Review eines Corner Executive Rooms im Ritz-Carlton Hong Kong …

Die Anlage der Stadt Hong Kong mit der Trennung durchs Meer ist unglaublich außergewöhnlich. Dazu kommt noch die absolut höchste weltweite Dichte an Hochhäusern. Die Folge ist, dass es bei den Hotels in Hong Kong immer um den View geht. Eine komplett unverbaute Aussicht erhält man im höchsten Hotel der Welt, nämlich im Ritz-Carlton Hong Kong. Das Hotel stand schon länger auf meiner To-do-Liste, aber es hat mich einfach meistens ins Grand Hyatt gezogen. Bei diesem Aufenthalt in Hong Kong sollte es aber mal das Ritz-Carlton werden. Gebucht habe ich ein Standardzimmer mit Club Zugang. Schon im Vorhinein habe ich das Hotel wissen lassen, dass ich gerne als Upgrade eher Aussicht als eine Suite ohne Aussicht hätte. Als Marriott Bonvoy Titanium war das kein Problem. Man hat mir einen Club Grand Victoria Harbour Room zugesichert.

Für die Anreise ist das Ritz-Carlton sehr bequem. Es befindet sich über der Kowloon Station und man hat damit direkten Zugang zum Airport Express. Die Gegend um Kowloon Station ist aber leider nicht so wirklich der spannende Teil von Kowloon. Will man Action, dann ist das Ritz-Carlton eher nicht so perfekt. Nach Tsim Sha Tsui und rüber nach Hong Kong Island ist es halt schon weiter. Im Keller befindet sich ein großes Einkaufscenter (das interessanterweise nicht so wirklich beliebt erscheint).

Es ging also von der unteren Lobby zur oberen Lobby. Dort hat man mich für den Check-in in den Club begleitet. Ich war relativ früh dran, aber ohne Probleme gab es mein Upgrade in ein Executive Zimmer mit Harbour View.

Der Club Grand Victoria Harbour Room hatte wie versprochen die volle Aussicht über Hong Kong. Man sieht einerseits ganz Kowloon und voll Hong Kong Island. Der View hat mich schon sehr beeindruckt. Von diesen Zimmern gibt es wirklich nur wenige. Das Upgrade war damit wirklich gut. Ich würde schon wieder dieses Zimmer einer Suite mit Aussicht aufs Meer vorziehen.

Alles war sauber und in einem guten Zustand. Vom Stil hat es mich ein wenig ans Intercontinental erinnert. Der Stil ist so plüschiger Hong Kong Luxus mit viel Marmor. Ein paar Einrichtungsgegenstände würde ich austauschen, aber kein Drama. Das war schon ein sehr gutes Zimmer.

Eine kleine Bemerkung zum Upgrade sei mir gestattet. Das Ritz-Carlton ist jetzt nicht das wirklich günstige Hotel. Dann hat der Club Zugang nochmals 170 Euro pro Person gekostet. Als Marriott Bonvoy Titanium Upgrade gab es diesen Executive Corner Room mit Aussicht (oder aber eine Suite ohne Aussicht auf die Stadt). Man muss das Hotel wirklich mal gemacht haben und die Aussicht ist ein Hammer. Das Upgrade in einen der wenigen Corner Rooms war auch sehr gut. Es ist aber nicht die beste Recognition ever. Das ist aber auch dem Marriott Bonvoy Programm geschuldet, das – wie wir ja wissen – keinen Club Zugang in den Ritz-Carlton Hotels vorsieht.

Der Club ist nett und hat die tolle Aussicht. Das Personal war super freundlich. Es gab den ganzen Tag ein breites Buffet (Frühstück, Snacks, Mittagessen, Afternoon Tea und Evening Spread). Gerade aber bei dem hohen Preis hat es mir ein wenig an Raffinesse gefehlt. Im Vergleich dazu lässt der Grand Hyatt Club den Ritz-Carlton Club sehr schwach aussehen. Im Ritz-Carlton haben mich manche Gerichte an so günstige Buffet China Restaurants in der Heimat erinnert. Ich würde ihn aber – wenn wieder das Ritz-Carlton – wieder buchen. Man ist da einfach so weit weg von allen Restaurants, dass der Club doch sehr bequem ist. Versteht mich nicht falsch, der Club ist nicht schlecht, aber man muss einen Aufpreis von 170 Euro pro Person schon irgendwie rechtfertigen. BTW für den Club gibt es auch ein Limousinenservice in Kowloon (mit Reservierung und man wird nur abgesetzt). Sie versprechen auch ein persönliches Ansprechen im Club, das ist aber nie passiert.

Das Ritz-Carlton Hong Kong ist das höchste Hotel der Welt und hat auch den höchsten Pool. Der hat mich gemeinsam mit dem Fitnesscenter nicht so richtig umgeworfen. Da oben ist es ein wenig unordentlich und riecht unangenehm. Das Fitnesscenter ist irgendwie nicht richtig modern und dem Bereich dort fehlt ein wenig das Design. Das geht definitiv bei hohen Häusern (z. B. Park Hyatt Shanghai) schöner.

Das Ritz-Carlton sollte man gemacht haben. Man muss sich klar sein, dass man wahrscheinlich aus dem Zimmer nicht rausgehen wird. Man wohnt da in der Aussichtsplattform. Deswegen ist der Club wahrscheinlich anzuraten.

Der Stay hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Der View ist einfach überwältigend. Das Personal ist enorm freundlich und höflich. Ich würde es auch genauso wieder machen. Corner Room als Titanium Upgrade und Club kaufen. Man muss das Hotel schon wirklich mal gesehen haben. Recognition Höchstleistung habe ich ehrlich gesagt aber nicht erlebt.


NUR IM NOCH IM OKTOBER!!!
Diners Vintage Karte im ersten Jahr kostenlos!
+ kostenloser Zugang zu 850 Lounges
(bei 3 600 Euro Umsatz im Jahr; maximal 24 Besuche)
+ riesiges Versicherungspaket
+ auch für Deutschland
KOSTENLOS NUR MIT PROMO CODE: "BOARDING" (im Antrag)

Promo Page (Deutschland) Promo Page (Österreich)

BoardingArea