Ist das laufende Lufthansa Bashing gerechtfertigt?

Lufthansa erlebt gerade ein wenig härtere mediale Kritik …

Derzeit lauft ein kleines mediales Lufthansa Bashing. Der Spiegel hat mit einem sehr reisserischen Artikel mit dem klingenden Titel “Bitte trocknen Sie sich mit dem Bademantel ab!” begonnen. Andere Medien sind aufgesprungen und einige Autoren haben sich mal den Frust über die Airline von der Seele geschrieben.

Spiegel: Bitte trocknen Sie sich mit dem Bademantel ab! (Hinter der Paywall)
Merkur: Lufthansa – Immer mehr Kunden beschweren sich: „Dumme Versprechungen, aber keine Leistung“
Bild: Lufthansa erntet Shitstorm

Hier mal schnell für euch die Kritikpunkte zusammengefasst:

  • Fehlerhaftes Catering der First und fehlende Auswahlmöglichkeit in der First (Spiegel)
  • Fehlende Handtücher in der First Lounge (Spiegel)
  • Einordnung der Lufthansa als Five Star Airline durch Skytrax (Spiegel)
  • 25 Euro Sitplatzreservierung für Statusmitglieder (SIC!!!) (Spiegel)
  • Wartezeiten an der Hotline (Spiegel)
  • Geschlossene Lounges (Spiegel)
  • Ausgabe der Badeenten im First Class Terminal durch Mitarbeiter statt offener Präsentation (Spiegel)
  • Kleine Portionen in der Eco (Merkur)
  • Keine Badeenten für die First (SIC!!!) (Merkur)
  • Wartezeit bei Hotline für Gepäckhandling (Merkur)
  • Keine harten Drinks in der Eco Langstrecke (Kommentar bei Merkur)
  • Vegetarischer Snack als Catering vor Landung bei Eco Langstrecke (Kommentar bei Merkur)
  • Fehlendes Catering (Bild)
  • Flugausfälle (Bild)
  • Ausstehende Entschädigungszahlungen durch Covid-19 Streichungen (Bild)

Manche Vorwürfe ziehen sich immer schon durch alle Airlines. Welche Airline hat keine Wartezeiten an der Hotline? Bei welcher Airline gibt es keine frustrierten Agents am Telefon? (Stichwort: HUCA – “hang up call again”) Bei welcher Airline gibt es keine Probleme beim Gepäckhandling? Bei welcher Gesellschaft gibt es gerade keine Ausfälle?

Einige Punkte sind relativ ungerechtfertigt: Die Lounges sind weitgehend wieder offen. Die Badeenten im First Class Terminal gibt es mit Sondereditionen (Osteredition 2022) weiterhin. Die harten Getränke in der Eco Langstrecke hat man vor zwei Jahren abgeschafft. Das ist schon ein alter Hut.

Über die Five Star Einordnung diskutieren wir schon seit Jahren. Das hängt aber nicht an diesen ganzen Kritikpunkten, sondern an der alten Hardware der Business. Aber dieser Umstand kommt in allen Artikeln gar nicht vor.

Insgesamt lässt mich die Kritik an der Lufthansa ein wenig ratlos zurück. Ein wenig hört es sich an wie, ich bin 10 Jahre nicht geflogen und sitze jetzt wieder in einer Eco Langstrecke und von dem Schauspiel im Flugzeug vorne habe ich eigentlich gar keine Ahnung. Mich würde eure Einschätzung der Kritikpunkte interessieren. Hinterlasst gerne einen Kommentar!

Kommentare 51
    1. Ich finde es ist viel dran. Als Senator hab ich immer wieder Stunden in der Hotline verbracht, Bei Abbrüchen der Gespräche wurde nie zurückgerufen. Absolute Katastrophe.

      Der Service in der Kabine ist unfreundlich und wesentlich schlechter als bei anderen “Premium” Airlines. Man hat einfach keinen Bock gefühlt.

      Ich wurde einmal Nachts geweckt in einer fast leeren Business, weil sich die Maske verschoben hatte, usw. Usw.

      Gefühlt hat sich einiges zum schlechtem gewandelt und ich versuche LH mittlerweile zu meiden, notfalls dann SWISS.

      Ich habe auch Goldstatus bei Skywards und es ist kein Vergleich vom Service aber natürlich auch vom Kabinenprodukt etc.

      40
      4
    2. Ein Großteil der Kritik ist vollkommen gerechtfertigt. Es fehlt einfach die Kundenorientierung und der Wunsch nach Perfektion – selber oder gerade in der First. Jeder Handgriff ist auf Profit ausgerichtet. Die Hotline ist symptomatisch, aber die restlichen Punkte treffen größtenteils ebenfalls zu.

      37
      2
    3. Ich habe die Artikel nicht gelesen, aber der Zusammenfassung nach wird schon ein wenig übertrieben, resp. die Gunst der Stunde genutzt, um sich über LH auszulassen. Bei einem Punkt muss ich halt der grundsätzlichen Kritik schon recht geben, LH lässt keine Möglichkeit offen, die 5 Sterne in die Welt hinaus zu posaunen und liefert dann meistens nicht (auch wenn die neue Business dann irgendwann da ist) ab! Erst gerade hab ich in Frankfurt am Morgen um 8 Uhr die Durchsage gehört, dass sich das Boarding um wenige Minuten verspäte, weil die Maschine verspätet angekommen ist und man die Crew noch nicht gefunden hat… Das ist für mich eher 1 Stern :)

      6
      6
  1. Zu keiner anderen Airlines, sogar generell keinem anderen Unternehmen habe ich als Kunde ein schlechteres Verhältnis als zur Lufthansa Group. Mittlerweile habe ich einen regelrechten Hass entwickelt welcher in diesem fall jedoch nicht irrational ist. Die Einstellung zum Fluggast ist bei Lufthansa komplett gestört. Man muss sich nur mal das Schauspiel geben sich in Frankfurt an ein beliebiges Lufthansa Gate zu setzen und mitzuerleben wie die Lufthansa Mitarbeiter (meist Damen mittleren Alters) im Kasernenhofton ihr Gift verspritzen und wie Erwachsene Menschen behandelt werden. Von meinen Erlebnissen mit der Hotline möchte ich erst gar nicht anfangen. Ich möchte mit der LH Group schlicht nichts mehr zu tun haben dafür ist das Leben ganz einfach zu kurz.

