Review einer Executive Suite im Conrad Seoul …

Mein Hilton Diamond Status hat mich ins Conrad Seoul gezogen. Den Zimmerpreis fand ich für Seoul recht angenehm.

Der erste Eindruck des Conrad Seoul war schon mal sehr gut. Die Lobby macht echt was her und ist wunderschön repräsentativ. Bei der Rezeption hat mich der Mitarbeiter geschnappt und mich zum Check-in in die Club Lounge im oberen Teil des Hotels gebracht.

Die Formalitäten waren rasch erledigt und es gab als Upgrade ein Zimmer mit View. Ok, ich bin eher der Suite Typ, aber ein Club Zimmer mit View sollte schon ganz ok sein. Ich habe mir das mal angesehen.

Leider hat sich das Zimmer mit View als Mogelpackung herausgestellt. Von View konnte da keine Rede sein. Man hat auf die Baustelle gegenüber gesehen und das war es. Von View über Seoul hat man vielleicht geträumt, aber hatte dieses Zimmer nicht.

Ich bin dann zurück an die Rezeption und wollte in Preisverhandlungen einsteigen. Sie sollten mir nur sagen, was denn der Aufpreis von einem Club Zimmer mit View zu einer Suite wäre. Hilton Honors garantiert den Diamonds keine Upgrades in Suiten und stellt es den Hotels frei das zu tun. Ich verhandle gerne, aber mein Wunsch zu zahlen hat sie ein wenig überfordert. Schlußendlich gab es ein kostenloses Upgrade in eine Executive Suite.

Die Suite fand ich dann wirklich ganz gut. Sie war vom Design her japanisch angehaucht. Alles war absolut  perfekt sauber. Die Amenities haben gepasst. Vielleicht wären Blumen und ein Willkommensgeschenk für eine Executive Suite zu überlegen. Eineinhalb Badezimmer sind toll. Das Hauptfeature war natürlich der enorme Ausblick über Seoul. Der View hat mir schon sehr gefallen und imponiert.

Zwei kleine Schönheitsfehler hatte die Suite. Einerseits waren die Installateur-Arbeiten schlecht ausgeführt. Wasserhähne sind nicht gegangen und Griffe abgefallen. Der Fernseher hatte weitgehend keine internationalen Sender.

Die Club Lounge in einer oberen Etage hat schon mal was hergemacht. Sie hat – wie die Suite – dieses atemberaubende Panorama geboten. Evening Spread und Frühstück waren ok, aber eher einfach gehalten. Da ginge kulinarisch sicher mehr. Ich bin dann mit dem Lift in den Keller gefahren. Im angrenzenden Shopping Mall hat man eine Vielzahl an Restaurants.

Die Hardware ist gut. Man bietet einen Pool und ein ordentliches Fitnesscenter.

Direkt vom Hotel kann man in das angrenzende Shopping Center. Sonst ist das eher eine Business Gegend. Für touristische Aktivitäten muss man von dort weg und hat schon einen weiteren Weg mit der U-Bahn in die City. Prinzipiell ist Seoul aber so groß, dass man von einem eigentlichen Stadtzentrum gar nicht mehr sprechen kann.

Das Conrad ist sicher eine für Seoul preiswerte Option für die Hilton Fanboys und -girls. Die Recognition war zunächst nicht wirklich atemberaubend, aber hat man dann gesteigert. Insgesamt macht das Conrad den Eindruck, wie wenn man viel mehr mit dem Hotel vorgehabt hätte, dann aber reduzieren musste. Es hat einen Cost Cutting Anschein gehabt. Ich würde es jedoch wieder machen. Gerade die Aussicht ist echt cool. (Wenn man ein Zimmer mit View als Diamond Upgrade bekommt.)

Die Hilton Visa Kreditkarte bringt sofort den Gold Status!

Mit 20 000 Euro Umsatz wird man Hilton Diamond!

23% der Gold Member erhalten ein einfaches Upgrade!
53% der Gold Member bekommen ein Club Zimmer!
13% der Gold Member schlafen mit Upgrade sogar in einer Suite!

Mehr Infos

BoardingArea