Update der Hochrisiko- und Virusvariantengebiete: Belgien, Griechenland und Irland Hochrisikogebiete

Es gibt wieder ein Update für die Liste der Hochrisiko- und Virusvariantengebiete …

Für die Einreise nach Deutschland gibt es ein Update der Einstufung der Länder in Hochrisiko- und Virusvariantengebiete. Die Liste der Hochrisikogebiete innerhalb der EU wird immer länger.

Mit 21.11.2021 wird die Liste wieder ein Update erhalten!

“Die unten stehende Liste zur Einstufung von Risikogebieten ist wirksam ab Sonntag, 21. November 2021 um 0:00 Uhr. Die Einstufung von Risikogebieten kann sich kurzfristig ändern. Bitte überprüfen Sie unmittelbar vor Abreise, ob die Länder, in denen Sie sich in den letzten 10 Tage vor der Einreise nach Deutschland aufgehalten haben, als Risikogebiete eingestuft sind.
Neu seit der letzten Änderung:
1. Neue Virusvariantengebiete – Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2-Virusvarianten:
Keine neuen Virusvariantengebiete seit der letzten Änderung (s. aktuelle Liste unten).
2. Neue Hochrisikogebiete – Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2:
Belgien
Griechenland
Irland
Die Niederlande (mit Ausnahme von St. Martin, Aruba und Curaçao)
3. Gebiete, die nicht mehr als Hochrisikogebiete gelten:
Costa Rica
Frankreich – die französischen Übersee-Departements Französisch-Guayana und Neukaledonien
Guatemala
Guyana
Suriname”

Zur Info Page: Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI


Welche Airline bietet das beste Reiserlebnis, was ist das beste Treueprogramm, welcher Status garantiert die wertvollsten Vorteile und was ist die beste Kreditkarte für Vielreisende? Bei den 2021 German Traveller Awards kannst du deine Favoriten wählten! –> Zur Abstimmung

Kommentare 3
    1. Ja, aber teilweise wissen kleine unbedeutende Feeder-Airlines dann nicht wie sie es auslegen sollen.
      Ich hatte diese Woche ein Problem mit einer kleinen Airline, deren Namen ich jetzt nicht nenne. Aufgrund der seit Sonntag neuen Einstufung des Abflugorts sowie des Heimatlands dieser Feeder- Airline, wollte man die digitale Einreiseanmeldung für D. Nachdem ich bereits vor Abflug die Dame am Gate über die berechtigten Ausnahmen informiert habe und dies auch belegen konnte, schien dies soweit OK zu sein. Kurz darauf die Durchsage dieser Dame, wonach für ausnahmslos alle Passagiere die digitale EInreiseanmeldung nötig sein. Erneut zum Gate und sie meinte nach Rücksprache: “Anweisung Supervisor”.

      Bedeutende Airlines nehmen die Einreisebestimmungen ernst, kontrollieren diese immer einwandfrei und professionell.

      Kleine unbedeutende Feeder hingegen können überfordert sein, da es an Professionalität mangelt. Da ist es besser den Sachverhalt mit einem Beamten der Bundespolizei bei der Kontrolle am Zielflughafen zu klären, da diese wissen wovon man spricht, sofern die überforderte Airline nicht das Boarding unberechtigt aufgrund der Anweisung eines Supervisors mit Halbwissen verweigert.

  1. Tatsächlich die Bundespolizei. Bei meiner letzten Non-Schengen Einreise an der automatisierten Grenzkontrolle sagte der Polizist „Und nun noch ihren gelben Impfpass bitte“. Ich legte die Covpass App vor. „Haben Sie den gelben Impfpass nicht dabei?“ Da hab ich „Nein“ gesagt und gut wars. Ich entscheide über die Form des Impfnachweises. Langsam glaubt der Staat scheinbar, er könne sich alles leisten

    5
    4
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Prev
Neues Google Flights Tool

Neues Google Flights Tool

Bei Google Flights bietet man ein neues Beobachtungstool

Next
30% RABATT bei World of Hyatt Punktesale

30% RABATT bei World of Hyatt Punktesale

Bei World of Hyatt kauft man Punkte mit einem 30% Rabatt

You May Also Like