    60
    8
  2. Es ist, wie immer in solchen Fällen, eine Mischung aus ernsthafteren Themen und “Media-Sensationen”. Tatsache ist aber, dass wenn man sich um ein “Fünf-Sterne-Image” bemüht, dann muss man das mit Taten begründen. Und das ist momentan weder in Business (veraltetes Produkt, inkonsistente Bordservice, geschlossene Lounges) noch überall (Catering, Hotline nicht erreichbar, grausam veraltetes Website usw.) zu erkennen.

    Schuld daran, dass Fraport es nicht auf die Reihe bringt, im Sommer die Fluggäste abzufertigen, trägt die Lufthansa natürlich nicht.

    18
    3
    1. Doch, auch hier ist Lufthansa selber verantwortlich, da man Fraport bei den Gebühren immer bis auf den letzten Cent heruntergehandelt hat.
      Dann bekommt man im Gegenzug von Fraport halt auch nur Billigleistung.

      6
      2
  3. Ich fliege viel LH Group und was mich am meisten ärgert sind die Hotlines. Selbst die Senator Hotline ist zum knicken. Gerade im Moment sind die Probleme selten Standard und per Internet zu lösen, da ist persönlicher Kontakt besonders wichtig. Aber da hat seit 2 Jahren die Hotline schlichtweg versagt. Komplett. Und dann kommt der hämische Hinweis, ob man schon mal Online geschaut habe, das Problem zu lösen. WTH???
    An zweiter Stelle: Ich warte seit Monaten auf Feedback bezüglich eines Fluges, bei dem es verbockt wurde (Hotelauslagen, involuntary Downgrade, etc.), es kam nichts aus der Nummer für den gemeldeten Vorfall.
    Die Biz Kabine ist weit weg von gut, die Wertigkeit des Mobiliars ist höchstens billig, man schaue sich z.B. mal die kleine Verstauluke an, die an Hakeligkeit kaum zu überbieten ist. Das Layout ist Geschmackssache, ich reise oft mit meiner Frau zusammen, da stört es mich weniger.
    Flugausfälle.. naja reden wir nicht drüber, die gibts grad überall, rudelweise.
    Was mir aber an den “10 Jahre nicht geflogen” Kritiken gefällt ist, dass sie keinen Gewöhnungsblick auf die Dinge haben. Als Vielflieger gewöhnt man sich schnell an alles, da ist ein naiver Blick manchmal hilfreich zur Lagebeurteilung.

    42
    2
    1. Ich bin früher gerne mit LH / LH Group geflogen. Habe immer NOCH den SEN Status, werde diesen jedoch nicht mit Absicht verlängern. Die Vorteile sind schlichtweg nicht mehr vorhanden. Die zitierten Beispiel aus der Presse habe ich zum TEil auch erlebt. Insbesondere das unmotivierte agieren der Mitarbeitenden der LH. So war im letzten Jahr auf einem First Flug von FRA nach GRU der Cahmpagner nicht geladen ? Dies bemerkte man noch deutlich vor Abflug und fühlte sich nicht in der Lage hier noch schnell etwas aus der Homebase zu organisieren. Die SEN Hotline ist genauso INKOMPETENT wie die normale Hotline. Ab besten ist mein aktuellster Fall, Bei SWISS online gebucht, binnen 2 Stunden aus Termingründen wieder storniert. Da Swiss Hotline nicht verfügbar, über die SEN – Hotline. Stornobestätigung von LH schriftlich, Ticket ist nach 4 Wochen immer noch auf, Rückerstattung nicht erfolgt. Nach Nachfrage bei SEN Hotline , dafür sei SWISS zuständig. Diese lehnt Erstattung zu 100% ab, da aus der Frist ? => Das liegt jetzt beim Anwalt, da LH sich nicht zuständig fühlt. Genauso wie meine Entschädigungsforderung für einen BIZ FLUG FRA – DXB mit einer 24 Jahre alten 747 -400 der LH ohne funktionierendes Entertainment… Freue mich schon auf meinen nächsten Flug mit dem abgetakelten A340 der LH nach SIN, bei Buchung war es noch eine 747-8… Inzwischen bin ich Skywards silber, zumindest auf der Strecke nach DXB sieht die LH Group mich nicht mehr.

      19
      1
  4. Seit vielen Jahren bin ich Senator. Die durchwegs katastrophalen Leistungen der Hotlines (massive Wartezeiten von mind. 20. 30 Minuten oder eher mehr) oder am Flughafen in Zürich, wo man am Freitag-Nachmittag/Abend auch bei First/SEN Check-in in den letzten Wochen nicht selten 20-30 Minuten warten musste (persönlicher negativ-Rekord war 1h im April) oder dann 60 vor Abflug in Amsterdam nur 2 offene Economy-Schalter mit unfreundlicher Bedienung – First/Businss-Schalter waren einfach geschlossen und dass das Gepäck mitging musste ich selbst frech werden und mir 2 min. vor der 45min Grenze Gehör verschaffen); dann die entweder geschlossenen oder dann völlig überlaufenen Lounges (vor 2 W. in FRA eine mind. 50 Meter Schlange vor der SEN-Lounge). Ein Premium-Produkt sieht anders aus. Bei Lufthansa ist der Kunde definitiv NICHT König.

    39
    3
  5. Lufhansa war mal (wie BA) eine aspirational airline. Jetzt ist sie so wie Volotea oder Ryanair. Eine einzige Katastrophe.
    Aber man hat Geld und Zeit fuer Lovehansa. Das zeigt halt wie verdreht und verrueckt LH’s management ist. Kriegen die basics nicht hin, aber machen bei dem Woke Kram mit

    26
    12
    1. Ryanair hat das Tagesgeschäft aber besser im Griff als LH.
      Und da past der Preis wenigstens auch zum Anspruch.

