Wer meinem Instagram Account folgt, weiß dass ich schon einmal im Park Hyatt Wien gewesen bin. Das Hotel war gerade kurz eröffnet und einige Tage jung und mein Aufenthalt damals ein kleines Desaster für ein Park Hyatt. Jetzt schreibe ich keinen negativen Review über ein Hotel, das gerade einige Tage aufgesperrt hat. So etwas macht man einfach nicht. Das Potential für ein exzellentes Hotel habe ich damals schon erkannt und deswegen wollte ich mir das Park Hyatt in Vollbetrieb ansehen.

Jetzt ist es jedes Jahr einigermaßen schwierig für mich meinen Hyatt Diamond Status zu erneuern. Royal Ambassador und SPG Platinum sind kein wirkliches Problem, von Starwood und IHG gibt es in Europa viele viele Hotels. Um wieder Hyatt Diamond zu werden fehlen mir am Jahresende immer einige Nächte. So einfach sind aber Mattress Runs bei Hyatt in Europa leider nicht, da das Portfolio eher im hochpreisigen Segment angesiedelt ist und die Anzahl der Hyatts extrem überschaubar ist. In den USA oder Asien wäre es ein Leichtes diese paar Nächte zu absolvieren, in Europa stellt sich das als ein gewisses Problem dar. Das Park Hyatt Wien verlangt mit Cash&Points nicht wirklich viel und so habe ich meine hart verdienten Hyatt Punkte für einen Mattress Run eingesetzt.

Der Check-in war super freundlich. Man hat mir meine Hyatt Diamond Zuckerl (Geschenk, Internet, Frühstück auch über Roomservice!) erklärt, eine Begleitung konnte ich abschütteln. Die Dame hat mir nur gesagt, dass ich ein sehr nettes Upgrade bekommen hätte. Mehr wusste ich aber nicht und habe eigentlich nur mit einem besseren Zimmer gerechnet. Ein Hyatt Diamond Upgrade ist ja normalerweise nur das beste verfügbare Zimmer. Ich bin dann in der Executive Suite gestanden und muss sagen, das war wirklich ein schönes Upgrade. Ich schätze man wollte sich für den verpatzten Aufenthalt entschuldigen. Entschuldigung angenommen ;)

Diese Executive Suite war wirklich toll. Riesig, makellos, perfekt sauber. Grandios war natürlich der Ausblick auf den 1. Wiener Gemeindebezirk und die Fußgängerzone.

Für dieses Hotel spricht sicher die Lage. Es gibt kein besser gelegenes Hotel in Wien. Man kann es mit dem Auto erreichen, trotzdem liegt es am Rande der Fußgängerzone. Man ist fußläufig in fünf Minuten am Stephansplatz, in jeweils fünf Minuten bei mehreren U-Bahnstationen. Das heißt es ist sehr ruhig, aber nicht abgeschnitten.

Faszinierend ist natürlich das Gebäude. Das Park Hyatt ist die ehemalige Länder Bank Zentrale (später Bank Austria Zentrale). Das bedeutet man hat ein sehr vornehmes Bankgebäude in ein Luxushotel umgewandelt und diese Transformation ist gelungen. Die Kassenhalle ist jetzt das Restaurant, der Tresor ist der Hotelpool und die Repräsentationsräume im ersten Stock sind die Tagungsräume.

Für den Hotelpool bekommt das Park Hyatt Wien die Prädikate: schon sehr toll und der beste Hotelpool in Wien.

Fazit: Gelungenes Park Hyatt, extrem geniales Gebäude und stylischer Pool.

ParkHyattVienna1 ParkHyattVienna2 ParkHyattVienna3 ParkHyattVienna4 ParkHyattVienna5 ParkHyattVienna6 ParkHyattVienna7 ParkHyattVienna8 ParkHyattVienna9 ParkHyattVienna10 ParkHyattVienna11 ParkHyattVienna12 ParkHyattVienna13 ParkHyattVienna14 ParkHyattVienna15 ParkHyattVienna16 ParkHyattVienna17 ParkHyattVienna18 ParkHyattVienna19 ParkHyattVienna20 ParkHyattVienna21 ParkHyattVienna22 ParkHyattVienna23 ParkHyattVienna24 ParkHyattVienna25 ParkHyattVienna26 ParkHyattVienna27 ParkHyattVienna28

KOSTENLOS: Mit Abschluss der American Express Gold erhält man gerade in vielen Meilenprogrammen 12 000 Meilen!

You have Successfully Subscribed!