Flying Blue wird ab 01.04.2018 verschlimmbessert. Schauen wir uns die Veränderungen mal an …

Flying Blue wird sich ab 01.04.2018 verändern. Eine eigene Promo Page hat man dafür ins Leben gerufen: Get ready to explore further

Flying Blue Meilen werden Umsatzabhängig

“Sie sammeln Meilen für jeden Euro (ohne behördlich erhobene Steuern und Gebühren), den Sie für Flüge ausgeben, die unter der Flugnummer einer der folgenden Airlines angeboten werden: Air France, KLM, Hop, Joon
Die Anzahl der gesammelten Meilen hängt von Ihrem Mitgliedsstatus in unserem Programm ab:
Ivory = 4 Meilen pro €
Silver = 6 Meilen pro €
Gold = 7 Meilen pro €
Platinum = 8 Meilen pro €”

Das ist leider keine gute Neuigkeit. Gerade wenn man gute Preise fliegt, sind das weniger gute News. Interessanterweise ändert man das Meilensammeln mit den Partnerairlines nicht.

Den Status erreicht man nun mit Experience Points

Hier kopiert man in der Art British Airways Executive Club mit den Tier Points. Für den klingenden Namen Experience Points (sie nennen es “XP”) hat man aber sicher eine Werbefirma beauftragt. Soviel Kreativität ist ja beängstigend.

“Für die einzelnen Mitgliedsstufen gelten folgende Grenzwerte:
Silver = 100 XP
Gold = 180 XP
Platinum = 300 XP”

Flüge bis 31.03. werden nach einer Tabelle in XP Punkte umgewandelt. Dann ab 01.04. sammeln alle nur mehr XP Punkte.

Um Flying Blue Platinum (Skyteam Elite Plus) mit Flügen in Frankreich zu halten, müsste man 150 Economy Ritte hinter sich bringen. Mit der First braucht es auch noch immer mindestens 5 First Langstrecken Flüge. Das ist schon eine ganze Menge. Man merkt auch bei den Berechnungen sofort das Fehlen der Buchungsklassen. Economy zählt egal in welcher Buchungsklasse als Economy.

Neukunden brauchen 580 Experience Points für Platinum

Für jedes Erreichen eines neuen Statuslevels wird man scheinbar wieder auf 0 gestellt. Will man von 0 auf 100 zu Platinum, dann braucht man 580 Experience Points. Das ist schon eine echt üble Menge an Flügen. Das wären dann 280 Economy Flüge im Inland :DDD

Die Diskussion darüber auf Vielfliegertreff: Flying Blue Relauch – Grundlegende Änderungen – Revenue based ab April 2018

Rollover Punkte

“Der Qualifizierungszeitraum beträgt 12 Monate. Wenn Sie vor Ablauf des 12-monatigen Qualifizierungszeitraums genügend XP für den nächst höheren Status gesammelt haben, werden Sie selbstverständlich sofort höhergestuft. Sobald Sie den nächst höheren Status erreichen, wird die Anzahl der für den betreffenden Status erforderlichen XP von Ihrem XP-Zähler abgezogen und der 12-monatige Qualifizierungszeitraum beginnt erneut. Alle XP, die über dem erforderlichen Grenzwert liegen, bleiben Ihnen als „Polster“ erhalten.”

Cash&Meilen

“Kein Problem! Mit unserer Option Miles & Cash können Sie sich ab Juni 2018 auch so Ihr Ticket sichern. Statt nur Meilen einzulösen, können Sie bis zu 25 % Ihres Tickets mit Geld bezahlen. Mit dieser Option steht Ihrem Wunschflug nichts mehr im Weg, selbst wenn Ihnen noch ein paar Meilen fehlen.”

Jeder Sitzplatz wird mit Meilen buchbar

“Deshalb können Sie Ihre Meilen ab Juni 2018 in jeden beliebigen Sitzplatz für Flüge mit folgenden Airlines einlösen: Air France, KLM, Hop, Joon, Transavia”

Bedeutet das jetzt, dass man Air France First nun auch ohne Status buchen kann?

Mit der umsatzabhängigen Berechnung der Meilen steigt man natürlich schlechter aus. Das Gleichbleiben der Berechnung von Flügen mit Partnerairlines freut da ein wenig. Die neuen Experience Punkte machen einen Status leider auch schwieriger. Einzig und allein die mögliche Buchbarkeit von Air France First ohne Status erscheint mir als positive Neuerung …

KOSTENLOS: Mit Abschluss der American Express Gold erhält man gerade in vielen Meilenprogrammen 12 000 Meilen!

You have Successfully Subscribed!