      8
      2
    2. Sorry, aber scheinbar bist du noch nie Ryanair geflogen, der Vergleich ist ja wohl ein Witz.
      Kritik: Ja, gerne, aber so geschrieben, dass auch ein Außenstehender es versteht.
      Aber dieses Bashing ist würdelos.

      4
      7
  6. Na ja, auch einiges ein alter Hut ist, stell sich doch die Frage nach 5 Star Airline bei der LH.
    Ich fliege hauptsächlich Swiss aber bin dann auf gewisse Dienste von LH abhängig wie dir Helpdesk. Denn kann man wirklich rauchen.
    Huca kennen ich, Ticket ändern nach flug annulliert nicht gemacht ect. Ich fliege nicht ohne Grund Swiss. Ich lasse mich nicht gerne von unfreundlichen Flight Attendant in der Business von LH anschnauzen..
    Leider wird die Swiss auch immer Deutscher.
    Aber die LH Group muss wirklich aufpassen. Zur Zeit profitiert sie von knappen flug Angebot und höheren Preisen.
    Es kommen auch wieder andere Zeiten.

    27
    1
  7. Das „bashing“ ist großteils nicht unverdient. Ich fliege viel Kurz- und Langstrecke als lebenslanger Senator.
    Letztens (Februar/April) nach Asien in der Business. Muffiges, unmotiviertes Personal, der Sitzkomfortmund die Privatheit schlechter Ikea-Standard, das Essen ungenießbar. Kopfkissen aufgrund Covid nicht verfügbar!
    Beim Rückflug Vorverlegung um 12 Stunden – keine Erreichbarkeit im Land, Anrufe nach Europa wurden nach kurzer Zeit getrennt, Emails nicht beantwortet. Nur eine direkte Mail an den CEO hat eine alternative Flugmöglichkeit gebracht.
    Im Mai mit Eurowings nach Spanien, Smart plus Sitzplatzreservierung plus freien Nebenplatz gebucht und bezahlt. Beim Checkin feststellen müssen, dass alle Sitzplätze neu vergeben wurden. Daher hatteich einen 1D plus dennfreien Nebenplatz auf 3E. Als ich um Erstattung des bezahlten Nebenplatzes gebeten hatte, wurde mitgesandt, das sei nicht vorgesehen. Auf einenentsprechenden Brief an den CEO fehlt bis heute eine Antwort.
    Konsequenz: den nächsten Asienflug habe ich mit Singapore Airlines gebucht: viel Platz, superfreunflichrs Personal, tolles Essen, Pünktlich und sauber.

    33
    1
  8. Schon seit Vor-Corona-Zeiten habe ich mir geschworen, dass ich LH allenfalls noch als Zubringer von Berlin nach FRA oder MUC nutzen werde.

    Sie leidet am deutschen Problem: lebt in der Illusion, dass der Ruhm der Vergangenheit auch heute noch anhält, und merkt nicht, dass der Zustand mittlerweile am besten mit “vergammelt” zu bezeichnen ist.

    Die ausländischen Töchter sind durchweg besser, werden aber offensichtlich von der Mutter gedrängt, den Weg in den Abgrund mitzugehen.

    28
    1
  9. Bei SAS darf in Eco nur ein kleines Handgepäck mitgeführt werden. Bei LH darf in Eco den Sitzplatz nicht gewählt werden. Meiner Meinung nach führt Ryanair den Weg und die anderen Airlines folgen einfacg mit. Da ist LH weder besser noch schlechter…

    9
    7
  10. Ich mache um Lufthansa, bereits schon länger ne Bogen als auch um andere Airlines. Wenn ich mehrere tausend Euro für ein Ticket auf den Tisch legen, verlange ich aber entsprechenden Service. Es ist nicht verwerfliches daran sich mit den Bademantel dann auch abzutrocknen, wenn man den Fluggast halt die Wahl lässt, das Handtuch zu nutzen oder den Bademantel…mit den Hinweis es schon soviel die Umwelt…wenn man halt nur drunter schreibt sie haben damit X Liter Trinkwasser eingespart und X Gramm CO2 Ausstoß… Es kommt darauf an wie man es verpackt.
    Und wenn darunter stehen sollte das eingesparte Geld in Aufforstung und als Beitrag zum Klimaschutz gesendet wird…. Denke würden die meisten sogar mitmachen.
    So andere Sachen das die Sitzplarzauswahl im Eco light Tarif gestrichen wurde…sowie das Getränk oder den Snack bei Kurzstreckenflug….finde ich nicht als hinnehmbar als Kosteneinsparung nicht hin.
    Zu einen erursacht es keine zusätzlichen Personalkosten…das Kabinenpersonal ist eh da und wird bezahlt…zu anderen macht so ne Muffin und ne Kaffee zusammen nicht mal ne Euro aus. Wenn man auf Mehrweg Plastik-Geschirr gehen würde… wäre das Mal ne richtiges Lob für die Lufthansa wert.
    Andere Airlines schaffen es auch bei einen angemessenen Preis noch ne guten Service zu bieten… Absolut herausragend ist da aktuell Finnair…alles richtig gemacht, das Vielfliegerprogramm wurde verbessert, durch die Einführung der Premium Economy, sind Statuskunde ln mit Punkten oder Vouchern keine Nachteile entstanden….sondern weitere Wahlmöglichkeiten. Keine Punkte/Meilenentwertung.
    Man ist so auch gerne bereit als Statuskunde auch 50-100 € mehr fürs Ticket bei Finnair zu bezahlen….als mit einer Airline zu fliegen die günstigster von Flugpreis ist.
    Letztendlich ist man sich gerne bereit für Service dann auch zu bezahlen… Bzw. mehr fürs Ticket zu bezahlen und die Statusvorteile sind inkl.
    Das sich Lufthansa sich damit keinen Gefallen tut so die Kunden zu verprallen und das es den Management nicht auffällt ist mir eigentlich unbegreiflich.
    Man spricht hier eigentlich nur über ein paar Euro was grade mal 1-3% vom Ticketpreis ausmacht…..ich denke das Einsparpotential ist wesentlich höher wenn man mit den Flieger weniger schub gibt… Flugschleifen… Oder die Motorlaufzeiten der Turbinen am Flughafen weiter reduzieren kann…
    Sprich nach der Landung wird der Flieger vom dumper abgeholt und vom dumper bereits mit Strom versorgt… würde mit Sicherheit bereits mehr Kerosin einsparen…was ne paar Getränke und ne Snack kosten würde… Und vor allen ein ganz anderes Bild auf die Airline werfen.

