Review der Präsidentensuite im Marriott Budapest …

Meine Tour nach Albanien und Griechenland hat mich für den ersten Stopp nach Budapest geführt. Im Marriott war ich schon länger nicht, die Aussicht ist ganz cool und so wurde es für eine Nacht eben dieses Hotel an der Donau. Schon im Vorhinein war da in der App irgendwas lustig. Die Marriott Bonvoy App zeigt ja Upgrades an und bei diesem Stay hat es gleich innerhalb von ein paar Stunden Upgrades und Downgrades gegeben. Also ich war scheinbar mal für Junior Suite, Executive Zimmer, Club Zimmer und dann Standard Zimmer vorgesehen. Am Ende ist es bei Standardzimmer geblieben. Da habe ich leicht Probleme erahnt und die sollten dann eintreten.

Der Check-in war prinzipiell ok. Man hat mich diesen Wunschzettel für Titanium Members ausfüllen lassen. Erst auf Nachfrage hat man mir dann mitgeteilt, dass das eben nur ein Standardzimmer mit Club Zugang werden würde. Also ich weiß nicht, wann ich in den letzten 10 Jahren mit Top-Tier in den großen Programmen je in einem Standardzimmer gelandet bin. Noch vor dem Check-in habe ich die Verfügbarkeit gecheckt und alle Suite Kategorien waren offen. Auch die Einstiegs-Suite wäre eigentlich buchbar gewesen. Die Dame beim Check-in hat dann den ganz bösen Trick gemacht. Sie hat sich hinter den Computer geworfen und beim nächsten Check der Verfügbarkeit waren alle Suiten weg. Also das ist alles passiert, während ich mit der Dame gesprochen hatte. Eine neue Unart mancher Hotels. Suiten Verfügbarkeit bei Nachfrage des Kunden auf Unavailable stellen.

Ich bin auch schon lange bei Marriott / SPG dabei und auf die Upgrade Games hatte ich keine Lust. Sehr ruhig habe ich gebeten, mich aus der Reservierung zu entlassen. Ich würde mir einfach ein anderes Hotel buchen. Die anderen Marriott Bonvoy Optionen in Budapest hatten alle die Suiten frei, also ich musste nicht notwendig im Marriott schlafen. Ich hatte da wirklich nicht den Plan, eine bessere Suite rauszupressen. Man wollte mich aber nicht ziehen lassen und so gab es die Präsidentensuite. War nicht intendiert. Letztlich hatten die irgendwas mit ihrer Verfügbarkeit und da gab es Ungereimtheiten. Vor dem Check-in in der App und auch beim Check-in.

Die Präsidentensuite befindet sich unter der Club Lounge in einer hohen Etage. Extrem tolles Feature war die riesige Terrasse. Es hat mal ein sehr großes Wohnzimmer mit Esszimmer, Arbeitsbereich und mehreren Wohnbereichen gegeben. Dann abgetrennt war nochmals eine Art Junior Suite mit dem Master Bathroom. Die Suite war nicht renoviert. Im Schlafzimmer hat man deutlich das ältere Marriott Design gehabt. Das Wohnzimmer hatte zwar extrem viel Platz, aber ein Refresh wäre angebracht. Gerade beim Wohnzimmer hatte man den Eindruck in einer Art Club Lounge zu sein. Da gibt es für Präsidentensuiten einfach schon viel schönere Gestaltungsmöglichkeiten und das hat irgendwie zusammengewürfelt gewirkt.

Leider war die Suite nicht ganz sauber. Mehrere Mülleimer waren nicht geleert. Ich habe auch Schnuller, Kinderspielzeug und Reste der letzten Gäste gefunden. Das ist leider nicht so toll gewesen. Das sollte so nicht sein. Kann man bei so einer riesigen Suite aber aus dem Weg gehen.

Das Hauptfeature dieser Suite ist die Aussicht. Man wohnt da an der Spitze des Hotels und hat einen vollkommenen Blick über die ganze Skyline von Budapest. Da ist das Marriott schon sehr außergewöhnlich.

Die Location des Marriott ist super. Man wohnt in Downtown, direkt an der Donau Promenade. Besser und zentraler geht in Budapest eigentlich nicht. Die Hardware ist gut. Das Fitnesscenter ist sehr gut ausgestattet. Man bietet einen kleinen Pool. In der Garage kann man problemlos parken.

Die Lounge im Marriott ist eigentlich wirklich sehr nett. Man blickt da in einer hohen Etage elegant über Budapest. Evening Spread und Frühstück waren vollkommen überlaufen. Das war einer Club Lounge – auch Marriott Club Lounge – unwürdig. Am Abend hat es einfach kein Essen mehr gegeben und auch viele Getränke waren aus. Ruhige und entspannte Club Atmosphäre schaut anders aus.

Die Aussicht beim Marriott ist wirklich absolut toll. Den Stay fand ich aber ein wenig schwierig, auch wenn es die Präsidentensuite war.

Diners Vintage Karte das erste Jahr kostenlos!
+ kostenloser Zugang zu 850 Lounges
(bei Umsatz innerhalb von 60 Tagen)
+ riesiges Versicherungspaket
+ auch für Deutschland
+ erstes Jahr kostenlos!
KOSTENLOS NUR MIT PROMO CODE: "BOARDING" (im Antrag)

Promo Page (Deutschland)
Promo Page (Österreich)

BoardingArea