Swiss will künftig bei Flügen ab Genf keine Snacks für Eco Light Passagiere hergeben. Auch die Getränke schränkt man ein …

Lufthansa, Swiss und Austrian fahren ein doch eher höheres Preislevel. Die Mutter Lufthansa ist gerade eine Skytrax Five Star Airline geworden, da geht Swiss her und lässt aufhorchen.

Frankfurtflyer.de ist einem Gerücht nachgegangen und hat folgende Erklärung von Swiss bekommen:

“SWISS wird auf Flügen von und nach Genf (ohne New York und Zürich) ein neues Verpflegungskonzept einführen. Im Rahmen dessen erhalten Fluggäste in der Economy Klasse nach wie vor kostenlose Verpflegung in Form von Mineralwasser und einem Snack, der aus lokalen Produkten frisch zubereitet wird und entsprechend der Tageszeit angepasst wird. Davon ausgeschlossen ist lediglich der Eco Light Tarif. Zudem bieten wir allen Fluggästen in der Economy Klasse neu die Möglichkeit, gegen Aufpreis aus einem mit hochwertigen Produkten erweiterten Essens- und Getränkeangebot den jeweiligen Bedürfnissen entsprechend auszuwählen. Es ist nicht geplant, dieses neue Verpflegungskonzept auf Flügen von und nach Zürich einzuführen.”

In Economy Light wird es also ab Genf bald keine Snacks mehr geben. In den anderen Tarifen bekommt man zwar den Snack, aber nur mehr Wasser als Getränk. Man wird jetzt nicht zum Weinen anfangen, weil man in der Swiss Eco keinen Keks mehr bekommt, aber es ist doch irgendwie eigenwillig. Auch die Passagiere auf Wasser zu setzen ist mal eine neue Story. Ist man jetzt eine Billigairline, eine Premium Airline, ist man eine Airline für Statuskunden (Swiss lässt First Meilenbuchungen nur mit Status zu). Haben die in Genf irgendwas falsch gemacht, weil sie keinen Snack in Eco Light und in der Eco nur mehr Wasser bekommen? Das bleibt ein großes Rätsel!

Foto: Symbolbild – Kein Schokoriegel ;)