggästen gefüllt. Wenn ich es nicht gewusst hätte, hätte ich geglaubt ich sei in China. Nach einem in K-Pop Stil gehaltenen Sicherheitsvideo ging es nach Ko Samui.

Für mich ist es immer faszinierend, was manche Airlines in 50 Minuten an Service bieten können. Nochmals Getränke, eine warme Hauptspeise, Kaffee und noch ein kaltes Tuch. Da wird die Zeit schon echt knapp.

Die Hauptspeise fand ich jetzt nicht so überwältigend. Reis mit Ei und so einer thailändischen Wurst. Es war essbar, aber in Thailand könnte man sicher besser kochen.

Pünktlich war man dann am wohl schönsten Flughafen der Welt. Ko Samui Airport fertigt die Fluggäste wie in einem Freizeitpark ab. Es gab einen eigenen mit Leder gepolsterten Business Wagen. Die Economy musste auf Holz sitzen. Holzklasse eben ;)

Fazit: Bangkok Airways Business ist wirklich lieblich und man man ist sichtlich bemüht. Es ist alles nicht high-end und durchgestylt, aber irgendwie sehr reizend.

BangkokAirwaysKoSamui1 BangkokAirwaysKoSamui2 BangkokAirwaysKoSamui3 BangkokAirwaysKoSamui4 BangkokAirwaysKoSamui5 BangkokAirwaysKoSamui6 BangkokAirwaysKoSamui7 BangkokAirwaysKoSamui8 BangkokAirwaysKoSamui9 BangkokAirwaysKoSamui10