Man könnte ja hergehen, irgendwelche lebende Zutaten in Koffer packen und damit umherfliegen …

Ich habe einmal gröber mein Gepäck verloren. Vor Jahren hat Etihad Regional komplett meinen Koffer verludert. Ein Monat nur First und Business Flüge, aber der erste Flug war Eco. Etihad Regional hat da keine Business nach Genf angeboten und es war von mir nur als schneller Hüpfer nach Genf gedacht. Das Gepäck ist fehlgeleitet worden. Es ist dann Wochen später auf einmal in Wien aufgetaucht (ich bin von Linz nach Genf geflogen, wie kommt es da nach Wien) und dort für ein Monat gestanden. Etihad Regional hat keine Anstalten gemacht, es mir irgendwie nachzusenden. Auch auf die Kompensation warte ich auch noch immer. Meine Kreditkarte ist eingesprungen. So eine Geschichte gilt ja als Gepäckverspätung. Eine ordentliche Kreditkarte (American Express) hat, wenn man den Flug mit der Kreditkarte bezahlt, da eine Versicherung drauf. Ich bin dann in Abu Dhabi einkaufen gegangen und habe die Rechnung bei der Amex eingereicht. Die haben dann das innerhalb des Limits bezahlt. Es war eine Sommerreise und damit nicht so schlimm. Hart habe ich die Einstellung gefunden, dass man für ein Monat nicht einmal probiert hat, mir den Koffer nachzusenden.

Normalerweise fliege ich eigentlich – wenn es nicht wirklich in die extreme Kälte geht – mit Handgepäck. In der Business und First darf man meistens zwei Taschen mitnehmen. Das reicht mir weitgehend. Man ist schneller unterwegs, man muss nie am Gepäckband warten und man hat alles bei sich. Es kann nix verloren gehen und ich habe mit der Etihad Regional Geschichte meine Lektion gelernt.

Nach diesem Monat habe ich mir also in Wien mein Gepäck abgeholt. Da gab es einen Raum, wo Celebi (der ausführende Gesellschaft für Etihad Regional) das aufgelaufene Gepäck gelagert hat. Scheinbar hat man nicht nur meinen Koffer, sondern tausende andere Gepäckstücke liegen gelassen. Dieser Raum war echt ein Horror. Ich kann es gar nicht ausdrücken, wie es da gestunken hat. Es dürften häufig Lebensmittel transportiert werden und wenn die Tasche verloren geht, dann beginnt das irgendwann zu vergammeln. Aus einigen Bags sind Flüssigkeiten geronnen und es hatte einen Geruch wie auf einer Müllhalde. Schnell mein Gepäckstück identifiziert und raus.

Findige Passagiere transportieren sogar lebende Lebensmittel. Im JFK Airport ist ein Koffer mit Krabben aufgegangen. Die sind dann überall am Gepäckband herumgelaufen. Steile Story: