Review einer Suite im Small Luxury Hotel Spa Village Tembok auf Bali …

Ehrlich hätte ich mir das nicht gedacht. Als World of Hyatt die Kooperation mit den Small Luxury Hotels begonnen hat, habe ich mir eigentlich nicht viel erwartet. Dieses Jahr habe ich in Metsovo in den Bergen Griechenlands ein absolutes tolles SLH Hotel erlebt (Griechenland HIGHLIGHT: Grand Forest Metsovo SLH – Suite). Hier in Bali sollte ich mit dem Spa Village Hotel in Tembok auch einen sehr guten Griff gemacht haben.

Zieht mich bitte nicht wegen meiner Reiseplanung auf. Vom Hyatt Regency (5000 Punkte: Hyatt Regency Bali – Suite) habe ich mir einen Grab Fahrer zum Spa Village nach Tembok geholt. Das Spa Village liegt auf der nördlichen Seite von Bali an der Küste unter den zwei großen Vulkanen (Agung und Batur). Es gibt eine sehr schöne Strecke entlang des Batur Sees mit wirklich toller Aussicht (die hat der Hotelfahrer bei der Rückfahrt genommen). Der Grab Fahrer hat eine wilde Strecke am Fuß des Mt. Agung gewählt. Da ging es dann an untergegangenen und vom Agung verschlungenen Dörfern vorbei auf teilweise Schotterpisten unter dem Mt. Agung nach Tembok. Die Fahrt war sehenswert und man hat mal gesehen, was der Mt. Agung da in der letzten Zeit angestellt hat. Fahrzeit war irgendwas über zwei Stunden. Die Rückfahrt mit der Hotellimousine (in Tembok gibt es kein Grab) hat dann mit ein paar Sightseeing Stops länger gedauert und war vom View auch sehr sehenswert. Also beide Strecken waren sehr interessant. Allein dafür sollte man schon ins Spa Village fahren.

Die Lage des Spa Village im Dorf Tembok ist äußerst ruhig. Es geht eine extrem kleine Auffahrt hinein zum Resort. Dort wartet dann ein Boutique Hotel mit 30 Zimmern an einem einsamen Strand. Hinter dem Hotel sieht man die Vulkanlandschaft von Bali.

Der Check-in war super freundlich und nett. Erst da habe ich gemerkt, was ich eigentlich gebucht habe. Das Hotel hat nur Vollpension. Dazu gibt es für jeden Gast eine einstündige Massage pro Tag und ein Aktivitätenprogramm. Weil ich über World of Hyatt gebucht hatte, gab es dann noch dazu ein Upgrade in eine Suite.

Man hat mich in die Suite begleitet. Dort hat bereits mein Tagesablauf der nächsten Tage gewartet. Auf dem Plan waren die Essenszeiten, meine Spa Behandlungen (mit möglichen Erweiterungen) und die Aktivitäten – das Hotel hat viele kostenlose Kurse und Aktivitäten – eingetragen.

Die Suite war wirklich nett. Alles war perfekt sauber, in einem guten Zustand, auf die Details hat man extrem gut geachtet (Blumen, Geschenke, nochmals Blumen, Amenities, Obst, Duftlampen usw.) und ich habe mich sehr wohlgefühlt. Das Hotel ist nicht ganz neu und das hat man im Badezimmer gemerkt. Das würde einen Refresh benötigen. Es war vollkommen in Ordnung, aber nicht mehr zeitgemäß. Insgesamt war das aber eine äußerst angenehme Suite.

Die Location des Hotels ist absolut genial. Man wohnt extrem abgeschieden – das Hotel ist wirklich am Ende der Welt – in einem kleinen Dorf. Der Strand (Sand und Kies gemischt) war immer menschenleer. Wer in Bali keine Lust mehr auf Overtourism hat und Ruhe sucht, der sollte ins Spa Village.

Der Pool ist traumhaft schön. Die Anlage mit 30 Zimmern kann gar nicht voll werden. Im Spa Village ist bei mir Villa Stimmung aufgekommen.

Das Hotel hat eine äußerst strenge Entspannungs-Philosophie. Fast alle Gäste haben bei den Yoga Sessions mitgemacht. Es gibt eigentlich kein Internet. Kein Wifi hat mich ein wenig unruhig gemacht. Als Abhilfe hat man mir einen Handy Wifi-Router zur Verfügung gestellt. Während des Tages hat der funktioniert, aber am Abend war die Verbindung doch überlastet.

Bei Frühstück, Abend- und Mittagessen gab es serviert immer mehrere Gänge. Alles war sehr biologisch und gesund. Das Augenmerk lag auf frischen Früchten, Säften und gesunden Speisen. Immer gab es Gerichte mit frischem Fisch direkt aus dem Meer vor dem Hotel. An einem Abend bot man überraschenderweise ein großes Barbecue mit einer Aufführung einer balinesischen Volkstanzgruppe. Solche Dinge sind normalerweise nicht mein Fall, aber die war wirklich gut. Das Catering war echt cool und habe ich genossen. Gerade die gesunde Note fand ich sehr gut.

Auch die tägliche Spa-Behandlung war sehr entspannend. Jeden Tag gab es eine andere Variante. Dazu waren weitere Behandlungen eigentlich sehr günstig. Die Spa Räumlichkeiten sind ein wenig älter. Hier hat man frühere Hotelzimmer umfunktioniert. Vom Handwerk war der Spa vollkommen in Ordnung und super, aber man darf keine high-end Spa Räumlichkeiten erwarten.

Beim Personal war ich richtig verblüfft. Man ist immer mit dem Namen angesprochen worden. ALLE Mitarbeiter waren extrem freundlich und natürlich nett. So eine ursprüngliche und auch urige Herzlichkeit hat mir imponiert. Einmal wollte ich was aus einem Shop kaufen. Der Wächter hat einfach am Abend die Nachbarin (auf der anderen Straßenseite) rausgeworfen, sie solle doch den Shop für mich aufmachen ;)

Wer in Bali Entspannung und Einsamkeit sucht, der ist im Spa Village richtig. Das Personal war extrem freundlich und zuvorkommend. Die Suite hat mir gefallen. Der Strand war einsam und verlassen. Der Pool war perfekt. Die Vollpension ist auf Hotel-Restaurant und nicht All-inclusive Niveau. Die Entspannungs-Philosophie mit den Massagen hat gewirkt.

Der Aufenthalt hat mir äußerst gut gefallen. Das war ein persönliches Highlight von 2019!

Diners Vintage Karte im ersten Jahr kostenlos!
+ kostenloser Zugang zu 850 Lounges
(bei 3 600 Euro Umsatz im Jahr; maximal 24 Besuche)
+ riesiges Versicherungspaket
+ auch für Deutschland
+ erstes Jahr kostenlos!
KOSTENLOS NUR MIT PROMO CODE: "BOARDING" (im Antrag)

Promo Page (Deutschland)
Promo Page (Österreich)

BoardingArea