Österreich erlaubt keine Ticketpreise unter den Steuern und Gebühren und führt Strafabgaben für sehr kurze Flüge ein …

Im Zuge der Rettung der Austrian hat heute die Österreichische Umweltministerin Gewessler eine neue Gebührenordnung angekündigt. Alle Abflüge kosten nun 12 Euro. Damit wird die Kurz- und Mittelstrecke teurer. Einzig und allein die Langstrecke wird eine Spur günstiger. Für die Kurzstrecken unter 350 km kommt eine Strafgebühr von 30 Euro.

Weiters wird es keine Tickets mehr unter den Steuern und Gebühren geben dürfen. Hier soll eine Airline nicht unterbieten dürfen.

Ministerin Gewessler auf der Pressekonferenz:

“Anti-Dumping-Richtlinien … In Zukunft keine Billigst-Tickets mehr, auf Kosten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und auf Kosten der Umwelt. Das heißt keine Tickets mehr unter den gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren und Abgaben. Keine Flugtickets unter im Schnitt bedeutet das 40 Euro. Damit sind wir europaweit Vorreiter im Kampf gegen die Billigst-Airlines, die auf Kosten unseres Klimas Profit machen. Die Regelung gibt es bis dato nirgends, wir setzen sie um. … Die Flugticketabgabe von 12 Euro kommt sofort. Für die besonders klimaschädlichen Kürzeststrecken führen wir eine neue Kategorie ein, für Flüge unter 350 km werden in Zukunft 30 Euro Abgabe fällig.”


Schau doch in unserer Boardingarea DE Facebook Gruppe vorbei –> Vielfliegerlounge

BoardingArea

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!