Review einer Suite im Hyatt Regency Bali …

Das Hyatt Regency Bali ist ein super traditionsreiches Haus. Das war das ehemalige Hyatt Bali und war in den 1970ern das erste moderne Kettenhotel in Bali. Nach einer sehr langen Phase der Renovierung hat man es kürzlich aufgesperrt und zunächst in Kategorie 1 bei World of Hyatt eingeordnet (jetzt Kategorie 2). Wer sich in dieser Punktewelt aufhält, der weiß dass 5 000 Punkte eine absolut absurd geringe Anzahl an Punkten ist. Um die Sache noch ein wenig aufzupeppen habe ich noch einen World of Hyatt Globalist Suite Upgrade Gutschein auf die Reservierung legen lassen. Mehr kann man da nicht mehr rausholen und Gutes für den jährlichen Statuserhalt tun.

Der Check-in war sehr freundlich, aber nicht von einer gewissen Schnelligkeit geprägt. Also eigentlich hätte es einen Check-in in der Suite geben sollen, aber so richtig hat man das nicht vorbereitet. Es ist dann so ein gemischter Check-in an der Rezeption und in der Suite geworden.

Der Mitarbeiter hat mich also zu meiner Suite am Ende des Resorts gebracht. Gleich beim ersten Betreten haben sich zwei Probleme gezeigt. Einerseits war die Suite gleich neben der Baustelle für das neue Andaz. Die Bauarbeiten waren sehr deutlich zu hören. Andererseits will ich keine ebenerdigen Zimmer (in meinem Account hinterlegt). Ich hatte mal während ich geschlafen hatte einen Einbrecher in einem Hotelzimmer. Seitdem will ich keine Zimmer mit direktem Zugang zur Terrasse. Das habe ich dem Herrn von der Rezeption mitgeteilt. Der hat gemeint, dass er mir nur ein Downgrade geben könnte. Ich müsste also mit dieser Suite leben. Das habe ich dann auch einige Zeit versucht.

Die Renovierung ist super gelungen. Die Suite ist sehr hochwertig rübergekommen. Alles war perfekt sauber, in einem super Zustand und auf die Details hat man sehr gut geachtet (Blumen, Obst, Geschenke, Amenities, Wasser usw.). Vier leise Airconditions konnte ich abwechselnd laufen lassen. Auf den Fotos sieht man, dass die Suite wirklich schön gestaltet ist.

Das Hotel ist sehr einzigartig. Das ist ein äußerst futuristischer Bau aus den 1970ern. Der Architekt hat drei Quadrate aneinander gereiht. Stufenweise verjüngt sich das Hotel wie eine Pyramide nach oben. Insgesamt ist das schon ein sehr brutal modernes Gebäude. Die üppige Gartenanlage mildert den Eindruck ab und macht das Hyatt Regency dann wieder ganz nett. Das Design hat was und hat mir sehr gut gefallen. Es bleiben aber geballt sehr viele Zimmer und damit viele Gäste an einem Ort.

Das Hyatt Regency hat eine Club Lounge. Leider war die äußerst schwach. Zum Frühstück und Evening Spread  und jeden Tag Melone und Suppe. Normalerweise sollte man mit einer Club Lounge in einem internationalen Resort durchkommen. Das war aber aufgrund des limitierten Angebots doch eher schwierig. Ständig die Lastwagen neben der Lounge vorbeifahren zu haben, kann auch irgendwie wenig. Das war also ein crazy Eindruck. Da waren so balinesische Musiker und dahinter der Betonmischer-LKW.

Die Hardware des Hotels ist natürlich wie das Hotel renoviert. Der riesige Spa Bereich ist nett, hat einen eigenen Pool und ist ruhiger. Da befindet sich auch das Fitnesscenter. Das ist in Ordnung.

Die Poolanlage in der Mitte des Resorts ist von der Idee her toll. Vor dem Hotel hat man ja da die Strandpromenade von Sanur. Die geht direkt am Pool vorbei und das Hotel ist richtig offen zum Meer und zu diesem Gehweg. Man kann also ohne Probleme gleich am Strand auf diesem Weg einen Spaziergang machen. Um das Hotel sind viele Lokale und die Hotels reihen sich aneinander. Die Gegend ist ruhiger als Seminyak und Kuta auf der anderen Seite. Wer Party sucht, der sollte sich eher dort ein Hotel nehmen.

Rund um das Hotel sind viele Apartments und eher Budget-Hotels. Der Strand vorm Hyatt ist super sauber. Der Pool schaut natürlich auch gut aus. Vom Gehweg ist man mit dem Pool drei Meter entfernt. Die Leute kommen von überall her, benutzen den Strand und sind auch am Pool. Dann ist das noch dazu ein großes Hotel. Der Pool hat so einen Overkill. Ganz Sanur ist im Hyatt im Pool. Die Poolboys haben aufgegeben. Jeder konnte dort schwimmen gehen. Ich bin immer in den Spa Pool. Dort war es leiser aber auch nicht ruhig.

Der Baulärm hat sich dann leider immer stärker zu meiner Suite bewegt. Um 06:00 hat man mit einer Trennscheibe begonnen irgendwelche Dinge abzuschneiden und das ging bis 24:00. Jeden Tag ist man auch näher gekommen. Dann ist baulich die Suite genau am Ende des Resorts. Echt viele Leute gingen an dieser Ecke vorbei und direkt bei meiner Terrasse. Vor meiner Suite war ständig Bewegung. Während des Tag ist ein Gartenmitarbeiter vor meiner Terrasse gesessen und in der Nacht dann der Nachtwächter.

Ich habe dann nochmals einen Zimmerwechsel erbeten. Auch da hat man wieder nur ein Downgrade angeboten. Dann habe ich den Stay abgebrochen und bin ausgezogen.

Das Personal war super freundlich. Die Suiten sind toll renoviert. Die Architektur ist außergewöhnlich. Die Gartenanlage kommt wunderschön daher. Der Beachwalk von Sanur ist ganz nett.

ABER: Die Pools sind komplett überfüllt gewesen. Man hat überhaupt keine Kontrolle über die Personen (Gäste / Nicht-Gäste) gehabt. Der Club war vom Angebot leider sehr schwach und kein wirklicher Hyatt Rregency Club. Die Bauarbeiten vom Andaz waren echt mühsam und laut. Problemlösung hat es keine gegeben.

Das Hotel hat eigentlich viel Potential, aber verspielt es komplett.


NUR IM NOCH IM OKTOBER!!!
Diners Vintage Karte im ersten Jahr kostenlos!
+ kostenloser Zugang zu 850 Lounges
(bei 3 600 Euro Umsatz im Jahr; maximal 24 Besuche)
+ riesiges Versicherungspaket
+ auch für Deutschland
KOSTENLOS NUR MIT PROMO CODE: "BOARDING" (im Antrag)

Promo Page (Deutschland) Promo Page (Österreich)

BoardingArea