Das Park Hyatt Paris Vendome stand immer schon auf meiner To-do-Liste. Vor allem interessiert mich immer schon, was ein Zimmer um knapp 900 Euro Daily Rate können kann. Natürlich gab ich nicht 900 Euro für ein Zimmer aus, das ist leider schon jenseits meiner Schmerzgrenze, aber mit Punkten kann man sich das schon leisten.

Der Check-in war sehr flott und sehr professionell. Während der Erledigung der Formalitäten hat der Rezeptionist den Manager gerufen, der mich dann persönlich begrüßt hat. Ja, so stellt man sich einen guten Check-in vor. Der Rezeptionist ließ es sich auch nicht nehmen, mich persönlich auf das Zimmer zu führen.

Als Upgrade gab es ein Deluxe Zimmer. Das Zimmer hatte eine angenehme Größe, aber ich muß ehrlich sagen, dass ich mich in einem kleineren Zimmer ein wenig eingesperrt gefühlt hätte. Das Hotelzimmer war sehr raffiniert eingerichtet, gerade neu renoviert und makellos. Ganz fasziniert hat mich, was man nicht alles vergolden kann. Sogar die normalerweise schwarzen Park Hyatt Kugelschreiber waren hier goldfarben. Die Farbe Gold war dort wirklich ein großes Thema.

Die Location des Hotels war top. Ich wollte eigentlich nur das Musee d’Orsay besuchen, davon war es einen kleinen Spaziergang entfernt.

Vielleicht wäre das Hotel ein wenig mehr perfekt, wenn sich die Herren am Eingang zu einem Gruß herablassen könnten. Es geht auch gar nicht, dass man bei jedem Betreten des Hotels gemustert wird. Ja auch jüngere Menschen dürfen in einem Park Hyatt schlafen, da gibt es keine Altersbeschränkungen.

Fazit: Sehr nobles Hotel in einer top Lage in Paris.

ParkHyattParis1 ParkHyattParis2 ParkHyattParis3 ParkHyattParis4 ParkHyattParis5 ParkHyattParis6 ParkHyattParis7 ParkHyattParis8 ParkHyattParis9 ParkHyattParis10 ParkHyattParis11 ParkHyattParis12