Review einer Suite im St. Regis Kuala Lumpur …

Das St. Regis Kuala Lumpur liegt im Viertel um KL Sentral. Beim Hauptbahnhof KL Sentral fährt der KLIA Express weg. Le Meridien und Hilton wären die Nachbarhotels. Die Lage ist aber nicht wirklich perfekt. Zu KL Sentral ist es zu Fuß zu weit. Das Hotel ist auch nicht wirklich angebunden. Man kommt dort nur mit Taxi oder Shuttle Bus zu KL Sentral weg. Deswegen würde ich die Location als nicht so ideal bewerten. Im St. Regis fühlt man sich irgendwie eingesperrt. So aus dem Hotel rausfallen und Stadt entdecken geht definitiv nicht.

Die Lobby ist sehr klein geraten. Nachdem man vom Auto ausgestiegen ist und ins Hotel gegangen ist, steht man sofort an der Rezeption. Normalerweise wäre in einem Hotel da der Concierge oder die Rezeption für die Taxis. Hier im St. Regis Kuala Lumpur ist es gleich die echte Rezeption.

Mitarbeiter beim Eingang haben mich wahrgenommen, aber nicht geholfen. Ein Herr an der Rezeption hat meinen Check-in erledigt. Die einzige Kommunikation in dem sehr langatmigen Prozedere war “Passport”. Keine Recognition oder Erklärung. Wortlos hat es meinen Zimmerschlüssel gegeben. Ich erwarte jetzt keine großen Ausführungen, aber vielleicht hätte der Rezeptionist doch etwas sagen sollen. Ich war ob der Unfreundlichkeit richtig perplex. Für Kuala Lumpur ist das Hotel doch eher im gehobenen Segment. Da hätte ich mir dann schon eine Spur mehr Freundlichkeit erwartet. Auf Nachfrage, was das denn jetzt für ein Zimmer sei, gab es die Antwort, na ein “Deluxe Zimmer”. Dann ist mir leider so richtig mein Geduldsfaden gerissen.

Ich musste der Fr. Manager schon erklären, dass das so nicht geht. Sie verkaufen alle Zimmerkategorien munter rauf und runter. In der Lobby war kein einziger Gast. Der Check-in war unterirdisch. Sie solle mir einfach mein Geld zurück überweisen, ich würde mir eine andere Bleibe suchen. Auf einmal gab es dann doch eine Suite für mich. Na bitte, hat man doch ein Titanium Suite Upgrade gefunden. Also Upgrade Games im St. Regis, gepaart mit stark negativer Einstellung. Interessanterweise ist es dann besser geworden.

Die Suite war auf der Rückseite mit Blick auf die Außenbezirke und KL Sentral. Die Monorail und das Treiben der Stadt hat man in dieser Corner Suite wirklich schön verfolgen können. Sie hatte ein großes Wohnzimmer und eineinhalb Badezimmer. Einrichtungstechnisch war es die klassische Asien St. Regis Einrichtungsvariante. Alles war absolut sauber und in einem sehr guten Zustand. Auf die Details hat man sehr gut geachtet und die Suite hat wirklich gepasst. Vielleicht hätte man Blumen oder ein Geschenk hinstellen können.

Die Fr. Butler (ein Feature von St. Regis) hat sich vorgestellt. Ich brauche eigentlich nie etwas von einem St. Regis Butler. Einzig und allein habe ich gebeten, man möge doch die Luftballons von meinem Bettoberteil entfernen. Die Rosen habe ich selbst vernichtet. Das war mir dann doch ein wenig zu romantisch ;) Ich schätze mal, man hätte die Suite für einen anderen Gast vorbereitet.

Die Hardware des St. Regis ist super. Es gibt ein großes gut ausgestattetes Fitnesscenter. Den Pool mit Aussicht auf die Skyline fand ich sehr ansprechend. Die Location ist nicht mein Fall. Man ist doch zu weit weg und abgeschieden. So spektakulär ist das St. Regis dann auch nicht, dass man jetzt nur im Hotel bleiben wollte.

Das Frühstück am nächsten Morgen hat mir getaugt. Das Angebot war sehr hochwertig und kreativ.

Aus dem Personal bin ich nicht schlau geworden. Die Mitarbeiter haben teilweise so einen traurigen Eindruck gemacht. Viele waren höflich, dann aber wieder indifferent. Der Mitarbeiter beim Check-in war eine echte Fehlbesetzung.

Das St. Regis kann man definitiv machen. Nach den Upgrade Games war die Suite dann auch vollkommen in Ordnung und eine sehr schöne Suite. Die Lage muss man berücksichtigen.

BoardingArea

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!