Review eines komplett verhauten Stays im Cristallo Luxury Collection Resort Cortina d’Ampezzo …

Cortina d’Ampezzo hat mich schon länger interessiert. Mit dem Cristallo Luxury Collection Resort hat man da jetzt eine SPG / Marriott Option und die wollte ich mir ansehen. Um den Stay besser einordnen zu können, erwähne ich jetzt etwas, was ich normalerweise nicht mache. Das Hotel hatte einen stolzen Zimmerpreis von 400 Euro. Das muss man sich also bei der folgenden Geschichte im Hinterkopf behalten. Auf die Reservierung hatte ich ein Marriott / SPG Suite Upgrade gleich direkt raufgelegt. Das ist einige Tage vor Anreise durchgegangen. Damit wollte ich den doch eher hohen Zimmerpreis in der Low Season abmildern und sicher in einer Suite landen.

Der erste Eindruck der Gegend ist super. Die Berge um Cortina d’Ampezzo sind eine wunderschöne Kulisse. Das Cristallo steht ein wenig außerhalb. Man wohnt also nicht wirklich extrem zentral.

Bei der Anreise wurde gleich die erste lustige Eigenheit des Hotels – andere sollten folgen – präsentiert. Für das Parken auf der Wiese vor dem Hotel wollte man eine Parkgebühr. Das Cristallo liegt wirklich nicht zentral, dann fürs Parken bei so einem Zimmerpreis extra zu kassieren, fand ich nicht so wirklich schick. Und das war nicht einmal die Parkgarage oder Valet Parking.

Der Check-in war distanziert, aber sicher nicht freundlich. Als Upgrade gab es eine noch höhere Kategorie, nämlich eine Executive Suite. Das war mal gut.

Die Suite selbst waren zwei Räume. Beim Schlafzimmer gab es einen wunderschönen Erker. Prinzipiell war alles auf den ersten Blick sauber und in einem guten Zustand. Der Ausblick auf die Berge war wirklich toll. Da muss ich die Suite loben. Nicht so umgeworfen hat mich das Badezimmer. Oma und Opa wollen das wieder zurück. Das war also irgendwie aus einer andere Zeit. Die eher zusammengewürfelte Zusammenstellung der Amenities habe ich irgendwie nicht verstanden. Auch die Minibar Verkaufsveranstaltung hat ein wenig irritiert. Das ist ja kein W Hotel, wo ich überall ein Preistag anheften kann. Bis auf einen halben Liter, hat man auch Wasser vergeblich gesucht.

In weiterer Folge haben sich dann doch ganz grobe Probleme des Hauses gezeigt. Der Geruch war ein Thema. Das Haus hat einen muffigen abgestandenen Duft gehabt. Es hat nach Haus mit nassen Mauern gerochen. Sehr unangenehm.

Im ganzen Hotel war es saukalt. Cortina d’Ampezzo liegt in den Alpen und solche Hotels muss man auch im Sommer heizen. Pool war eiskalt. In den öffentlichen Räumen war es sehr frisch. Es hat dann in der Nacht noch weiter abgekühlt und es war in der Suite eisig. Also wirklich unangenehm kalt. Heizung war außer Betrieb.

Es hat auch kein Warmwasser gegeben. Auf Nachfrage an der Rezeption meinte man, dass man im Sommer nicht heizen würde und man könnte da nichts machen.

Kein Warmwasser, keine Heizung. Was kann dann noch nicht funktionieren. Klar, kein Wlan.

Ich wollte dann eigentlich nur ins Bett, weil das sollte ja vor Kälte schützen. Da hat sich dann ein Problem des Housekeeping gezeigt. Die Bettwäsche hatte so einen abgestandenen Geruch nach Menschen. Wenn man dann schon richtig merkt, dass da ganz viele Leute schon in einem Bett geschlafen haben, ist das ekelig.

Am nächsten Morgen wollte ich mir dann noch das SPG Platinum Frühstück geben. Zunächst einmal war da eine Unmenge an Kellnern. Die haben aber alle nichts getan. Die sind nur dort gestanden und haben sich die Gäste angesehen. Das Angebot war zwar eigentlich recht groß. Viele Produkte waren alt, ranzig oder verdorben (Ja, leider!). Dann hat man mir noch einen Kaffee mit saurer Milch serviert und ich habe das Trauerspiel abgebrochen.

Die Hardware des Hotels ist eigentlich ausreichend. Es gibt ein Fitnesscenter und einen Pool. Der Pool und SPA waren aber sehr schlecht temperiert. Die Lage ist doch eher am Rand der Ortschaft Cortina d’Ampezzo.

Das Hotel ist ein älteres Luxushotel und renoviert. Das Haus ist aber irgendwie im negativen Sinn in einer fernen Epoche zurückgeblieben. Auf meine Einwände bei der Abreise meinte man, dass meine Kritik “… eine persönliche Geschmacksfrage sei”. Freiwillige Kompensation durch das Cristallo gab es keine. SPG / Marriott hat beim Anruf sofort Punkte gutgeschrieben.

Ich habe versucht die positiven Seiten zu zeigen. Leider war das ein wirklich übler Aufenthalt. Diesen negativen Review hätte ich mir gerne erspart.

 

BoardingArea