Review einer Executive Junior Suite im netten Intercontinental Davos …

Wenn man mal den IHG Spire Elite hat, dann kann man den mit einer Ambassador Mitgliedschaft verlängern (GLITCH: IHG Spire Elite mit Ambassador Mitgliedschaft verlängern!). Mit einem IT Glitch einen Status verlängern, wer würde das nicht machen ;) Mit der Ambassador Mitgliedschaft erhält man dann einen 2FOR1 Gutschein für ein Wochenende (Weekend Voucher). Für mich ging es damit ins Intercontinental Davos. Ich mag die Berge im Sommer, Davos ist sehr ruhig und das Intercontinental ein gutes Hotel.

Gebucht hatte ich ein Club Zimmer. Mit Weekend Voucher wurde der Zimmerpreis ganz passabel. Ich habe aber schon viel günstigere Stays im Intercontinental Davos im Sommer gehabt. Auch dort haben die Preise angezogen. Der Check-in war freundlich. Die Ambassador Benefits hat man erklärt. Als IHG Spire Elite Intercontinental Ambassador gab es eine der genialen Executive Junior Suiten in einer hohen Etage.

Diese Junior Suiten ganz oben sind ein Hammer. Man hat mal einen großen Raum, eine tolle Aussicht und eine riesige Terrasse. Von der Fläche wäre das locker eine Suite. Ein Raumteiler fehlt halt, deswegen Junior Suite. Mir persönlich gefallen diese Junior Suiten besser als die regulären Suiten. Alles war absolut sauber und auf die Details hat man wirklich gut geachtet. Die Gimmicks, Pflegeprodukte und Geschenke (Wasser, Obst, Süssigkeiten, kostenlose Minibar) sind sehr hochwertig. Die Suite war in einem perfekten Zustand. Hat mir wirklich gut gefallen und fand ich ein Highlight.

Die Location des Hotels ist außerhalb. Man kann zu Fuß nach Davos gehen. Hier steht ein richtig modernes Haus in der Natur. Wie ein Ufo ist das Intercontinental in der Ruhe der Schweiz gelandet.

Die Hardware des Hotels ist leider ein wenig zu klein geraten. Der Poolbereich ist nicht wirklich extrem groß, dafür gibt es eine tolle Saunalandschaft. Das Fitnesscenter ist im Vergleich zum Haus winzig. Das Intercontinental kommt sehr elegant und modern rüber.

Mit dem Club habe ich leider einen richtigen Reinfall erlebt. Der Evening Spread war übelst. Intercontinental Club Lounges sind eigentlich im weltweiten Vergleich doch eher im gehoberen Segment angesetzt. Alk war vorhanden. Kulinarisch hatte man aber einen Totentanz. Es gab ein paar Sorten Fingerfood (ungenießbar) und Tiefkühl-Plundergebäck. Genau dieses Angebot hatte man für zwei Tage identisch hingestellt. Wenn ich zurückdenke schüttle ich noch immer meinen Kopf. Da ist fast jeder Evening Spread irgendwo auf der Welt besser. Das Frühstück im Restaurant war ganz gut. Hier hat man ein ordentliches hochwertiges Angebot vorgefunden.

Das Intercontinental würde ich sofort wieder machen. Die Gegend ist wunderschön. Das Hotel bietet in den Bergen ein schönes modernes Luxushotel. Die Recognition war gut. Das Zimmer hat gefallen. Frühstück war nett. Club leider ein totales Desaster.

BTW: Aufgrund einer Veranstaltung konnte man den Late Check-out nicht bieten. Das erste Mal habe ich die neue Kompensationsregel erlebt. Es gab 10 000 Punkte.

BoardingArea

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!