Review einer Suite im Andaz Singapur …

Vorweg gleich mal: Das ist mein Review aus dem Blickwinkel eines Gastes mit Globalist Status. Ein Teil der Kritik bezieht sich auf diesen Umstand.

Das Grand Hyatt Singapur (Review) hatte einen super Preis und hat mir eigentlich gut gefallen. Das Andaz wollte ich auch sehen. Die Rate war nicht so nett, aber so ist es eben. Man muss die 55 Nächte für den Erhalt von Globalist irgendwie zusammenbringen.

Der Check-in war mal nicht so gut. Das Hotel macht zwar einen tollen ersten Eindruck. Gerade der View auf die Skyline von Singapur beeindruckt. Als Upgrade gab es ein Standardzimmer mit View.

Ich habe ein wenig Upgrade Games erwartet. App auf und wahrlich man hat noch Suiten verkauft. Eine solche Suite wollte ich dann. Dann ging es los. Nein, man könnte mir diese Suite nicht geben, weil sie eine höhere Kategorie als die Standardsuite wäre. Es gibt nämlich zwei Suiten-Kategorien mit dem Unterschied von ein paar Euro. Diese eine Kategorie wäre das Standardupgrade. Die anderen Suiten bekommt man aber nicht. Es ist dann hin- und hergegangen. Ich verstehe es einfach nicht. Man muss als Globalist 55 Nächte machen. Ich absolviere sie nicht in den billigen Hyatt Hotels (oder in Las Vegas). Ich habe keine US Status Promo absolviert. Die internationalen Hyatt Hotels sind jetzt nicht so häufig, man muss sie wirklich bewusst besuchen. Ein paar hundert internationale Hyatt Hotels vs. tausende Marriott / SPG Hotels. Diamond bzw. Globalist bin ich jetzt schon bald seit einem Jahrzehnt. Dann muss ich mich dorthin stellen und um ein Upgrade von einem Standardzimmer betteln.

Es gab dann letztlich großzügigerweise eine Suite. Die Suite war super schön. Sie war nicht riesig, aber hatte wie die Lobby und der Pool die enorme Aussicht auf Singapur. Die Details haben gepasst, alles war sauber, tolles Design. Sie hatte aber zwei Schönheitsfehler. Einmal war die Klimaanlage verschimmelt. Gut, das hätte ich noch ohne beschweren ausgehalten. Zweitens gab es aber einen üblen Urin-Geruch in dieser Suite. Wenn man sich länger aufgehalten hat, dann hat man es nicht mehr so gemerkt. Wenn man wieder neu ins Zimmer gekommen ist, wurde man regelrecht erschlagen. Ich weiß noch immer nicht, woher dieser Gestank gekommen ist. Blumen waren keine da (die können manchmal riechen), offensichtlich war auch nichts schmutzig oder so.

Ich habe dann um ein anderes Zimmer gebeten. Da gab es ein Downgrade in ein Zimmer ohne View. Das hatte dann dafür nicht nach Ausscheidungen gerochen. Leider war dort das Internet unbrauchbar. Es war unglaublich langsam. Video-Telefonie nicht möglich, an Streamen oder Downloads habe ich nicht mal gedacht. Twitter hätte vielleicht geklappt.

Die Hardware des Hotels ist eigentlich super. Es gibt ein ordentliches Fitnesscenter in einer sehr hohen Etage. Die Aussicht ist enorm. Der Pool mit der Skyline von Singapur ist wirklich grandios. Die Lage finde ich nicht so ganz perfekt. Es liegt ein paar Meter vom Intercontinental entfern.

Eine kleine Ungereimtheit gibt es noch. Die Restaurants und das Pooldeck sind ohne Trennung. Die Gäste von den Bars und Restaurants laufen alle beim Pool herum. Als Hotelgast fand ich das ein wenig komisch.

Den Aufenthalt hat man komplett verpatzt. Das ist noch dazu kein extrem günstiges Hotel, wo man gewisse Patzer vielleicht verzeihen könnte. Mich lässt der Aufenthalt relativ sprachlos zurück. Einen Quality Case – mache ich eigentlich nie – werde ich bei Hyatt einreichen. Die angebotenen 3 000 Punkte Compensation erscheinen mir ein wenig zu gering. Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich woanders untergekommen. Das Andaz hätte ich mir nicht angetan.