Sehr sehr sehenswert. Für Jahrhunderte der Außenposten Portugals in Asien, derzeit stehen noch die großen Kathedralen …

Old Goa ist heute Sehnsuchtsort eines Teils der ursprünglichen Portugiesisch sprechenden katholischen Bevölkerung Goas. Als 1961 Indien Goa eingenommen und in Indien eingegliedert hat, waren nicht alle so ganz begeistert. Noch heute reden manche Einwohner Goas von den Ausländern. Sie meinen damit aber nicht die Touristen, sondern die indische Bevölkerung. Nicht alle sind mit 1961 so ganz glücklich.

Old Goa war für Jahrhunderte der Sitz des portugiesischen Engagements in Asien. Man musste die Stadt aber im 18. Jh. aufgrund von Seuchen verlassen. Bis dahin haben die großen katholischen Orden riesige Kirchen errichtet. Die Stadt selbst hat der indische Urwald eingenommen. Die Kathedralen stehen jetzt komplett losgelöst im Urwald. Gerade von den Hügeln um Old Goa herum ein extrem genialer Anblick.

Hauptpunkt ist die Kathedrale Bom Jesus mit der Reliquie von Franz Xaver, einem Mitbegründer der Jesuiten. Die Lebensgeschichte ist wirklich interessant. Das war mal ein Weltreisender im 16. Jh.: Franz Xaver (Wikipedia)

Auffallend ist die extreme Heiligenverehrung in diesen Kirchen. Sieht man so sehr selten. Wird wahrscheinlich einen Anknüpfungspunkt an den Hinduismus darstellen. Auch ganz interessant ist die indische Ausgestaltung der Kirchen.

In Old Goa fühlt man sich richtig zurückversetzt in eine Zeit, wo Asien sehr unwirklich und schwierig gewesen sein musste. Von hier ging es dann weiter nach China oder Asien …

Fun Fact: So billig wie hier kriegt man nirgends eine Messe zu kaufen ;)