REVIEW: JW Marriott Frankfurt – Skyline Junior Suite

Ein Stay in einer Skyline Junior Suite im JW Marriott Frankfurt …

Das frühere Jumeirah Frankfurt wurde im Mai 2022 zu einem JW Hotel. Damit war das Hotel natürlich mit einem Bonvoy Titanium Status bzw. Lifetime Platinum für mich interessanter. Roomrates von 500 Euro sind für das JW keine Besonderheit. Ich habe deswegen Punkte und so einen Night Voucher von einer Homes&Villas Promotion eingesetzt. 500 Euro Standardzimmer sind für ein Hotel in Deutschland schon eine sportliche Preisgestaltung.

Bereits vor dem Check-in hat sich in der App ein Titanium Pre-Upgrade in eine Suite abgezeichnet. Das finde ich immer ganz nett, wenn es für den Gast keine Überraschung gibt, ein Hotel die Hausaufgaben macht und die Statuskunden schon vor der Anreise auf Zimmer und Suiten verteilt. Check-in war super höflich und freundlich. Mein Zimmer wurde dann interessanterweise eine Skyline Junior Suite. Ich habe mich nicht ganz ausgekannt, weil eigentlich war da eine Suite in der App hinterlegt. Der nette Herr hat mir erklärt, dass das Hotel nur beschränkt Zimmer mit Skyline View hat und das eigentlich die bessere Suite wäre. Ungewöhnlich, weil die Junior Suite höher als die Suite gewertet wird. Die Titanium Benefits hat man erklärt und ein Frühstück über In-Room-Dining als Welcome Gift war kein Problem.

Diese Skyline Junior Suite war leider wirklich sehr abgerockt und hatte Abweichungen von den Sauberkeitsstandards. Ohne da jetzt großartiges Drama zu machen hat es sofort einen Zimmerwechsel und ungefragt Punkte als Kompensation gegeben. Die zweite Skyline Junior Suite war dann wie wenn man in einem anderen Hotel wäre. Die Suite hat irgendwann eine Soft-Renovation bekommen, sie war sauber und die Details haben prinzipiell gepasst. Absolut tolles Feature war natürlich der Skyline View.

Die Junior Suite war eigentlich nur ein größerer Raum mit dahinter einem Badezimmer. Die bodentiefen Fenster haben den super View auf die Skyline freigegeben. Minibar war kostenlos. Willkommensgeschenk (Pralinen) haben gewartet. Vielleicht wären Blumen in so einer Premium-Suite eine Idee. Bei der Anordnung der Einrichtung und Gestaltung könnte man sicher mehr aus der Suite rausholen und gerade die Aussicht mehr betonen. Das JW Hotel soll aber renoviert werden.

Frankfurt ist die einzige Stadt Deutschlands mit einer Hochhaus Skyline. Diese Skyline Junior Suiten haben da eine absolut tolle Aussicht darauf. Leider ist das Hotel aber nicht vollkommen auf die Skyline ausgerichtet. Nur eben diese Skyline Zimmer sind in Richtung Hochhäuser. Sonst schaut man auf die Stadt Frankfurt oder auf den Taunus.

Die Location des JW ist exzellent. Hauptwache (= Frankfurt City) ist vor der Haustür. Ins Bankenviertel kann man eigentlich zu Fuß gehen. Gleich am Hotel angeschlossen ist ein Einkaufscenter und damit auch eine sehr große Tiefgarage.

Das Hotel hat kein eigenes Fitnesscenter und Pool, aber einen direkte Zugang zum riesigen Fitness First Fitnesscenter im Nachbargebäude. Damit hat man sehr professionelles Fitnesscenter mit Pool usw., es ist aber eben kein privates Hotelfitness.

Dem JW Hotel fehlen ein wenig die öffentlichen Flächen. Es gibt Bar und Restaurant im ersten Stock. Es gibt aber keine eigentliche Lobby. Wenn man das Hotel betritt, dann steht man gleich vor der Rezeption und den Aufzügen. Man muss auch immer an der Rezeption zu den Aufzügen vorbei. Interessant ist auch das komplette Fehlen von jeglichen Sitzmöglichkeiten auf den Gängen und vor dem Lift (wo man wirklich manchmal länger warten muss).

Bestellung des Frühstück über In-Room-Dining war ungewöhnlich. Man hat am Morgen einfach im Restaurant angerufen und die haben dann die Items gebracht. Hat aber alles funktioniert und war in Ordnung.

Im JW gibt es scheinbar Zimmer in sehr unterschiedlichen Zuständen. Die zweite Junior Suite war dann in Ordnung. Eine Renovierung ist aber – so die Auskunft – geplant.

Ausblick und Location sprechen definitiv für das Hotel. Die Hardware in diesem Komplex wird einfach mitbenutzt und ist auch gut. Recognition war einwandfrei. Derzeit ist die Preisgestaltung im Winter nicht so steil. 500 Euro für Standardzimmer wie während meines Aufenthalts entsprechen dem Hotel eher nicht, dafür ist man zu wenig exakt.

Kommentare 5
    1. Ja, ich denke die Inneneinrichtung könnte besser sein. Gerade wenn man bodentiefe Fenster hat, dann will man am Fenster stehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Prev
Doppelte GHA Discovery Dollars Promo

Doppelte GHA Discovery Dollars Promo

Bei GHA Discovery doppelte Prämienpunkte sammeln …

Next
American Airlines AAdvantage gibt Hyatt Explorist / Globalist Kunden Status Match und Challenge aus

American Airlines AAdvantage gibt Hyatt Explorist / Globalist Kunden Status Match und Challenge aus

American AAdvantage Status Match und Challenge für Hyatt Statuskunden …

You May Also Like