Ein weiterer Weg für kostenlose Lounge Zutritte würde mit dem Besitz einer American Express Platinum Karte einher gehen. Kostenlos wäre hier jedoch unter Anführungszeichen zu setzen.

American Express gibt im deutschsprachigen Raum eine Vielzahl von Karten aus. Neben der Klassik Karte, Aurum, Blue und der Gold Karte gibt es eben die Amex Platinum Karte.

Der Weg eine American Express Platinum Karte zu bekommen ist jedoch ein wenig komplizierter. Wird die American Express Gold Karte stark forciert und beworben, so ist man mit der Platinum Karte ein wenig restriktiver. Das Einkommen muss stimmen, denn man bekommt eine Karte mit der man viel Blödsinn auch machen kann. Und man muss eingeladen werden. Das kann durch einen anderen American Express Platinum Kunden sein, oder man lädt sich bei einem Telefonat bei American Express selbst ein. In Deutschland kann man die Selbst-Einladung sogar online durchführen. American Express prüft dann die Bonität und Einkommen. Erst dann schickt man die Antragsunterlagen. Viel schneller geht es, wenn man bereits American Express Kunde ist und einen gewissen Umsatz erzeugt. Sobald American Express auf die starke Nutzung der Karte aufmerksam wird, gibt es sowieso automatisch eine Einladung für eine American Express Platinum Karte. Eine Einladung bedeutet jedoch nicht kostenlose Mitgliedschaft.

Der große Schwachpunkt der American Express Platinum Karte: Sie hat eine Jahresgebühr von 500 Euro in Österreich, 600 Euro in Deutschland. Dafür bekommt man ein gutes Versicherungspaket und Zusatzleistungen (z. B. Greenfees). Für unser Vorhaben interessant sind jedoch zwei Priority Pass Einladungen. Die Hauptkarte und die erste Platinum Zusatzkarte bekommen Zutritt zu den Priority Pass Lounges. So oft man möchte!

Deutsche American Express Platinum Seite: Platinum Card

Österreichische American Express Platinum Seite: Platinum Card

Die Suchseite von Priority Pass: Priority Pass Lounge Suche

PremierLoungeBali7