Für meinen Aufenthalt in Hong Kong wurde es das Grand Hyatt. Zwar hätte es auch zwei Intercontinental Hotels gegeben, aber die sind mit den Upgrades für einen RA eher knausrig. Im Interconti Hong Kong kann es ja sogar sein, dass man als RA ein Zimmer ohne Aussicht bekommt.

Gebucht habe ich mit 6000 Punkten eine Harbour View Executive Suite. Der Check-in war sehr flott. Man hat schon an der unteren Rezeption alle Formalitäten erledigt und mich dem Manager vorgestellt. Ab ging es dann mit einer Mitarbeiterin in die Club Ebenen und in die Suite.

Das Hotel hat einen ganz interessanten Aufbau. Man hat alle Club Zimmer und Suiten in die obersten Etagen gepackt und sie mit einer eigenen Rezeption und einem eigenen Lift versehen. Das führt dazu, dass man da oben vom Trubel des Hotels und der Stadt seine vollkommene Ruhe hat.

Die Suite würde ich nicht als modern bezeichnen, eher als konservativ. Die Suite war super gepflegt, leise und hatte eine grandiose Aussicht über Hong Kong. Natürlich haben mir die vergoldeten Wasserhähne gefallen. Das kann einem ja nur gefallen ;)

Selten habe ich eine so gute Club Lounge in einem Hyatt gesehen. Man kann getrost das Abendessen ausfallen lassen und sich der Völlerei in der Lounge ergeben.

Ein Punkt hat mich gestört: Der Swimmingpool war während meines Aufenthaltes immer übervoll. Das hat wahrscheinlich zwei Gründe. Erstens teilt sich das Hotel den Swimmingpool mit dem Nachbarhotel. Zweitens sind die Zutrittskontrollen nicht sehr restriktiv. Man nimmt einfach den unversperrten Lift zum Pool. Beim Eingang gilt dann “don’t ask, don’t tell” und schon ist man im Grand Hyatt Pool. Ich habe beobachtet wie ganze Familien mit Badetaschen und Badetieren ohne Zugangskontrolle einfach schwimmen gegangen sind.

Fazit: Sehr gutes konservatives ehrwürdiges Hotel mit übervollem Pool.

GrandHyattHongKong1 GrandHyattHongKong2 GrandHyattHongKong3 GrandHyattHongKong4 GrandHyattHongKong5 GrandHyattHongKong6 GrandHyattHongKong7 GrandHyattHongKong8 GrandHyattHongKong9