Die schlimmsten Hotel Cost-Cuttings

Die Sparmaßnahmen der Hotels werden immer kreativer …

Mit Covid-19 und der geringeren Auslastung haben manche Hotels spannende Wege der Einsparungen gefunden. Seit zwei Jahren sehen wir immer kreativere Ideen für Cost-Cutting. Mitunter geht das dann an der Sinnhaftigkeit eines Hotels vorbei und man kann den Unterschied zu einem Airbnb gar nicht mehr erkennen (… die meisten Airbnbs haben eine Küche).

Hier mal meine Highlights:

  • Hotel Statusfrühstück in Hotelcredit umwandeln! Hilton hat es in den Staaten vorgemacht. Aus der Covid-19 Maßnahme wurde eine Dauerlösung. In Hilton Hotels in den USA erhält man pro Gast statt eines Frühstücks einen Hotelcredit. 25 USD pro Person in den Luxusmarken reicht da vielleicht für einen Kaffee und Obst.
  • Leere Minibar! Eine Hygiene Maßnahme (weil Covid-19 ja vermehrt in Kühlschränken wohnt) hat man in eine tolle Einsparung umgewandelt. Keiner muss sich um das Auffüllen der Minibar kümmern, keine Abrechnung, keine Probleme. Vielleicht noch ein überteuerter Shop in der Lobby und der Gast darf sich sein Zeugs selbst ins Zimmer tragen. Sogar in Luxushotels leider vermehrt zu sehen.
  • Immer weniger Handtücher! Gefühlt werden die Hand- und Badetücher immer weniger. Wenn das so weitergeht, muss man sich die dann wahrscheinlich selbst mitnehmen. Wer umweltsparend unterwegs sein möchte, der kann ja sein Badetuch aufhängen und weiterverwenden. Ich möchte aber nicht jedes Mal ein zweites Badetuch oder Bademantel für den zweiten Gast bestellen, nur weil das Hotel jetzt keine Lust mehr darauf hat.
  • Geschlossenes Lounges! Wer sich distanzieren möchte, kann das ja gerne tun und die Lounge nicht besuchen. Eine gute Lounge sollte aber sowieso eher nicht überlaufen sein. Aber einfach gar nicht mehr aufsperren, keine Kompensation dafür bieten und möglicherweise gleichzeitig Club Zimmer noch verkaufen, das ist steil. Gerade bei manchen Statusprogrammen ist Lounge Zugang ein essentieller Teil des Programms. Wenn die Lounges zu sind, wozu dann so ein Status.
  • Welcome Letter dem Gast bei der Rezeption in die Hand drücken! Ein Welcome Letter mit Erklärungen ist eigentlich super. Gerade der Welcome Letter mit Infos zu den Statusbenefits ist nicht blöd. Warum den Welcome Letter nicht mit einem kleinen Gastgeschenk ins Zimmer legen? Ich bin ja nicht der Page, dass ich mir jetzt meinen eigenen Willkommensbrief ins Zimmer trage. Es gibt das sogar noch schlimmer. Manche Hotelprogramme bieten kostenloses Wasser. Das kann man dem Gast auch gleich an der Rezeption in die Hand drücken.
  • Keine Bettwäsche mehr wechseln! Ich war schon in Hotels wo man täglich zwei Mal die Bettwäsche gewechselt hat. Ist vielleicht ein wenig übertrieben. Derzeit muss man in manchen Hotels froh sein, wenn sie täglich putzen und dann auch noch alle paar Tage die Bettwäsche wechseln. Mitunter sind diese Zettel “Bitte wechseln sie meine Bettwäsche” spurlos verschwunden.
  • Kein In-Room-Dining mehr anbieten! In den meisten Städten ist das online Bestellen überhaupt kein Problem. Ab Mitternacht wird die Auswahl mitunter auch da dünn. Manche Full-Service Hotels tendieren dazu das In-Room-Dining nur beschränkt anzubieten. Also ganz eingeschränkte Karte in der Nacht z. B. *really* Dosensuppe oder es beantwortet einfach keiner das Telefon. Also theoretisch gäbe es In-Room-Dining, aber man kann die Abteilung einfach nicht erreichen und soll so das gar nicht verwenden.