    14
    1
  11. Ich habe 2 Klagen gegen Lufthansa laufen!!! (Dieses hätte ich vor 2-3 Jahre nie für möglich bzw. nötig gehalten!!) Beides Entschädigungen bei Flugausfall! Grund: Keinerlei Reaktion auf Briefe/Email/Anrufe !!!!
    In dem Zusammenhang hatte ich auch mal die Schlichtungsstelle söp ausprobiert! Ich kann diese leider NICHT empfehlen, da diese doch arg zugunsten der Airline entscheidet!!! Im Grunde empfiehlt die Schlichtungsstelle nur das Minimum, was bei einem Gerichtsverfahren auf die Airline zukommen könnte! Es wird sich keineswegs in der Mitte getroffen und schon gar nicht das ggf. komplett rechtlich für den Kunden zustehende!!!
    Es wird tatsächlich damit kalkuliert, das vielen LH-Kunden der Klageweg zu aufwändig und kompliziert ist!
    Bisher war man derartiges nur von Airlines wie RyanAir und Co. gewohnt!
    Lufthansa nutzt seine Marktmacht auch komplett aus! Ich würde sehr gerne auf andere Airlines wechseln, aber wie? Wenn es auf den gewünschten Strecken keine Alternativflüge gibt!
    Zu dem Service-Desastern der LH-Group wurde schon einiges berichtet – dem kann ich mir nur anschließen! Ich möchte noch einmal dazu betonen, das die LH-Gruppe wirklich die besten Mitarbeiter haben! Nur wenn es durch Sparmaßnahmen zu wenige sind, dann ist halt das Chaos da! Ich sehe am Schalter die Überforderung der Mitarbeiter durch Arbeitsüberlastung und die eingeschränkte Möglichkeit durch interne Vorgaben dem Kunden ausreichend in Problemsituationen zu helfen!
    Ich bin sehr enttäuscht von Herrn Spohr !

    22
    2
  12. Der Service ist reines Glücksspiel. Das Produkt zu alt und nicht konkurrenzfähig, in allen Klassen. Die Preise sind aber die höchsten. Das passt einfach nicht mehr zusammen. Ich habe keine guten Erfahrungen gemacht und werde LH meiden.

    15
    2
  13. Ich will mal einen etwas emotionslosen Blick auf LH werfen. Insbesondere. da ich den Vergleich mit vielen anderen Airlines weltweit ziehen kann. Dieses Jahr hatte ich 2 Langstrecken in First LH und eine in Swiss LH. Dazu mehrere Langstrecken in Business Swiss und LH und mehrere Kurzstrecken in LH business sowie zwei Flüge in LH eco (Kurzstrecke). Zum Vergleich geflogen bin ich: Qatar business, Avianca bunsiness, Alaska Air, United und habe mich neben der SEN Hotline, mit Avianca in Südamerika unterhalten, Singapore Airlines und Cathay Pacific Asiamiles im Chat.

    Und in diesem Sammelsurium könnte LH sicher besser sein, ist aber bei weitem nicht das schlechteste am Markt. In der SEN hotline (ja natürlich die spezielle Nummer, nicht die allgemeine – wer sich damit beschäftigt weiss wo man die findet), werde ich stets in 1-2 Minuten bedient. Kompetenz lässt zu wünschen übrig aber dafür gibt es HUACA. Insgesamt wurde mir dort immer eine zufriendenstellende und schnelle Lösung insb. im INVOL Fall angeboten. Vergleicht das mal mit TAP oder Avianca. Da bist Du in so einem Fall verloren. Business Gestühl bevorzuge ich Swiss in der LH Gruppe und konnte mich da noch nicht beklagen. Und die First Flüge waren alle wie vor Corona mit sehr engagierten Crews.

    Nochmal: die Punkte die ihr alle nennt stimmen sicher und es gibt viel zu meckern und zu verbessern. Aber im Vergleich zu vielen anderen Airlines fliege ich noch immer gern die LH Group.

    Emirates: da willst Du kein INVOL haben
    Avianca: versuch mal einen Agenten an die Strippe zu bekommen der überhaupt richtiges Englisch spricht.
    KLM: die Hotline macht um 19 Uhr Feierabend
    Singapore: Chat hilft aber wenn Du was bezahlen möchtest irre kompliziert mit Kreditkarte über Telefoncomputer
    Finnair: im INVOL Fall wurden EU261 und Ersatzbeförderung nicht eingehalten
    Iberia: Ersatzwort für Inkompetenz
    Avianca/TAP: Ansagen vor Boarding nicht mal in Englisch. Man musste schon drum bitten

    Und ja, die SEN Lounge A ist öfter mal voll aber auch hier im Vergleich mit anderen nicht so schlecht. In Z dafür öfter mal leer.

    Ich denke man sollte sachlich bleiben. LH macht sehr viel falsch und sollte hier korrigierend eingreifen (ich bin Optimist und denke das wird auf kurz oder lang passieren). Allerdings läuft einiges auch deutlich besser als überall woanders

    13
    12
    1. So sehe ich das auch. Ich schimpfe auch recht viel, aber nicht nur bei LH.

      Perfekt sind da die wenigsten. Und solange Suchmaschinen rein nach dem Preis gehen, wird das mit den Light Tarifen weitergehen. Das ist nicht die Schuld von LH.

