Jede Airline geht ein wenig anders mit der Geschichte um. Emirates hat vorgelegt und nimmt die elektronischen Geräte erst vor dem Boarding ab. Auch Etihad macht das jetzt, bietet jedoch Leihgeräte und Free Wifi zusätzlich …

EtihadFirstAbuDhabiLondon17

Wie es im Leben immer so ist, gibt es verschiedene Lösungen für ein Problem. Für Direktflüge von den VAE in die USA wurden ja bekanntlich die Elektrogeräte wie Laptop, Ipad oder Kamera in den Frachtraum verbannt (#electronicsban für Ägypten, Jordanien, Kuwait, Marokko, QATAR, Saudi Arabien, TÜRKEI, VAE).

Emirates hat hier eine kundenfreundliche Variante schon mal geschaffen: Emirates #Electronicsban NEUES “Tablet and Laptop Handling Service”

Mit dem Emirates Laptop Handling Service kann man die Geräte bis kurz vor dem Boarding bei sich tragen. Dann werden sie in eigenen Container verladen.

Etihad hat dieses Konzept übernommen. Man empfiehlt zwar die betroffenen Geräte gleich im Gepäck zu transportieren, hat aber auch eine Gepäckstation vor den Kontrollen der Gates eingerichtet.

“We encourage all guests to do this at the start of any US-bound journey. However, guests wishing to carry their larger electronic devices to Abu Dhabi Airport will be guided to a re-packing point before screening at the airport’s US Immigration facility. You will be asked to pack these items into specially provided secure cases, which will be stored in the aircraft’s cargo hold, for your collection on arrival in the US.”

Heute ist Etihad in einer Promotion-Email noch weiter gegangen. Für Kunden der First und Business bietet man kostenloses Wifi und Leihgeräte:

“To help you keep in touch with work, friends and family, we are offering First and Business Class guests free Wi-Fi and iPads on all our US bound flights from Abu Dhabi.

Wi-Fi vouchers will be provided by our cabin crew with your onboard welcome drink, providing free Wi-Fi for the duration of the flight. In addition, we’ll have iPads available for those that need them. Power and USB sockets at every seat will keep your devices charged.”

Etihad macht da das beste aus der Situation. Bis es andere Lösungen – wie Flüge über europäische Airports – gibt, ist das mal eine sehr nette Geste.

EtihadA380FirstApartment33