REVIEW: Sheraton Hong Kong – Suite

Review einer Suite im Sheraton Hong Kong …

Zu diesem Hotel gab es hier schon im Vorfeld eine hitzige Diskussion: Catch me – In zwei Monaten durch Asien und die Schweiz

Der Preis war mal wirklich sehr ok. Weil im Sommer Hong Kong doch viele Reisende anzieht, habe ich ein SPG 50 Nights Suite Upgrade raufgelegt. Upgrade Spiele wollte ich keine haben und eine Suite sehen. Die Room Rate ist sicher ein Argument.

Der Check-in war nicht wirklich überragend. Der erste Eindruck ist auch nicht so toll. Die Lobby ist sehr düster und es wirkt ein wenig wie die günstige Variante eines Five Star Hotels in Hong Kong.

Als Upgrade gab es genau – wie eben bei SPG gebucht – eine Suite ohne View. Nimmt man normalerweise diese gebuchten SPG Platinum Upgrades, dann zeigen sich die Hotels eine Spur großzügiger. Hier nicht. Mit Upgrade Voucher gab es eine Suite ohne View und eben die habe ich auch bekommen.

Die Suite war ok. Sie war sehr sauber. So Details einer Suite haben irgendwie gefehlt. Blumen, Geschenk, Wasser, Handtücher oder Kugelschreiber. Die Minibar hat übelst gerochen. Also da hat man sich nicht wirklich ins Zeug gelegt. Die Suite hat irgendwie leer gewirkt. Wie wenn man ein Standardzimmer auf zwei Zimmer aufbläst. Ungewöhnlich für eine Suite war auch nur ein Badezimmer. Das volle Sheraton Sweet Sleeper Bett liebe ich. Die Suite hat mich letztlich irgendwie nicht umgeworfen. Die Liebe zum Detail hat einfach gefehlt.

Jetzt kommen wir zu einer Eigenheit des Hotels. Das Sheraton Hong Kong hat zwei Lounges. Einmal die echte Club Lounge und dann eine Lounge für die SPG Platinums. Ich habe mich zunächst in die echte Lounge verlaufen. Die ist nett. Die Lounge für SPG Platinums ist hingegen ein echter Joke. Irgendwo an eine Ecke des Hotels hat man zwei Zimmer für Platinums ausgeräumt und ein paar Sessel hineingestellt. Kein Personal, keine Auswahl und super traurig. Auf Evening Spread und Frühstück habe ich dankenswerterweise dort verzichtet.

Die Vorgehensweise für ein asiatisches Hotel finde ich seltsam. Die Lounges sind in der Regel sehr gut. Die Statuskunden haben damit einfach ein schönes Zuckerl. Nicht so im Sheraton Hong Kong. Da müssen die Platinums in eine eigene Kammer. Hat ein wenig den Eindruck von Sippenhaft gemacht ;)

Pool war zu. Die Geschichte ist auch super. Ein ganzes Fenster ist von der Baustellen von nebenan in (!!!) den Pool des Sheraton gefallen. Das Fitnesscenter ist für die Größe des Hauses sehr klein, hat aber Aussicht.

Positiv ist sicher die Lage zu erwähnen. Man wohnt direkt an der Spitze von Kowloon an der Nathan Road. Irgendwo müsste es in dem Haus auch Zimmer mit einem endgeilen View geben.

Preis und Lage sind Argumente für das Hotel. Die Platinum Recognition ist leider nicht wirklich toll. Die Platinum Lounge Geschichte finde ich peinlich. Welcher Platinum konsumiert in der Lounge übermäßig? Alle Platinums müssten Wettkampfesser und Alkoholiker sein. Das ist ja nicht der Fall. Meine 50 Cent für ein Cola Light haben sie sich aber so erspart. Das habe ich mir woanders gekauft.

Bist du auf der Suche nach einer kostenlosen Reisekrankenversicherung? Das klappt so: Meine Lieblingskreditkarte!

Kommentare 11
  1. Au Mann, da war ich auch mal – zu meinen Anfängen…. Dann viele Jahre das InterContinental, das sehr alt ist (und eh ja bald geschlossen wird), aber die Lounge ist dort fantastisch. Dann sehr oft das Peninsula (jaja, keine Punkte, aber trotzdem). Dieses Jahr zum ersten Mal im Ritz-Carlton, und die Zimmer, der Ausblick, die Lounge sind einfach spektakulär. Ab jetzt immer dort.

    1. Die Lounge im (“richtigen”) InterConti fand ich richtig schwach. Die Lage des RC ist jetzt aber nicht so dolle – außer man fährt nur vom/ zum Airport, dann geht’s.

    2. @butzi Ja, da hast du recht, was die Lage angeht – aber da entsteht ja gerade ganz viel. Immerhin haben sie den kostenlosen Chauffeur-Service, wenn du Lounge gebucht hast. Und U-Bahn funktioniert super, wenn man denn nicht trotzdem per pedes Kowloon entdecken mag. Wg. InterContinental Lounge, klar, Geschmäcker sind verschieden. Aber ich mag den Blick und den Champagner (London allerdings hat Moet, aber da facetimen viele Araber mit zu lauter Stimme für meinen Geschmack ;)). War gerade in Sydney, da ist der Blick aus der Lounge natürlich noch spektakulärer – dafür aber nur New World Wien und bubbly. Und der Evening spread ist deutlich ärmer.

    3. Im RC gibt es Chauffeur Service für Club Gäste, das ist ja super. Keine MRT mehr für mich ;)

    4. Die Lounge im IC ist ganz gut, wobei die Lounge im Grand Hyatt nochmals eine Liga besser ist.

      Ritz-Carlton mit Lounge muss ich mir mal geben.

  2. Ich war auch gerade da als GOLD. Minimaler Service, die manchen genau was sie machen muessen, ohne Lust oder Laune.
    Aber gab zwei Flaschen Wasser jeden Tag.
    Der Portier hat sich auch geweigert uns ein Jumbo taxi zu holen. 4 Personen, 4 grosse Koffer. Ich musste auf die Strasse und eins suchen.
    Also, generell, nicht hilfsbereit.
    Hier gehe ich nicht mehr hin. Es lohnt sich warscheinlich nicht mal sich zubeschweren.

  3. Wenn schon Sheraton, dann auf der Towers-Etage einen Harbour View Room buchen. Dann kann man die “richtige” Club-Etage nutzen und hat einen tollen Blick auf den Hafen, für einen relativ günstigen Preis (soweit man in HK von günstig sprechen kann). Wir haben im Dezember etwas über 200 EUR für das Zimmer bezahlt. Das war weniger, als ein “normaler” Harbour View Room plus Frühstück gekostet hätte.

    Beim Frühstück bringt der Club-Zugang einen echten Mehrwert, weil das im obersten Stockwerk in der Oyster & Wine Bar stattfindet und man nicht ins laute Hauptrestaurant muss. Abends und tagsüber ist die Club Lounge aber eher Durchschnitt, da können andere Hotels viel mehr. Außerdem ist der Blick von dort nicht so toll, da viel zu hell und die Fensterplätze in der Regel belagert.

    Brauchbar ist auch die separate “Towers”-Rezeption im 16. Stock, die mit den Service-Mängeln des restlichen Hauses ganz gut umgehen kann.

    Es gibt sicher viel bessere Hotels in HKG, wer aber sowieso viel unterwegs ist und auf den Hafenblick wert legt, bekommt ihn kaum irgendwo günstiger.

    1. Ich hab’ sogar ein Suite Upgrade (SPG Plat. 50 nights) verwendet und mehr ist da nicht rausgekommen. Hab’ dann doch eher schwach gefunden. Kann man eigentlich einen Harbour View Room buchen und dort ein Suite Upgrade raufwerfen?

    2. Käme auf einen Versuch an. Wenn man Hafenblick bucht, wäre es schon schräg, wenn man den per Upgrade weggenommen bekäme. Wobei ich in dem Hotel tatsächlich nur die Towers-Etage buchen würde. In den tieferen Stockwerken ist der Blick nicht annähernd so schön, weil die Neubauten dann mehr im Weg sind.

  4. das selbe kenne ich vom Sheraton in Lima, wo die Club Lounge auch aus 2 ausgeräumten Zimmern besteht. Ohne Service einfach unterirdisch ,so das sich kein Gast dort länger als 5 Minuten aufhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev
DEAL: Hong Kong Airlines / Virgin Business Tokyo – Australien / Neuseeland (Return): 1150 Euro

DEAL: Hong Kong Airlines / Virgin Business Tokyo – Australien / Neuseeland (Return): 1150 Euro

Mit der Hong Kong Airlines Business von Tokyo nach Neuseeland oder Australien

Next
SUPER: Etihad wertet die Amenity Kits auf

SUPER: Etihad wertet die Amenity Kits auf

Die Etihad Amenity Kits werden deutlich aufgewertet

You May Also Like

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!