      Und zu swiss, ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber einem Flug vor kurzen toppen die meine Liste der schlimmsten Crew in der LH Group

      7
      3
  14. Seitdem ich umzugsbedingt viel mit der LH fliegen (muss), weiß ich den Executive Club zu schätzen.

    Besonders die First Hotline der LH hat Mitarbeiterinnen, die dürften beim Exec. Club noch nicht einmal zum Putzen kommen!

    Insgesamt spart sich die LH zu Tode.
    Dazu kommt ein Desinteresse, es dem Kunden irgendwie leichter oder schöner zu machen!

    Ich boarde und das erste was mir die Dame sagt: “Für Sie haben wir kein Essen da!” Für den Rest Ihrer Gruppe ja und für alle anderen Passagiere auch, aber für Sie nicht!” Das war mein erster LH C Flug nach vielen Jahren.

    Auf dem Rückweg ist es dann demokratischer geworden. Da gab es für alle nur ein paar Nüsse, weil in FRA der Caterer krank wurde!
    Ja und? Dann besorge ich an der Heimatbasis bei jemand anders Notfall-Rationen oder spendiere einen Voucher, so dass der Kunde bei Ankunft was essen kann. Aber ne, ist halt so …
    Desinteresse und Lieblosigkeit! Bei der LH hat man den Eindruck, alle warten auf ihren Renteneintritt, um nicht mehr diese störenden Paxe zu ertragen müssen!

    18
    2
  15. moin, neben den allgemeinen problemen der branche hat LH das problem das seit 15 jahren shareholder vor kunden kommen. war lange sehr großer LH kunde, aber jahr um jahr wurden die goodies eingespart bis am ende nix mehr da war. byebye LH, zum glück fliegen auch andere nach Asien

    es muß gespart werden wo geht. wenn ich aber auf Europastrecken LH bezahle, zB HAM-ARN 600 in eco aber Ryanair service = nix bekomme kann man schon zornig werden

    aber logo, in der presse zieht man kleinklein vor. soll ja jeder verstehen und jeder böse auf LH werden.

    6
    1
  16. Ich fliege fast ausschließlich Kurz- und Mittelstrecke. Seit sieben Jahren habe ich meinen FTL.

    Was sich Lufthansa zurzeit leistet finde ich einfach nur noch Frech.
    Ein Ticket nach Neapel kostet im Schnitt 600€. Dafür bekomme ich ein Wasser und ein kleines Stück Schokolade und natürlich den Transport.
    Ryanair schafft das für 60€, sagen wir 120€ für den Roundtrip, ohne Wasser und Schocki.

    Dass es keinen harten Drinks gibt – OK. Auf einem zwei Stunden Flug brauch ich auch kein fünf Gänge Menü. Ich kann aber absolut nicht nachvollziehen warum ich für eine Cola extra Zahlen soll.

    Wenn man das Catering schon beschneidet, dann erwarte ich zumindest, dass Soft Drinks inkludiert sind und dass ich, bei Bedarf, ein Sandwich bekomme, wenn mal wieder mein Anschluss zu knapp war weil mein erster Flug Verspätung hatte und ich es nicht in die Lounge geschafft habe.
    Meine Homebase ist Dresden. Durch die Schließung der Lounge (Wiederöffnung als Contract Lounge, die man als Sen aber nicht als FTL nutzen darf) sowie regemäßiger Verspätungen meines ersten Fluges hat es Lufthansa geschafft, dass ich auf vielen Flügen gar keine Statusvorteile habe. Dafür darf ich aber ein Ryanair feeling für den 5-fachen Preis genießen.

    14
    1
  17. Ich bin im November mit einem der ersten Flüge Business in die USA (SAN) geflogen. Der Flug kostete ca. 5000 EUR und der Service war wirklich ausgesprochen langsam. Menus waren aus. Sowohl abends, als auch Frühstück. Kaffe wurde nicht nachgeschenkt. Kein zweites Brötchen. Kein Menükarte. Stewardess konnte aber auch nicht erklären was es gäbe. Wein war ihr nicht bekannt. In der Regel vermeide ich auf Langstrecken Lufthansa Business mittlerweile…

    12
    1
  18. Meine Erfahrungen mit Lufthansa sind insgesamt so miserabel, dass ich die Airline nicht mehr fliege. Die letzten 3 Flüge in der innereuropäischen Business dieses Jahr begannen in einer durchgängig schmutzigen, überfüllten Lounge in Frankfurt. Dort reichte man Hühnerfrikassee und Tütensuppe (wer denkt sich sowas aus?). Dann massiv verspätetes Boarding, wieder das nackte Chaos! Priority Boarding nicht mal dran zu denken. Kabine offensichtlich nicht mal oberflächlich gereinigt und Kabinenpersonal ohne jeden Anflug von Freundlichkeit. Die, die sich dann Mühe geben, können das miese Hard Product auch nicht mehr retten. Generell schlägt einem überall seitens LH Mitarbeitern ein Tonfall entgegen, der mich an die DDR erinnert… Stramm. Als Catering wurde auf meinem letzten Business Flug von Oslo nach Frankfurt ein Wurstsalat gereicht, den 90% der Gäste angewidert zurückgehen ließen. Da half nicht mal der warme (!) Sekt beim Runterspülen. Den Apfel als „Dessert“ erwähne ich da gar nicht mehr. Das Geld kann man andernorts besser ausgeben und sollte man auch.

    16
    1
    1. The criticism is totally rifht The price does not correspond to the prices. The services provided are close to Ryanair and Co, but prices are at least 50% higher. Incompetent management leads the company to bankruptcy …I would be ashamed of such services called Made in Germany. This is also the answer why recovery of LHG is one of the slowest…

      9
      1
  19. leider sind die geschilderten Erfahrungen mit LH wahr und nicht mehr zu verzeihen. Mal abgesehen, die ganze Problematik für First Kunden und dem fehlenden Catering. Es sei zu bemerken, dass First Kunden ein 100-faches des Economy-Preises bezahlen und deswegen gibt es hier kein Pardon! Alle anderen Punkte kommen noch dazu. Für mich aber ist das Schlimmste die ganze Streikerei des LH-Personals. Ist man dann mal irgendwo am anderen Ende der Welt und möchte/muss zurückfliegen, dann hilft einem leider keine S.u. LH ist telefonisch nicht und ich betone nichtbzu erreichen. Online funktioniert die Technik nicht und man ist gezwungen anzurufen und steckt in diesem Albtraum fest. Wenn LH-Group dann mit LX aber LH muss ich echt meiden. Muss mich darauf verlasse. können, wenn schon etwas schief läuft (immer öfters), dann muss einem geholfen werden!

