Wer SSSS auf seinem Boardingpass von oder in die USA vorfindet, sollte sich nicht fürchten …

Auf Flügen in die USA kann einem die Maßnahme Secondary Security Screening Selection passieren. Kurz wird das 4S genannt und seht ihr, wenn ihr euren Boarding Pass in der Hand haltet und SSSS aufgedruckt ist. Wenn ihr für 4S ausgewählt wurdet, dann könnt ihr entweder nicht mobil einchecken oder der Boarding Pass muss ausgedruckt werden. Der Vermerk SSSS ist aber immer auf einem physischen Boarding Pass (die Mitarbeiter müssen den Vermerk ja bemerken).

Für SSSS gibt es Erfahrungswerte, aber keine exakte Liste. D. h. man kann auch wirklich zufällig SSSS erhalten, aber sonst könnten folgende Umstände zu SSSS führen:

+ Probleme beim Grenzübertritt (z. B. Einreise verweigert)
+ Kurzfristige Buchungen
+ Oneway Tickets
+ Cash Bezahlung
+ Zufall
+ Verwendete Kreditkarte und Passagier sind nicht identisch
+ Ungewöhnliche Streckenführungen
+ Außergewöhnliche Reiseziele in der Vergangenheit
+ SSSS beim letzten Flug
+ Beobachtungslisten der US Behörden (hier könnte man eine Begutachtung fordern: DHS Traveler Redress Inquiry Program (DHS TRIP))

Bei mir ist eigentlich auf jedem Ticket von oder in die USA ein SSSS zu finden. Ich nehme mal an, dass meine Reiseziele und Streckenführungen einfach zu ungewöhnlich sind. Ihr werdet jetzt großartige Drama Stories auf anderen Seiten lesen können. Das kann ich leider nicht bieten.

Bei Flügen in die USA gibt es ja am Gate in der Regel eine erneute Sicherheitskontrolle. Hat man SSSS auf dem Boarding Pass, wird man auf die Seite gebeten. Einige Fragen werden gestellt. Die werden mitunter auch gleich mit irgendeiner Datenbank gegengecheckt. Dann wird das Gepäck geöffnet, kontrolliert und ein Sprengstofftest durchgeführt. Gleiches Prozedere gibt es aber auf vielen Flughäfen dieser Welt und würde ich nicht als besonders außergewöhnlich bezeichnen.

Bei Abflügen in den USA mit SSSS kann man sich geistig auf einen Pat Down einstellen. D. h. verweigert man den Bodyscanner, ist das mit einem 4S Prozedere vergleichbar. Man wird mal auf die Seite gebeten. Dann muss man auf einen freien Mitarbeiter warten. Es geht einmal durch den Metalldetektor. Man muss das Gepäck einsammeln und dem Mitarbeiter in einen ruhigeren Bereich folgen (man könnte auch eine Kabine verlangen). Wieder ein paar Fragen. Jeder Schritt wird erklärt (die TSA Mitarbeiter können die wie ein Gedicht auswendig). Ihr werdet mit einem Handschuh (sehr gründlich) abgetastet. Es wird euch auch in den Schritt gegriffen. Einmal fährt der TSA Agent im Hosenbund rundherum. Vom dem Handschuh des TSA Mitarbeiters und von eurem Gepäck wird ein Abklatschtest genommen und auf Sprengstoff untersucht. Elektrogeräte können mitunter aufgedreht werden.

Alles sehr unaufgeregt und habe ich bis jetzt immer extrem zuvorkommend und höflich empfunden. Einmal war der TSA Agent scheinbar nicht so routiniert und ist ständig aus dem Ablauf rausgekommen. Dann musste er ihn von Anfang an erneut beginnen. Prinzipiell kenne ich den Ablauf und wenn man kein Drama macht, sind die TSA Agents sehr dankbar.

Um SSSS auf dem Boarding Pass gibt es in meiner Erfahrung keine Aufregung. Es kostet halt immer ein wenig Zeit. Da könnte man ruhiger in der Lounge sitzen. Und SSSS bei Abflug USA ist genauer als SSSS auf einem Flug in die USA. Insgesamt alles nicht schlimm …


Schau doch in unseren Boardingarea DE Facebook Gruppen oder meiner Fanpage vorbei!

Vielfliegerlounge / Hilton Honors Gold&Diamond Gruppe / Marriott Bonvoy Elite Member Gruppe / American Express Platinum Gruppe / Miles and More Gruppe / Oneworld Gruppe / USA Reisen / YHBU Facebook Page

BoardingArea

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!