Oman Air storniert die Oneway Business Deals nach Neuseeland über ein Monat später weg

Bei Oman Air hat man es sich mit den günstigen Oneway Tickets nach Neuseeland anders überlegt …

Oman Air Mitte April einen sehr guten Deal laufen gehabt. Mit einer Kombination von Oman Air und Malaysia hat man die Business von den VAE nach Neuseeland um 500 Euro Oneway und von der Schweiz um 650 Euro Oneway angeboten.

Am 10.04. habe ich darüber geschrieben: 2020/2021: HOT Oman Air / Malaysia Business Middle East – Auckland (Oneway): 490 Euro / LÄUFT NOCH IMMER: Oman Air / Malaysia Business Zürich – Auckland (Oneway): 650 Euro (2020/2021)

Es war auch dann noch Ende April verfügbar: ZURÜCK: Oman Air / Malaysia Business VAE – Neuseeland (Oneway): 490 Euro (2020/2021)

Die Preise waren gut, aber nicht ungewöhnlich gut. Günstige Oneway Business Deals ab den VAE sieht man eigentlich häufig (Philippine Airlines BUSINESS Dubai – Manila: 369 Euro). Air China Business (Return) nach Neuseeland um 1 300 Euro von Deutschland hats auch schon gegeben. 1 300 Euro Qatar Business (Return) von Europa nach Neuseeland ist schon ein wenig länger her, aber war da bei den Sales auch immer wieder zu haben. (Qatar BUSINESS Pisa – AUCKLAND – Deutschland (Return): 1300 Euro)

Oman Air hat nun ein Monat nach dem mehrwöchigen Sale nun die Meinung geändert. Man storniert die Tickets weg. Folgende Emails werden ausgesandt:

“· Reissue the itinerary with the correct booking class “L” – Economy class.
· Reissue the itinerary in Business Class ‘R’ by paying the difference in fare of ‘CHF 1993’00. Per Person
· Reissue as Return flight in either cabin by paying the difference in fare. Change penalty will be waived.
· Reroute to another Oman Air destination. Difference in fare to be paid (if applicable). Any change penalty will be waived.
· A travel voucher with the value of the ticket(s) issued valid for one year from date of issuance to be used for future travel.
· Refund of total ticket(s) value as of 21Oct20.”

Quelle: Danke einem netten Leser!

Ein Storno über ein Monat später, wo die Fare über Wochen gelaufen ist, das ist wenig elegant.


Schau doch in unserer Boardingarea DE Facebook Gruppe vorbei –> Vielfliegerlounge

Kommentare 15
    1. Frechheit seitens Oman. Hoffentlich machen alle einen Chargeback und die Airline muss jedes mal die Gebühren zahlen

  1. Das ist nicht nur unangenehm, sondern nach dt. und Schweizer Recht unrechtmäßig. Anfechtung wegen Preisfehler ja, aber die muss verhältnismäßig schnell sein, und 1 Monat ist definitiv nicht schnell vorallem wenn der Preisfehler länger online war.

    @David
    Nein, Visa und MC hat aktuell die Airlines von Chargeback Gebühren ausgenommen, diese müssen keinerlei chargeback penalties zahlen.
    Im Gegenteil, die IATA hat sogar ein bulletin an die Airlines rausgeschickt, wie man sich erfolgreich gegen Chargebacks wehrt.

    Aus der Praxis:
    Ich habe mehrere chargebacks gegen Airlines laufen, nach den 60 Tagen Einspruchfrist haben die Airlines am letzten Tag den Chargeback disputed. Einige mit dispute reasons inkl. Erklärung i.F.v. pdfs (so wie es Visa / MC vorschreibt), Begründung war immer. travel credit wurde ja ausgestellt

    Einige einfach ohne jegliche Begründung. In diesen Fällen hat Visa / MC in der Vergangenheit immer für den Karteninhaber entschieden, aber das war früher. Auch in diesem Fall habe ich den Chargeback nicht gewonnen. Ich könne aber nochmal einen später einreichen.

    Die Industrien schützen sich also gegenseitig, alles Vetternwirtschaft.
    In

    1. Darum geht es hier doch gar nicht. Es geht darum dass der Deal sau lange online war und dann erst nach nem Monat storniert wurde. Wir brauchen ein US Gesetz in dem Airlines innerhalb von 48h tickets gegen vorlage triftiger gründe (z.b. filing error) stornieren können und danach nicht mehr.

  2. Stimme Andy zu. Jedes Mal das gleiche: Da bucht man ganz bewusst einen absurd niedrigen Preis, meint, man hat dan Anrecht auf etwas, was offensichtlich ein Fehler ist und wenns gecancelled wird: Mimimiiii.

    Liebe Leute, wer einen EF bucht, der sollte sich wirklich über das Wort Error im Klaren sein…

    1. Ich sehe das eigentlich auch sportlich. Geschätzt war die Fare drei Wochen online und die Story vor eineinhalb Monaten. Das würde ich dann schon mal eher als Promotion bewerten ;)

    2. Dann soll die Airline aber bitteschoen auch schnell stornieren und schnell zurueckzahlen.
      Wenn die Errorfare aber bewusst zur kurzfristigen Liquiditaetsbeschaffung dient, erwarte ich auch einen entsprechenden Gegenwert.

  3. Auch ich habe diese Email von Oman Air erhalten, aber dort steht nichts davon drin, dass die Flüge schon storniert wurden. Und wenn man auf den Webseiten von Oman Air und Malaysia Airlines nachschaut, so sind die Flüge noch immer gültig.

    Somit ist die Email von Oman Air erstmal als “Angebot” für eine Wandlung/Vertragsänderung zu sehen.

    Es kommt also jetzt darauf an, wie man selber auf diese Email reagiert.

  4. Ich habe meine Tickets am 15 April gekauft und diese Woche, 6 Wochen später die E-Mail erhalten. Habt Ihr eine Idee, wie weiter?

    1. Hallo Joseph,

      schau doch erstmal bei Oman Air und Malaysia Airlines auf der Webseite nach, ob die Tickets überhaupt storniert wurden oder dort noch als gültig aufgelistet sind.

    2. Die Email von Oman Air erstmal als “Angebot” für eine Wandlung/Vertragsänderung zu sehen, also erstmal abwarten ob Oman Air auch “storniert”…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev
Staatliche Hilfen werden nicht an ökologische Bedingungen geknüpft

Staatliche Hilfen werden nicht an ökologische Bedingungen geknüpft

Die gerade gegebenen Hilfen an Airlines werden interessanterweise nicht an

Next
Air New Zealand sperrt die Lounges wieder auf und fliegt mehr

Air New Zealand sperrt die Lounges wieder auf und fliegt mehr

Air New Zealand fährt den Betrieb leicht hoch und sperrt die Lounges dazu auf

You May Also Like