Es gibt wieder American Airlines Meilen zu kaufen. Ein schöner weg ins Etihad First Apartment …

EtihadA380FirstApartment2

American Airlines verkauft wieder Meilen! Derzeit mit einem ganz schönen Bonus!

150 000 Meilen (Jahresmaximum) + 120 000 Meilenbonus = 270 000 Meilen: 4 512 Euro

Die Meilen kann man jetzt irgendwie einsetzen. Eine wunderbare Verwendung ist natürlich das Etihad A380 First Apartment.

Meine Reviews davon:
Etihad First Apartment A380 Abu Dhabi (AUH) – London (LHR)
Etihad First Apartment A380 Mumbai (BOM) – Abu Dhabi (AUH)
Etihad Diamond First Apartment A380 Abu Dhabi (AUH) – London Heathrow (LHR)

Etihad ist ein American Airlines Partner. Mit American Airlines Meilen sind Etihad First Flüge und damit das Etihad Apartment reservierbar. Die Verfügbarkeit ist ein wenig das Problem. Definitiv kann man sagen: Findet man bei Etihad einen Guest First Sitz, dann sollte er theoretisch auch mit American Airlines buchbar sein.

Das ganze funktioniert nur telefonisch. Nicht immer kann American Airlines auf die Etihad First Sitze zugreifen. Das ist einem ständigen Wandel unterworfen. Mitunter ist die Verfügbarkeit sogar von den verschiedenen Callcentern abhängig. Sicher kommt es auch auf den Mitarbeitern an, weil manche kennen sich einfach nicht aus.

Hat man einen gewünschten Flug bei Eithad gefunden, dann checkt man die Buchbarkeit mit American Airlines. Schließlich kauft man die Meilen und reserviert im American Airlines Callcenter den Flug. Man bekommt aber nicht sofort eine Bestätigung, sondern nur eine Art Buchungsanfrage und es dauert dann mitunter eine Woche bis das echte Ticket ausgestellt wird.

Die einzelnen Etihad Apartment Teilstrecken wären die:
London – Abu Dhabi: 62 500 Meilen (1 044 Euro) + Steuern und Gebühren
Abu Dhabi – Mumbai: 40 000 Meilen (668 Euro) + Steuern und Gebühren
Abu Dhabi – New York: 115 000 Meilen (1 920 Euro) + Steuern und Gebühren
Abu Dhabi – Sydney: 100 000 Meilen (1 670 Euro) + Steuern und Gebühren
Abu Dhabi – Melbourne: 100 000 Meilen (1 670 Euro) + Steuern und Gebühren

Die Steuern und Gebühren sind nicht extrem. Gerade von Abu Dhabi aus sind sie eigentlich vernachlässigbar.

Eigentlich dürfte – soweit ich das verfolgt habe – ein Transit durch Abu Dhabi gar nicht wirklich durch American Airlines erlaubt sein. Es dürften solche Tickets aber gerade ausgestellt werden. Ein Transit ist natürlich sehr interessant, da man für die langen Strecken viel weniger Meilen als für die Einzelstrecken möchte.

Mehr zu dieser Thematik auf Flyertalk: Booking AA Award travel on Etihad / EY – 2016 (Consolidated)

EtihadFirstLoungeAbuDhabi10