    9
    1
  20. Die Lufthansa hat drei grundsätzliche Probleme, welche schon vor der Pandemie bestanden und seit der Pandemie noch akuter sind und dabei kamen welche noch hinzu:
    – Problem Nr 1: veraltetes Produkt. Die Kabinen in allen Klassen sehen von einem anderen Jahrhundert aus. die Lufthansa hat es mit dem A350 verpasst in neuer Kabine zu investieren. Großer Fehler
    – Problem Nr 2: gestörtes Verhältnis zum Kunden. Das ist ein kulturelles Ding und auch sehr Deutsch. Der Kunde stört und er wird weder mit Höflichkeit noch mit Zuvorkommenheit noch mit Freundlichkeit behandelt. Sogar in ihren Aktionen merkt man der LH, dass sie dem Kunden bloß nicht zu viel verschenken will. und wenn es was schief läuft, dann wird der Kunde regelrecht im Stich gelassen, weil die Regeln es nicht erlauben.
    – Problem Nr. 3: Digitalisierung. Wenn man sich mit den Apps oder mit der LH Webseite was machen will so ist es zum Verzweifeln. Nicht mal gescheites Log-In funktioniert einwandfrei und stabil, geschweige, dass man intuitiv Informationen finden kann oder mit digital was machen kann (umbuchen, stornieren, Gepäck verfolgen etc..) . Das alles gibt es aber funktioniert nicht stabil und nicht seamless. Das ist Gift für das digitale Erlebnis. die LH sollte sich ein Beispiel aus den amerikanischen Airlines oder von deutschen Unternehmen wie Sixt abgucken, wie das geht und wie man mit Digitalisierung Kosten erheblich senken kann und nicht auf Kosten der Kunden.

    12
    2
  21. 1. Hotline ist eine Katastrophe..musst am Ende über einen Anwalt einen stornierten Eco Flug zurückholen lassen. Stunden meiner Lebenszeit dafür aufgebracht, keiner fühlte sich zuständig.
    2. Preis Leistung stimmt nicht. Vglbar mit Ryanair, nur nicht ganz so nervig mit der Werbung, dafür geradezu penetrant mit den “Sicherheitshinweisen”. Personal ist oftmals überheblich.
    3. Business Lounge überfüllt, Essen tlw kaum genießbar. Bspw nur Schwein (den Moslem freut es sicher sehr), nichts vegan, glutenfrei, oder fancy stuff. Einfach trostlos.
    4. Nicht durchdacht: Wasserflaschen aus Osteuopa bzw Ausland, damit man kein Pfand zahlen muss und jeder die Flasche wegwirft, aber dann einen auf nachhaltig machen.
    5. Verspätungen selbst bei einfachen Inlandsflügen

    Fazit: Versprechen machen aber nicht halten. LH ist einfach fake.

    12
    1
  22. Ich fasse mal die “Greatest Hits” der LH der letzten 2 Jahre “aus meiner Sicht” zusammen:
    – LH Lounges wurden geschlossen und nicht mehr wiedereröffnet (z.B. meine Homebase CGN)

    – Contract lounges gestrichen (ja SEN/HON können jetzt wieder aber als FTL geht man leer aus)

    – kostenlose Sitzplatzreservierung für Statusinhaber gestrichen

    – Handgepäck /Airport Check-In bei EW gestrichen

    – Andauernd Cateringprobleme in C

    – Kostenpflichtige Sitzplatzreservierungen bei den PMI-Flügen in der 747 wurden ohne Ausgleich geändert (F Sitze)

    – Über die Hotlines muss ich glaub ich nicht viel sagen…

    Fazit: Die LH sollte sich langsam mal fragen, wo es hin gehen soll. Will man wirklich ein LCC wie Ryanair werden? Denn da bewegt man sich aus Kundensicht eindeutig hin, aber die Preise der LH passen sich nur nicht. Getreu dem Motto “Teuer muss nicht besser sein”

    20
    1
  23. Die Kritik ist mehr wie gerecht und der ABSOLUT grottenschlechte Service wird nichtmal erwähnt. Die Hardware ist in den meisten Fällen auch nicht konkurrenzfähig. Klar gibt es ein neueres Produkt, und es gibt auch mal ne gute Crew, aber das sind beides Ausnahmen. Ich meide den Kranich wie die Pest.

    12
    2
  24. Vor mehr als 10 Jahren bereits als SEN von der LH verabschiedet und es bisher nicht bereut. Der einzige Fehler war, ihnen noch ab und an auf Zubringern und Langstrecken in C Gelegenheit gegeben zu haben mich zu überzeugen wieder öfter mit LH zu fliegen. Diese Chance wurde mehrfach verpasst und selbst meine +1 möchte nie mehr mit denen fliegen.

    12
    1
  25. Das Bashing ist absolut gerechtfertigt und geht nicht weit genug. Lounges zu obwohl die offenen bummvoll sind, permanente Seviceverschlechterungen usw… Was mich bei LH am meisten stört sind die affektierten Mitarbeiter, die der Passagier am Weg zur nächsten Insta Story stört. Und die absolute unsäglichen Business Class, mir ist der Service egal auf der Langstrecke alleine, ich will eh nur schlafen und keinen Nachbarn über den ich drüberkraxeln muss.
    Aber ich raunze nicht, sondern bin seit 3 Jahren BA Gold, wenn ich mir die LHR Lounges so anschaue (bzw OW Lounges allgemein), dann ist auch hier LH grottenschlecht, von der Hotline, der freien Sitzplatzreservierung im günstigsten Tarif und funktionierendem Seat Blocking will ich auch nicht reden.
    Lange Rede kurzer Sinn, LH ist einfach mies geworden undnich fliegen mit denen nur wenn nichts anderes geht, trotz SEN.