  • Ewige Wartezeiten beim Check-in! Ein geschulter Mitarbeiter mit einem vorbereiteten Check-in braucht für mich als Statuskunde drei Minuten. Wenn der Check-in nicht bearbeitet ist und man Zimmer suchen muss, dann verzögert sich das. Eigentlich hätten die meisten Marken einen eigenen Check-in Bereich für Statuskunden vorgesehen. Wenn man den aber nicht bietet und alle Gäste zusammenwürfelt, dann dauert das auch für den noch so vorbereiteten Reisenden eine Ewigkeit.
  • Telefon nicht abheben! Full-Service Hotels haben den Begriff “Service” im Namen. Manche Dinge kann man einfach nur durch einen Kontakt mit Mitarbeitern erledigen. Ich bin keine Prinzessin, die ihr Abendkleid vom Schneider abgeholt haben möchte. Ich will einfach nur normale Hotelservices haben. Wie wir das eben kennen! In manchen Hotels wird das Telefon aber einfach nicht mehr abgehoben.
  • Klimaanlagen und Warmwasser sparen! In vielen Hotels heizen sich Zimmer extrem schnell und stark auf. Deswegen besitzt man Klimaanlagen. Findige Häuser manipulieren die Klimaanlagen und die Anzeigen. Man kann ein Zimmer dann gar nicht richtig kühlen. Badewannen werden gerade vielfach rausgerissen und es gibt nur mehr eine Dusche. Auch Luxushotels bieten mitunter keine Badewanne oder Kombination, sondern nur mehr eine Dusche an. Spart Warmwasser, aber würde ich mit Luxus nicht so ganz verbinden.
  • Statusbenefits einfach nicht mehr hergeben! Mit Covid-19 haben die Hotelmarken den Hotels viel Verrücktheit durchgehen lassen. Manche Hotels sind da komplett abgefahren und weigern sich Statusbenefits herzugeben. Mit “This is our hotel policy” wird das einfach abgeschmettert und man redet wie gegen eine Wand. Diese Verrücktheiten hat es früher auch gegeben, die haben die Hotelmarken aber relativ rasch abgestellt. Derzeit kommen die eigenwilligen Hotels aber damit durch. Die Standards werden nicht wirklich durchgesetzt und man ist da als Gast mit Status ein wenig ausgeliefert.
  • Keine Gastgeschenke! So kleine Präsente im Zimmer erhellen die Stimmung. In vielen Hotels sind die Zimmer und Suiten leergeräumt. Keine Bücher, kein Gastgeschenk, kein Willkommensbrief und keine Blumen. Die Suite ist mitunter nur Möbel in einem Raum. Ich erwarte keine Flasche Champagner, aber irgendeine Aufmerksamkeit für Statuskunden oder in teuren Hotels für jeden Kunden war schon mal ein Standard.
  • Shampoo nur mehr im Wandspender! Diese Wandspender werden immer mehr. Die verkauft man mit der Müllvermeidung, aber widersprechen eigentlich der Covid-19 Idee. Weil im Kühlschrank wohnt Covid-19, aber am Seifenspender in der Dusche nicht. Unabhängig davon sind diese Wandspender leider mitunter eine hygienisch grausame Geschichte.
  • Zimmer nicht mehr putzen und ready machen! Einige Hotels putzen Zimmer von ausgecheckten Gästen nur mehr intervallartig. D. h. die Zimmer sind mitunter bis zum nächsten Tag oder sogar länger schmutzig. Die Zimmer werden zwar verkauft und sind online verfügbar. Sie gibt es aber nicht und sie sind nicht ready. Gast hat ausgecheckt, theoretisch könnte man sie belegen, aber sie sind nicht fertig. Man kann die sogar buchen, aber würde diese Zimmer dann gar nicht erhalten können, weil sie einfach nicht sauber sind.

Erfahrene Reisende ziehen die Konsequenzen und besuchen bestimmte Hotels – die es übertreiben – einfach nicht mehr. Im Vorhinein kann man das gerade aber gar nicht erkennen. Diese Maßnahmen und Aktionen passieren so schnell und es ist alles so in Bewegung, dass man das nicht mal in Foren oder Bewertungsseiten mitbekommt.


