IHG hat die Point Breaks Liste buchbar gemacht. Hotels gibt es um die absurde Summe von 5 000 Punkten …

Bei den IHG Point Breaks werden Hotels um die sehr geringe Summe von 5 000 Punkten verkauft. Das Kontingent ist limitiert. Hat ein Hotel ein gesetztes Limit erreicht, wird es wieder auf den normalen Punktewert gesetzt.

Am Freitag hat es mal die volle Liste der teilnehmenden Hotels gegeben: Die volle IHG Point Breaks Liste ist online!

Heute am Montag sind die Hotels nun mit 5 000 Punkten buchbar.

Zur Point Breaks Liste: IHG Rewards Club PointBreaks

Buchungsfenster

Eigentlich sollte man bis zur Erreichung der Kontingente des Hotels mit Point Breaks buchen können. Das bedeutet nicht so beliebte Hotels bleiben oft bis zum Ende des jeweiligen Point Breaks Durchganges auf der Liste und sind reservierbar. Hotels mit starker Nachfrage sind mitunter nach einer Stunde bereits ausgebucht. D. h. es gibt überhaupt keine Reward Nights mehr oder die Reward Nights zum normalen Tarif.

Schnelligkeit

Bei dieser Promotion muss man schnell sein. Wie bereits erwähnt sind manche Hotels in kürzester Zeit mit Point Breaks ausgebucht. D. h. wenn sich das Buchungsfenster öffnet, sollte man gleich buchen. Die Erfahrung zeigt: Die Point Breaks Liste wird meistens am Nachmittag MEZ veröffentlicht. Jetzt kann man dauernd nachschauen, oder man lässt sich informieren. Die echte Point Breaks Seite wird erst mitunter einen Tag später online gestellt. Da sind manche Hotels aber bereits ausgebucht. Die IHG Seite ist also keine wirkliche Hilfe. Twitter ist da das eigentliche Medium der Wahl. Folgt man einigen Vielreisenden postet sicher jemand, die Point Breaks sind buchbar ;) Ab diesem Zeitpunkt findet man bei einer Reward Night Buchungsanfrage: 5 000 Punkte als Kosten für eine Nacht!

Maximal zwei Reservierungen pro Hotel

Habe ich früher um flexibel zu sein immer nur Reservierungen für einen Tag (mehrere hintereinander; mitunter auch ein Monat) gemacht, so geht das jetzt nicht mehr. IHG hat in den Geschäftsbedingungen klar festgestellt: Zwei Reservierungen pro Hotel. D. h. aber man kann ein ganzes Monat auch buchen. Das stellt kein Problem dar. Aber man kann keine drei Aufenthalte im gleichen Hotel buchen. Das geht nicht. Eigentlich geht es schon. Die Buchungsseite lässt es zu, man sollte sich mit IHG aber nicht spielen. IHG schließt auch Accounts. Drei Aufenthalte in zwei Hotels ist natürlich kein Problem.

Upgrades

Point Breaks Buchungen sind Reward Nights. Das bedeutet bei IHG keine garantierten Upgrades. Nicht einmal für Mitglieder mit dem neuen Top Tier Spire Elite Royal Ambassador Status. Ich habe jedoch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Gerade die Intercontinental Hotels zeigen sich auch bei den Royal Ambassador Kunden sehr großzügig. Ich war zwei Wochen im Intercontinental Port Ghalib in einer Suite mit Point Breaks. (Foto)

Zuwenig Punkte

Hat man mindestens 5 000 Punkte gibt es einen Work-Around. Man sollte diese Geschichte nicht übertreiben. Auch dafür hat IHG schon Accounts geschlossen, aber es funktioniert. Man macht eine Cash&Points Reservierung. Storniert man die Reservierung bekommt man die vollen Punkte wieder in den Account retour. Achtung, manche Hotels haben strengere Stornierungs-Regeln auch bei Punkteübernachtungen.

Hier mehr: Update für den IHG Punkte Workaround: 20000 IHG Punkte für 118 Euro

Travel-Hacking

Und jetzt für die Spezialisten: Bei dieser Promotion sind falsch für Point Breaks zugänglich gemachte Zimmerkategorien ein Klassiker. Ich traue mich wetten, es gibt auch bei diesem Durchgang ein Hotel mit Suiten um 5 000 Punkte.