    13
    1
  26. Ich möchte mal wieder auf meinen Sozialen-Kanälen “Posten” das ich Lufthansa fliege. Ja, ich möchte damit mal angeben :D … meinen Freunden zeigen, das ich gerade ein tolles und hippes Produkt nutze … wie meinen Rimowa-Koffer oder ähnliches halt!
    Leider ist das nicht so möglich! Die Sitze in der Business sind entweder doch nicht mehr UpToDate oder sehen aus wie die in der letzten Reihe ECO !!!
    Die Marke Lufthansa wird gerade total beschädigt! Nur das Ticket sieht noch wertig auf meinem neuen Iphone aus!
    Man muss schon einiges Tun um auch eine Marke am Leben zu halten!

    7
    1
  27. Leider nicht nur bashing: Flugverspätungen und Wartezeiten für alles erdenkliche durch miserable Personalpolitik um die Pandemiephase herum.
    Lounges geöffnet? Wir beachten mal nicht, daß die Lounges an den Zubringerhäfen schlicht eingestampft wurden. Am Hub FRA würde man dann erwarten, daß Lounges von 1h vor erstem bis zum letzten Abflug geöffnet sind. Weit gefehlt! 21:30 wird zugesperrt, dessenungeachtet um 21:15 schon der Zugang verweigert und der Statuskunde darf dann die nächsten 1,5 Std in der Halle verbringen. to be continued….

  28. Ihr Lieben,

    ich verstehe die Aufregung nicht so ganz. Lufthansa ist eben ein typisch deutsches Unternehmen. Und wir Deutsche sind ja nicht gerade die Erfinder der Gastfreundschaft oder der Höflichkeit.

    Genau das spiegelt sich auch in unserer nationalen Airline wider. Das Bewusstsein, das wir bei Fluggesellschaften etwa aus Asien oder dem arabischen Raum bemerken dürfen (“Der Fluggast bezahlt mein Gehalt; deshalb bin ich freundlich zu ihm und biete ihm immer einen Tick mehr, als er erwartet.”) darf man von Deutschen einfach nicht erwarten.

    17
  29. Ich fliege seit 5 Jahren als FTL mit LH, meistens Kurz- oder Mittelstrecke. Die europäische Business Class ist einfach viel zu teuer für den miserablen Service. (Schlechtes) Essen wird so schnell wie möglich serviert, dann verschwindet die Crew und man sitzt oft 2 Stunden ohne dass jemand fragt, ob man vielleicht doch noch einen Wunsch hat.

    Die Lounges in MUC sind viel zu voll. Ich komme mit SQ-Gold sogar in die SEN und merke nicht, was hier Premium sein soll.

    Mit BA zahle ich oft 40% weniger – ist auch nicht alles perfekt aber wenigstens wird mal gelächelt und die Crew hat ein bisschen Gespräch für die Passagiere. Dazu gibt es sogar bei den britischen Inlandsflügen Champagner und ein nettes Afternoon Tea.

  30. Es gibts einige airlines wo es keine wartezeiten am telefon gibt, zB Pegasus. Grundsaetzlich zeigt sich erst in krisenzeiten welche airline ein gutes management hat. Wenn es der branche gut geht dann verdienen selbst die schlechtesten geld.

    2
    1
    1. also wie kann man nur eine Linienfluggesellschaft wie LH, die immer sämtliche geplanten Flüge durchführen muss mit einer Billigflugairline wie Pegasus vergleichen, die nur Charterflüge von der Türkei nach europäische Destinationen und zurück durchführt. Das ist etwa wie wenn man die USA mit Luxemburg vergleichen würde, ja beides sind Länder, damit hat‘s sich schon. Pegasus hat vielleicht 5% an Passagieren im Vergleich zu einer LH. Klar, dass man da für eine telefonische Anfrage schnell und problemlos durchkommt. Die Angestellten der Pegasus müssen aber auch nicht über ein IATA-Wissen verfügen und haben sicherlich keine vergleichbare Ausbildung hinter sich! Das heisst nicht, dass die LH deswegen autom. besser ist, bzw. alles richtig macht, aber vergleichen kann man das nun wirklich nicht!

  31. Ihr versteht einfach den Kundenwunsch nicht. Oder vielleicht wurde der Kundenwunsch abgefragt, wie bei so manche Umfragen in Österreich vor der Wahl? ;)

    2
    1
  32. Wenn das Bashing gegen die Bahn beendet ist, füllt die Lufthansa eben einmal wieder diese Lücke – auch wenn diese Phasen deutlich kürzer sind. Hauptsache es wird gemeckert: alle nutzen ein Produkt, einen angemessenen Preis möchte niemand mehr zahlen, dafür erwartet man aber hofiert zu werden wie ein Kaiser. Wenn ich erlebe in welcher überheblichen und herablassenden Art viele Kunden mit dem Personal umspringen, darf man sich nicht darüber wundern wie man behandelt wird. Während ich vor 15 Jahren nur über einen kleinen Teil der Gäste den Kopf geschüttelt habe, bekomme ich heute bei mehr als der Hälfte der Gäste “Schnappatmung”. Das Reisen hat sich meiner Meinung nach nicht aufgrund der äußeren Umstände verschlechtert (hier gibt es immer Mal Dinge, die besser oder schlechter laufen), sondern aufgrund der vielen egoistischen und niveaulosen anderen Reisenden. Man überlege sich ein vollbesetztes Flugzeug: hinten sitzen nur Könige und vorne ist alles voller Kaiser. Dazu zehn Diener, die alle das Gefühl haben, dass heute wieder nur Graf Rotz von der Popelsburg unterwegs ist. Dabei müssten doch alle mit ihrem Privatjet fliegen …

    5
    16
    1. So ein schöner Text kommt wahrscheinlich von einer überbezahlten „Kellnerin der Lüfte“ die es im Laufe der vielen überbezahlten Jahre zu einer Arroganz gebracht hat, die das mittlerweile übliche Verhalten des Personals an Bord spiegelt. Wahrscheinlich schon ähnlich lange im Dienst wie ein Großteil der Langstreckenflotte > 20 Jahre ?