– Aktuelle Kreditkarten Deals –

Revolut Neukundenpromotion: 10 Euro geschenkt

Neukunden von Revolut erhalten 10 Euro Startguthaben. Bestes Feature des Kontos ist die Aufladefunktion per Miles and More Kreditkarte oder Hilton Honors Kreditkarte. Mit regulären Banküberweisungen holt man sich so dann Miles and More Meilen oder Hilton Honors Punkte.

Zur Neukundenpromo von Revolut: Registriere dich und erhalte eine 10 € Einzahlung


Stolzer Erfinder der Freizeit! Seit 2011 helfe ich Millionen Besuchern ihre Reisen zu optimieren! Stay connected! Abonniere doch meine neue private Facebook Gruppe: Meilen – Punkte – Upgrades – Status – Deals

Kommentare 9
  1. Unbesetzte Check-in Schalter für Statuskunden gab es schon vor der Pandemie und ich habe mich immer gefragt, warum solche Schalter überhaupt existieren. Die Statuskunden müssen dann sowieso in der “normalen” Schlange stehen. Das hätten sie sich doch sparen können.

    7
    1
  2. Ich war gerade in diversen Hotels in den Usa. Es ist nur noch ein Witz. Das war für lange Zeit mein letzter US Aufenthalt!
    Lounge Frühstück im Marriott Beverly Hills/ Marina del rey bestand aus Rührei und bagels die man sich toasten kann. Essen durfte man das ganze mit Plastikbesteck. Ich kam mir vor wie im Hostel. Bei 300$/ Nacht für die Besenkammer wohlgemerkt, die die aufrufen! Nirgendwo gibts mehr Slipper und Bademantel! Immer nur noch auf Nachfrage! Selbst im St Regis Toronto gabs Slipper nur auf Nachfrage. Hilton Washington war mein Highlight. Abgerockte 80er Jahre Zimmer für 200$/Nacht! Ohne einen einzigen USB Anschluss! Das habe ich seit Jahren nicht mehr erlebt! Selbst altmodische Hotels haben wenigstens einen Wecker oder so der einen hat. Da gabs wohl wirklich nicht eine Renovierung seit Öffnung xD Als die mir dann als Diamond einen Stromadapter nur verkaufen wollten bin ich vorzeitig ausgezogen. Unfassbar! Ich fliege nur noch nach Asien! Für 200$ die Nacht lebe ich glücklich im Waldorf Astoria Bangkok.

    1. Es ist wirklich schlimm in den USA dieser Tage. Wir waren 4 Wochen da und Zimmerreinigung während des Aufenthaltes Fehlanzeige. Frühstück in der Marriott Gruppe grottenschlecht. Jedes Motel hat einen Kühlschrank. Beim Sheraton in Denver wurde er erst nach Wunsch ins Zimmer gebracht. Auch wir fliegen in den Oktoberferien nach Thailand auch wenn die Flugpreise 40 Prozent teurer sind als vor der Pandemie.
      Seifenspender in der Dusche sind für uns aber sehr ok, wenn sie auch regelmäßig befüllt werden.

  3. Leider haben die Hotels bzw. alle Dienstleister bemerkt, dass man bei der heutigen Gesellschaft die erbrachten Leistungen kürzen und gleichzeitig aber die Preise erhöhen kann. Wenn man es dann noch mit “for your safety” (Covid) oder “for our environment” (Umwelt) begründet wird man dafür sogar noch beklatscht..
    Da sind wir leider selbst Schuld.. =)

    6
    3
  4. Bin grad in Bangkok und mache hier mal wieder wie üblich 3 Wochen “Hotel-Hopping” wie immer wenn ich in Asien bin…ich kann also wirklich die Unterschiede vor und nach Covid-19 hautnah miterleben:

    Holiday Inn Silom:
    Seit 2 Jahren die (für ein Holiday Inn wirklich sehr gute) Lounge dicht.
    Gestern mal persönlich vor Ort nachgefragt..Antwort: ” We will never have a Lounge again..sorry…”.
    Tja…dann halt als IHG Platinum woanders hin…aber:

    Interconti Sukhumvit:
    No Lounge und mittlerweile komplett dicht das Hotel.

