Swiss könnte in Zürich Lounges für immer schließen

In Zürich könnte das Swiss Lounge Angebot reduziert werden …

Lufthansa Group hat diese Woche wieder ein paar mehr Lounges geöffnet: BESTÄTIGT: Lufthansa Group öffnet mehr Lounges (UPDATE)

Das doch sehr breite Lounge Angebot der Swiss in Zürich war für Monate zu. In Zürich ist ab dieser Woche die Senator Lounge in A als gemeinsame Lounge für alle Status- und Premiumkunden geöffnet.

Ich habe ein paar Insider Informationen für euch. Swiss evaluiert gerade die Lounge Situation in Zürich. Die Prognosen für eine Erholung des Flugverkehrs auf Stand 2019 wird derzeit in Jahren gerechnet. Swiss will da scheinbar keine unnötigen Kosten mitschleifen und überlegt die volle Stilllegung einiger Lounges in Zürich, also sie nach der Covid-19 Schließung gar nicht mehr wieder aufzusperren. Welche Lounges kann ich nicht sagen, aber man munkelt Alpine Lounge oder Lounge in D.

Diese Frage werden sich sicher alle Airlines stellen. Wenn man erst in zwei Jahren möglicherweise einen Bedarf hat, wird man schlecht frequentierte Lounges mitschleppen?

Das ist ein Gerücht. Offizielle Informationen habe ich keine. Lufthansa Group hat mich ja auf der Ignore List. Gerüchte in der Vielfliegerszene sind leider oft sehr glaubwürdig. Airberlin Crash, Schließung des First Class Terminals und Lounge Öffnung waren am Anfang auch nur Gerüchte.


Schau doch in unserer Boardingarea DE Facebook Gruppe vorbei –> Vielfliegerlounge

Kommentare 5
  1. Auch wenn dieser Blog bei der LH Group auf der Ignore List ist, so nimmt man ihn dort doch zur Kenntnis. Nach dem Bericht über die restriktive Zugangsregelung in der Aspirelounge jedenfalls hat Swiss die Angaben auf ihrer Homepage (zumindest teilweise) geändert…

    Was die Swiss-Lounges in Zürich betrifft, so könnte ich mir schon vorstellen, dass man die D-Lounges schließt und die Alpine Lounge in eine Art Dornröschenschlaf versetzt. Die D-Lounges sind erstens ungünstig am Ende eines langen Flurs gelegen und waren schon bis anhin selten voll. Zweitens sind es die letzten Abfluglounges, welche noch keinem “Refit” unterzogen wurden. Drittens liegen sie im Non-Schengensektor, dort gibt es an sich schon die attraktiveren E-Lounges.

    Bei der fast neuen Alpine Lounge würde mich ein definitives Zusperren eher erstaunen. Falls Swiss hier jedoch ihre Investitionen komplett abschreibt, dann wäre eine vollständige Schließung natürlich schon denkbar.

  2. Die Airlines muessen jetzt unbedingt aufpassen, dass sie nicht selber durch ihre ueberzogenen Massnahmen ihre eigene Todes-Spirale in Gang setzen.

    Wenn das Reiseerlebnis immer weiter verschlechtert wird (Schliessung der Lounges, zusammengesporhtes Essen und Service, unzuverlaessiger Flugplan, Zurueckhalten von Erstattungen, Upsell-Versuche beim Umbuchen, …) dann werden die Business-Leute wohl dauerhaft auf Videokonferenzen umstellen und auch die Leisure-Traveller eher naehere Ziele bevorzugen anstatt gewinnbringende Fern-Destinationen.
    So schaufelt man sich als Airline sein eigenes Grab.

    Es waere eher notwendig, jetzt oder zumindest in naher Zukunft ein starkes Signal auszusenden, dass Reisen wieder sicher ist und Spass macht.

    1. Heute 21SEP20 war die LX ZRH Lounge A wegen social distancing bereits um 15:00 praktisch voll. Die Abflugtafel ist weiter ziemlich kurz. Die First/HONs sind im Bereich Bellevue separiert vom gewöhnlichen Senator- und *A-Gold-Volk. Dieses bekommt nun auch keinen Prosecco und keine Spirituosen mehr: 1 x rot (ES) und 1 x weiß (CH) muss reichen plus Bier (CH).
      Ich sehe da schon die Todesspirale und habe mir für die europäische Mittelstrecke einen Porsche Panamera gekauft: meine one-pax Business Class.

      Adieu Globalisierung, Adieu Senator und doppelt Adieu mileage-run 2020. Lohnt sich nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev
DEAL: 150 Euro für VIP Service am Flughafen Wien

DEAL: 150 Euro für VIP Service am Flughafen Wien

Der Flughafen Wien verkauft das VIP Service um 150 Euro

Next
2021: TAP Business Frankfurt – Miami (Return): 1100 Euro

2021: TAP Business Frankfurt – Miami (Return): 1100 Euro

Mit der TAP Business von Frankfurt nach Miami

You May Also Like

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!