Der Reiz von Katowice zeigt sich erst auf einen zweiten Blick …

Die südpolnische Industriestadt Katowice steht wahrscheinlich nicht so am Reiseplan von vielen Menschen. Damit ist es ein perfektes Ziel für mich gewesen ;) Auf den ersten Blick ist Katowice ein Hammer. Da haben sich die Kommunisten ausgetobt. Die Stadtplaner haben den Traum eines Arbeiters Wirklichkeit werden lassen. Vom Courtyard (GENIAL: Courtyard Katowice City Center – Suite) kann man so richtig erkennen, wie man wahrscheinlich mit Bauklötzen diese Stadt geplant haben muss. Man hat die kleine historische Innenstadt vollkommen mit kommunistischer Sakralarchitektur umzingelt. Riesige Veranstaltungshallen, der größte Wohnblick Polens und Plattenbauten soweit das Auge reicht.

Die City ist ganz nett. Katowice ist sehr jung und damit hat man ganz viele Lokale und Geschäfte. Lieblich würde ich den Stadtkern nicht bezeichnen, aber man kann schon Spaß dort haben. Neuerdings hat man die Museen und Konzerthallen erneuert. Kulturell tut sich in Katowice auch was. Natürlich, Krakau ist nicht weit entfernt und das ist natürlich die ideelle Hauptstadt Polens.

Katowice – diese kommunistische Planstadt – mit einer kleinen Innenstadt und ein paar Museen kann man schon mal machen. So ein Stopp für einen Tag lohnt.