    Pullman G Hotel Silom:
    Lounge ist geöffnet..Alkohol no self service (wird an den Tisch gebracht…waren wohl auf Dauer zu viel Alkis am Start…).
    KEIN breakfast mehr in der Lounge sondern in dem völlig überfüllten und lautem Restaurant im 2.Stock…Lounge open only 11am-8pm.

    Hilton Millenium:
    da bin ich grad…Breakfast in der Lounge nur am Wochenende, sonst downstairs mit dem Fußvolk (haben sich wohl zu viele Diamonds an den Wochenenden über übervolles Frühstücks-Restaurant beschwert..daher wieder oben).
    HappyHour wie üblich eigentlich…Buffet allerdings merklich abgespeckt.

    Banyan Tree Hotel:
    “Lounge” war im März leider noch direkt gegenüber des front desk in der Lobby…laut und gräßlich…
    Nicht nur ich hab mich beschwert…jetzt wieder in der 19.Etage.
    Bin gespannt aufs Angebot..bin nächste Woche für 2 Nächte dort…

    Conrad Hotel:
    Mein Haus-und Hof Hotel..kenn dort mittletweile jede Badezimmer-Fliese mit Vornamen..
    Umgebaute Lounge..immernoch (oder wieder nach Covid) relativ gut und exclusiv..aber auch hier erhebliches cost-cutting in Form von reduziertem Speisenangebot…

    The Sukhothai:

    Die spielen in einer komplett anderen Liga (Oriental…Waldorf Astoria..Siam…)
    Exzellentes Lounge-Angebot..klein, aber SEHR fein..

    Insgesamt muss man den Eindruck gewinnen, das auch in Asien die Hotels Covid zum Anlass nehmen cost-cuttimg zu betreiben…und sie werden es solange wie möglich weiter tun…von geschlossenen Spa-Bereichen und zeitlich reduzierten Restaurants bis was weiss ich wohin noch…

    Aber immer noch besser hier als alles andere in den USA…

    5
    1
  5. Ach ja…nochmal zum Hilton Millenium:
    Exclusiver check-in für Diamond und Gold in der Lounge

    Welcome-Letter, Fruchtteller und 2 Tüten-Snacks auf dem Zimmer vorgefunden.
    Hier also bislang so ziemlich alles wie immer…selbst ne richtige Tageszeitung gibts hier noch (!!)…ich hasse online-reading mit Tablett beim Frühstück…

  6. Ja, überall wird gespart, was die Verpackungsgröße im Supermarkt ist das größere Handtuch/Lounge im Zimmer, gern auch nur noch per Anfrage oder nur noch im Fitnessstudio oder Spa. Da schmeißt man einmal einen großen Haufen Handtücher hin und fertig. Übrigens auch auf Kreuzfahrten deutlich zu sehen, Hygiene und so. Dann aber keine kostenlosen Coronatests anbieten.
    Bei den Seifenspendern scheiden sich die Geister. Ja die kleinen Fläschchen waren immer ganz nett, aber praktisch waren die wenigsten wenn sie mit nassen Händen unter der Dusche ihren Inhalt freigeben sollten.

  7. Selbst Luxus-Hotels kopieren Ryanair. Jede Sache extra bei schon reduziertem Service!
    Late check out, gerne kostet xy $$$ je nach Check out Zeit. (Mercure Graz)
    Pool? 30 € pro Person & Tag extra (Luxury Collection – Grandhotel Riverpark, Bratislava) – Familie mit 2 Kindern: 120 € / Tag on top!!
    Lounge – nicht mehr zum Frühstück geöffnet. Frühstück kann im Restaurant bezahlt werden, trotz Buchung eines Clubzimmers! Beschwerde: “It’s a Club Room, not a Lounge!”

    Das wird immer doller, was die Hotels den Gästen zumuten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Prev
Cathay Pacific Marco Polo Club und Asia Miles werden Cathay

Cathay Pacific Marco Polo Club und Asia Miles werden Cathay

Das neue Cathay Pacific Meilen- und Statusprogramm ist Cathay …

Next
Neue Lufthansa 787 Übergangs-Business kommt Ende August

Neue Lufthansa 787 Übergangs-Business kommt Ende August

Die neue 787 Lufthansa Business wird mit Ende August erwartet …

You May Also Like