REVIEW: SLH Susafa Sizilien – Suite

Review einer Suite im Small Luxury Hotel Susafa auf Sizilien …

Sommer 2021 hat es mich nach Sizilien gezogen. Ein längerer Aufenthalt wurde es im Small Luxury Hotel Susafa in der Nähe des Parco delle Madonie im Inneren der Insel. Gerade die Fotos des Hotels haben es mir irgendwie angetan.

Über die Location muss man wirklich einen eigenen Absatz schreiben. Die Fahrt ins Susafa war – nett umschrieben – abenteuerlich. Das Hotel liegt absolut einsam ca. 15km von der Autobahn entfernt. Die Straßen ab der Autobahn kann man als Feldwege mit Resten von Asphalt beschreiben. Die Schlaglöcher sind extrem, teilweise fehlt kilometerweit der Asphalt. Man wollte da scheinbar die Wege reparieren, aber das Projekt dürfte seit längerer Zeit auf Eis gelegt sein. Sportlichere Fahrzeuge ohne Bodenfreiheit sind für diese Strecke gänzlich ungeeignet. Wählt man die falsche Zufahrt (es gibt zwei Feldwege zum Hotel) wäre ein SUV ratsam. Bei Regen könnte der Hinweg wirklich problematisch werden. Sinnvoll ist es das Hotel vor dem Aufenthalt bezüglich der Zufahrt zu kontaktierten. Belohnt wird man mit einem absolut tollen Panorama und einer vollkommen menschenleeren Gegend. Das Hotel ist ein ehemaliger Bauernhof, der komplett im Nirgendwo liegt. Irgendwo am Horizont sieht man ein Dorf, sonst ist da niemand. Das Hotel blickt auf Hügel voller – im Sommer abgeernteter – Felder und eine sehr außergewöhnliche Landschaft.

Der erste Eindruck war richtig nice. Im Restaurant war was los und eine gute Stimmung. Der Check-in war super freundlich und familiär. Die World of Hyatt Benefits bei SLH hat man erklärt. Gebucht habe ich eine Suite, die ich auch erhalten habe. Das Hotel war klar ausgebucht.

Das Susafa ist eine alte Masseria (befestigter Bauernhof), die man in ein Hotel verwandelt hat. Den rustikalen Stil hat man erhalten, aber aus der Landwirtschaft hat man eine moderne Herberge gemacht. Die Suite war ein größerer Raum im Suiten-Trakt. Also eigentlich hat man einen Pferdestall oder Lagerraum in ein Hotelzimmer umgewandelt. Hohe Decken haben ein sehr großzügiges Feeling produziert. Vor der Suite war eine nette Terrasse. Aufgrund des fehlenden Wohnzimmers würde ich die Suite in die Kategorie Junior Suite einordnen. Alles war sauber und in einem super Zustand. Auf die Details hat man sehr geachtet, einzig und allein Taschentücher haben gefehlt. Der rustikale – aber sehr passende – Stil war für mich zunächst ein wenig außergewöhnlich, aber wurde während des Stays immer passender. Das Hotel verzichtet auf Fernseher, das Internet ist aber wirklich leistungsstark. Interessanterweise hat man Handy Empfang.

Die Hardware des Hotels ist sehr gut. Man bietet so eine Art ökologischen Pool (wo man ein wenig mehr aufmerksamer sein könnte). Aufgrund der Lage ist man auf das Hotelrestaurant angewiesen. Das Speiselokal war exzellent und auf einem wirklich überaus hohen Niveau. Das Frühstück war richtig lecker und mit absolut frischen Spezialitäten der Region. Prinzipiell hat das Hotel ein sehr legeres Konzept. Eigentlich kann man überall alles bestellen. Die starren Grenzen von Bar, Restaurant und Hotelanlage sind aufgehoben.

Das Personal war wirklich super freundlich und motiviert. Man wurde häufig sogar mit dem Namen angesprochen.

Covid-19 Maßnahmen: Das Hotel hat die Impfung kontrolliert. Aufgrund der extrem weitläufigen Anlage kann man sich super aus dem Weg gehen. Alle Wege sind außen. Im Innenbereich des Restaurants (für das Frühstücksbuffet) musste man sich die Hände desinfizieren. Maskenpflicht war in allen öffentlichen Innenräumen (Restaurant, Bar, Rezeption). Die Mitarbeiter mit Kundenkontakt haben immer Masken getragen.

Dieser Aufenthalt hat mich wirklich entzückt und beeindruckt. Die Gegend ist unheimlich schön. Das Hotel bietet in dieser Art Mondlandschaft eine Luxusoase. Auf der Aussichtsterrasse habe ich Stunden verbracht und das Naturschauspiel Sizilien inhaliert. Unbedingt machen, ein Geheimtipp!

Kommentare 2
  1. “Interessanterweise hat man Handy Empfang.” Ich frag mich immer wieder wie man das in anderen Ländern hinbekommt, während man zwischen München und Regensburg gefühlt 20 Funklöcher hat… :-)

    Ansonsten sieht das Hotel echt fantastisch aus. Es erinnert mich an einen Aufenthalt in der Toskana, wo die Anreise auch ein Abenteuer war und es über Feldwege ging. Scheint in Italien also doch öfter vorzukommen…

    1. Es war sogar LTE. Durch Sizilien läuft auch eine Autobahn, wo keiner fährt. Das sind – so denke ich – Infrastrukturmaßnahmen, die ein wenig beleben sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Prev
Litauen spendiert dir eine kostenlose Nacht

Litauen spendiert dir eine kostenlose Nacht

Litauen gibt Codes für eine kostenlose Nacht aus

Next
Österreich regelt Einreise neu und verschärft

Österreich regelt Einreise neu und verschärft

Österreich verschärft die Covid-19 Einreiseregeln

You May Also Like