Review einer Junior Suite im Hyatt Regency Thessaloniki …

Meine World of Hyatt Globalist Mitgliedschaft gilt es ja irgendwie zu erneuern. Dieses Jahr möchte man im neuen World of Hyatt Programm 60 Nächte für Globalist von mir, dann 2018 sind es “nur” mehr 55 Nächte. Irgendwie muss man die auch machen und das hat mich wiederum nach Thessaloniki verschlagen.

2011 war ich schon mal im Hyatt Regency in Thessaloniki: Review: Hyatt Regency Thessaloniki

Damals hat nicht alles wirklich so geklappt, deswegen war ich umso gespannter auf diesen Aufenthalt. Der Check-in war gleich super nice. Ein Manager hat sich vorgestellt. Man hat mir die World of Hyatt Globalist Benefits erklärt und es gab ein Upgrade in ein Deluxe Zimmer (= Junior Suite). Der erste Eindruck war gleich gut.

Die Anlage des Hyatt Regency hat sofort was hergemacht. Das Hyatt liegt außerhalb von Thessaloniki und ist als große Parkanlage mit Pools und einem riesigen Garten gestaltet. In verbundenen größeren Bungalows liegen dann die Zimmer und Suiten. Das Konzept kennt man von Hotels am Strand, hier aber ist man am Stadtrand von Thessaloniki.

Die Junior Suite war nice. Die Einrichtung war vom Design schon ein wenig älter, aber alles sehr gepflegt und super sauber. Auf die Details hat man sehr geachtet. Es war ruhig, wohnlich und sehr entspannend. Ein Like meinerseits für die Junior Suite.

Das Hyatt hat eine tolle Hardware. Die letzten schönen Sommertage war ich noch am großen Außenpool schwimmen. Es gibt aber auch einen Indoor Pool. Über die ganze Anlage sind Restaurants und Bars verstreut. Kostenlos kann man vor dem Hotel parken. Die Innenstadt von Thessaloniki wird mit einem Hotel Shuttle Bus verbunden.

Das Frühstück fand ich ganz gut. Für Globalisten gab es außerdem eine Art Evening Spread mit kostenlosen Getränken und einem Snack an der Bar. Auch das war eine sehr nette Idee für die Top Tier Kunden.

Das Hyatt hat einen super Eindruck gemacht. Außerhalb der hektischen Stadt Thessaloniki hat man ein ruhige Luxusoase mit einem vernünftigen Preis geboten. Auf eine Sache sollte man unbedingt achten: Ohne Auto ist man im Hyatt in Thessaloniki eigentlich aufgeschmissen. Es gibt zwar einen Shuttle in die Stadt, aber der Norden Griechenlands ist so interessant, dass man immer einen Mietwagen braucht.

BTW: Die Rezeption hat enorm gute Restaurant Empfehlungen!

Ein ruhiges sehr ordentliches Hyatt als Oase in Nordgriechenland. Ein perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge in der sehr spannenden Region.

Derzeit bekommt man einen unglaublich hohen Bonus für eine Kreditkarte. Mit Abschluss der DE American Express Platinum erhält man 60 000 Meilen. Hier bei Boardingarea kann ich euch das anbieten:

You have Successfully Subscribed!