Diese Geschichte richtet sich jetzt an Leute mit viel Zeit. Mein erster Gedanke war: Perfekt für Pensionisten. Man muss nicht mit einer Reise vom Discounter wegfahren, es geht auch mit Stil.

Was bringt der SPG Platinum Status?

  • Upgrade in das beste Zimmer (inklusive Standard Suiten!!!)
  • Kostenloses Frühstück (oder Punkte)
  • Freies Internet
  • Club Zugang
  • Mehr Punkte

SPG Platinum zählt nicht zu meinen Favoriten und meiner Einschätzung nach liegt er weit hinter Hyatt Diamond und unter Intercontinental Royal Ambassador, aber ein Hotel Status ist ja prinzipiell nicht schlecht.

Natürlich funktioniert diese Geschichte noch: SPG Platinum für unter 600 Euro (in Europa!) SPG bietet eine Status Challenge an. Man muss 18 Nächte in 90 Tagen absolvieren. Man sucht sich das billigste SPG Hotel und bucht dort drei Zimmer für 6 Tage. Drei Zimmer können bei SPG auf einen Account verbucht werden. Derzeit ist das Four Points by Sheraton Kaluga (Russland) das billigste europäische SPG Hotel. Um 44 USD am Wochenende ist man mit der Hot Escapes Promotion dabei. Der All-Time-Klassiker, das Four Points by Sheraton Zaporozhye in der Ostukraine, kommt auf 48 USD pro Nacht am Wochenende. Damit kostet der SPG Platinum Status ca. 700 Euro.

Das ist natürlich eine kleine Verschwendung und die Ostukraine (Bürgerkrieg) oder Rußland (Visumspflicht) eher schwierig zu bereisen. Man kann den SPG Platinum Status aber auch durch einen schönen Urlaub in der Metropole Istanbul erreichen.

SPG verkauft derzeit Punkte mit einem 20% Bonus. Und diese Punkte werden wir in den Aloft Hotels in Istanbul verbrauchen. Punkteübernachtungen zählen bei SPG auch zur Erreichung des Platinum Status. Das ist ja bei den anderen Marken (z. B. Hyatt oder IHG) nicht so. Das bedeutet, man kann auch mit 25 Punkte-Stays SPG Platinum werden. Beide Alofts in Istanbul sind ein Category 1 Hotel, d. h. man braucht am Wochenende 2 000 Punkte und während der Woche 3 000 Punkte pro Nacht. 25 Nächte kommen also auf 67 000 Punkte.

67 000 Punkte kann man jedoch nicht so einfach erwerben. Pro Account ist ein Punktekauf auf 20 000 Punkte (ohne Bonus) gedeckelt. Es gibt aber einen Work-Around. Man kauft die Punkte mit drei Accounts. Diese drei Accounts brauchen für ein Monat die selbe Adresse. Dann führt man die Punkte auf einen Account zusammen und hat 67 000 Punkte gekauft. Und los gehts in die Türkei.

Alternativ funktioniert das in Cairo, Langfang, Zhengzhou, Qingdao, Ahmedabad, Bangalore, Chennai, Jaipur und Coimbatore: SPG Category 1

Der Nachteil an dieser Geschichte: Man muss täglich das Hotel wechseln.

StRegisBali15