Hier jetzt ein Review des genialen Grand Hyatt Bali. Sicher kein Boutique Hotel, aber ein wunderschöner Strand und starke Hardware sind definitiv Argumente …

grandhyattbali1

Ich hab’ ein wenig Sonne gebraucht. Die günstigen Tickets mit Oman Air nach Singapur sind da gerade recht gekommen. Von Singapur war es dann auch nur ein kurzer Hüpfer mit der KLM 5th Freedom Route nach Bali.

Vor einigen Jahren war ich im Intercontinental Bali (Review) und St. Regis Bali (Review). Beide Hotels haben mir super gefallen, gerade der Strandabschnitt des St. Regis ist wunderschön. Leider wird das St. Regis derzeit renoviert, deswegen wurde es das gleich einige hundert Meter entfernte Grand Hyatt. Das Grand Hyatt hat mich sowieso interessiert. Als Hyatt Diamond zieht es mich sowieso immer in die Richtung Hyatt.

Der Check-in war großes Kino. Beim Eingang wurde der Name erfragt und in der Lobby hat ein Mitarbeiter bereits gewartet. Dann ging es gleich in den Club, um dort die Formalitäten zu klären. Der wunderschön angelegte Garten und die Anlage haben sofort einen guten Eindruck gemacht. Gepaart mit der Professionalität beim Einchecken habe ich mich diesem Hyatt gleich sofort zu Hause gefühlt.

Wie im Intercontinental ist der Hyatt Club ein eigenes Hotel im Hotel. Es gibt spezielle Häuser für die Club Zimmer, es gibt einen eigenen Club Pool und gleich daneben den Club. Club Etagen sind mir vertraut. Wenn aber ein Teil eines Hotels ein Club ist, dann ist das schon irgendwie ungewohnt. Mir gefällt das! In dem sowieso nicht sehr vollen Hotel war man im Club die ganze Zeit sehr sehr alleine.

Hyatt Diamond wurde mir erklärt und es gab ein sehr ordentliches Upgrade in ein Club Deluxe View King Zimmer. Bei 55 Quadratmetern könnte man Junior Suite dazu sagen.

Dieses Club Zimmer war echt schön. Sehr modernes Design, absolut sauber und eine wunderbare Aussicht über den Strand und das Meer. Gerade die sehr klare Gestaltung des Zimmers reiht sich in die Hyatt Designlinie ein. Ich wusste sofort, die zwei Wochen kann ich hier super verbringen.

Normalerweise schaffe ich das nicht, zwei Wochen absolute Ruhe, aber ich habe das mal gebraucht. Kein Hotelwechsel und kein Streß. Jeden Morgen in den Club, dann an den Pool, schlafen, dann wieder Club, Pool usw. In dieser Club Welt war ich diese Zeit wie in einem Wattebausch. Die Welt war irgendwo und ich war im Hyatt Club. Man muss sich nicht über Getränke oder Essen oder irgendwas Gedanken machen. Einfach nur Pool und Club, das hatte sogar etwas Meditatives.

Frühstück und Evening Spread waren super. Das Personal im Club absolut reizend und nett. Sehr ungewöhnlich ist die open-air Anlage des Clubs. Das kenne ich so eigentlich nicht, war aber irgendwie interessant – schreibt ein absoluter Fan von Klimaanlagen. Wenn man sich auf die Entspannung einlässt, dann ist die offene Gestaltung perfekt.

Das Grand Hyatt hat ein riesiges ausgezeichnetes Fitnesscenter. Die Pool Landschaften sind enorm. Die Parks sehr ansprechend und echt schön angelegt. Das Hotel bietet unzählige Restaurants und Bars. Definitiv ist es aber ein sehr großes Hotel. Ob es bei Vollauslastung auch so entspannend ist, kann ich schwer beurteilen. In meiner Club Welt war definitiv nix los.

Den Strand teilt man sich mit dem St. Regis und dieser Beach ist schon sehr schön.

Fazit: Ein großes Hotel mit starker Hardware. Sehr schöner Strand. Für Hyatt Diamond Kunden bietet man eine wunderschöne Club Welt!

grandhyattbali2 grandhyattbali3 grandhyattbali4 grandhyattbali5 grandhyattbali6 grandhyattbali7 grandhyattbali8 grandhyattbali9 grandhyattbali10 grandhyattbali11 grandhyattbali12 grandhyattbali13 grandhyattbali14