      14
      5
  33. Ich finde die Kritik absolut gerechtfertigt. Ich bin seit 13 HON und kann sagen, dass ich von der Lufthansa Attitüde seit einigen Jahren ziemlich genervt bin.

    “Wo gehobelt wird, da fallen Späne!”. Ich fliege so viel, natürlich geht da mal was schief. Damit hätte ich auch grundsätzlich kein Problem oder würde es mit einem Lächeln nehmen, würde aber auch erwarten, dass das beidseitig erfolgt. In meine Richtung hat die LH in den letzten Jahren zunehmend und seit der Pandemie verstärkt “according to the rules” gearbeitet und verlangt jetzt Verständnis? Nö!

    “Es tut uns Leid, dass Sie durch Verspätung ihres First Class Langstreckenflugs ihren Anschlussflug verpasst haben und nun ihr Termin geplatzt ist. Gern hätten wir Ihnen eines RDS geschickt, damit Sie ihren Flug noch erreichen, aber uns fehlte es an Personal. Ihr Ticket können wir allerdings trotzdem nicht kostenfrei umbuchen. Wir haben unseren Beförderungsvertrag erfüllt indem wir Ihnen einen Ersatzflug angeboten haben, dass sie mit diesem nicht mehr anfangen können tut uns Leid.” (ist so wörtlich nicht 100% gesagt worden, bildet aber gut ab, wie sich LH verhält.)

    Erwartet hätte ich einen RDS, dann wäre das Problem nicht entstanden. Wenn das nicht möglich gewesen wäre, dann hätte ich eine kostenlose Umbuchung erwartet. Aber ok, dann eben According to the rules: Machst 300€ für die Verspätung und Teilerstattung. Klasse gemacht LH! Höhere Kosten produziert und einen HON erneut unhappy gemacht, der dann feststellen musste, dass die Bahn sogar schneller war!

    Inzwischen vermeide ich LH wo es nur geht. Geht halt leider nicht immer! Auf Langstrecke fliege ich zu 90% SWISS und bin sehr happy. Natürlich passieren auch dort Fehler, aber deren Art damit umzugehen ist einfach eine andere. SWISS ist konstruktiv, Kunden- und Lösungsorientiert. Wenn man so an die Sache herangeht, dann findet man auch ne Lösung. Lufthansa hingegen arbeitet weder kundenorientiert noch wirtschaftlich sinnvoll, sondern “According to the rules”.

    Mein Ziel für 2023: Auf Langstrecke 0 Segmente mit LH und min. 75% mit Airlines außerhalb der LH-Gruppe.

    13
  34. Wenn jemand mal wieder nach was typisch deutschem fragt, verweise ich ihn auf die Kommentare hier.
    Nix fällt uns Deutschen so leicht wie Fehler zu suchen. Am liebsten bei uns selbst. “Der Tim von neben an hat eine Eins geschrieben in der letzten Klausur” hört man als Kind immer. Wenn der Tim aber mal ne 5 bekommt gilt er nicht mehr als Vergleich, sondern dann ist es ein anderes Kind. Diese Erwartung kann man nur erfüllen, wenn man IMMER bei ALLEM der Beste ist. Die LH ist sich

    3
    12
    1. Jetzt hat da der Rest gefehlt.

      Die LH ist sicherlich nicht überall am besten. Aber vieles funktioniert hier schon recht gut. Die anderen Airlines kochen da auch nur mit Wasser. Ich hab bei allen Airlines schon echt Schlimmes erlebt.

      4
      5
  35. Die Tage erst LH geflogen im A320 Euro Business geflogen. Passagierin vor mir auf dem Flug ZRH-FRA als sie sieht, dass es nur irgendein Fischzeug gibt.

    “Entschuldigen Sie. Ich esse keinen Fisch. Sie haben nicht zufällig noch etwas anderes?”

    Flugbegleiter barsch und im herrischen Duktus:

    “Also ehrlich, auf so einem kurzen Flug können Sie keine Essensauswahl erwarten!!!”

    Die Dame daraufhin:

    “Ich habe Sie nicht nach einer Essensauswahl gefragt, sondern nur, ob Sie zufällig noch etwas anderes dabei haben. Jetzt lassen Sie mich bitte in Ruhe. Ihr belehrendes Verhalten ist völlig unangemessen.”

    Ich dachte, damit wäre es erledigt. Doch daraufhin kam auch noch der Purser angerannt und ging die Passagierin an, was hier los sei, etc.

    Ich weiß nicht, was bei LH nicht stimmt, aber glücklicherweise ließ sich die ältere Dame nicht einschüchtern und blieb ruhig, so dass die beiden “LH-Götter”, irgendwann den Mund hielten und wieder abzogen. Ich habe den gesamten Vorfall gesehen und die Dame hatte sich nichts zuschulden kommen lassen und in völlig normalem Ton gefragt. Absolut ekelhaftes Verhalten des Besatzungsmitglieds in dem Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Prev
Beste Marriott Homes&Villas Promotion: Doppelte Punkte und kostenlose Nacht bei Marriott Bonvoy

Beste Marriott Homes&Villas Promotion: Doppelte Punkte und kostenlose Nacht bei Marriott Bonvoy

Bei Marriott Homes&Villas läuft die beste Promo ever

Next
HOT: Eineinhalbfache Status / HON Circle Meilen bei Miles and More bis Ende 2022

HOT: Eineinhalbfache Status / HON Circle Meilen bei Miles and More bis Ende 2022

Mit der Statuspromo auch bis Ende 2022 easy einen Miles and More Status machen

You May Also Like