Review einer Suite im Sheraton Hong Kong …

Zu diesem Hotel gab es hier schon im Vorfeld eine hitzige Diskussion: Catch me – In zwei Monaten durch Asien und die Schweiz

Der Preis war mal wirklich sehr ok. Weil im Sommer Hong Kong doch viele Reisende anzieht, habe ich ein SPG 50 Nights Suite Upgrade raufgelegt. Upgrade Spiele wollte ich keine haben und eine Suite sehen. Die Room Rate ist sicher ein Argument.

Der Check-in war nicht wirklich überragend. Der erste Eindruck ist auch nicht so toll. Die Lobby ist sehr düster und es wirkt ein wenig wie die günstige Variante eines Five Star Hotels in Hong Kong.

Als Upgrade gab es genau – wie eben bei SPG gebucht – eine Suite ohne View. Nimmt man normalerweise diese gebuchten SPG Platinum Upgrades, dann zeigen sich die Hotels eine Spur großzügiger. Hier nicht. Mit Upgrade Voucher gab es eine Suite ohne View und eben die habe ich auch bekommen.

Die Suite war ok. Sie war sehr sauber. So Details einer Suite haben irgendwie gefehlt. Blumen, Geschenk, Wasser, Handtücher oder Kugelschreiber. Die Minibar hat übelst gerochen. Also da hat man sich nicht wirklich ins Zeug gelegt. Die Suite hat irgendwie leer gewirkt. Wie wenn man ein Standardzimmer auf zwei Zimmer aufbläst. Ungewöhnlich für eine Suite war auch nur ein Badezimmer. Das volle Sheraton Sweet Sleeper Bett liebe ich. Die Suite hat mich letztlich irgendwie nicht umgeworfen. Die Liebe zum Detail hat einfach gefehlt.

Jetzt kommen wir zu einer Eigenheit des Hotels. Das Sheraton Hong Kong hat zwei Lounges. Einmal die echte Club Lounge und dann eine Lounge für die SPG Platinums. Ich habe mich zunächst in die echte Lounge verlaufen. Die ist nett. Die Lounge für SPG Platinums ist hingegen ein echter Joke. Irgendwo an eine Ecke des Hotels hat man zwei Zimmer für Platinums ausgeräumt und ein paar Sessel hineingestellt. Kein Personal, keine Auswahl und super traurig. Auf Evening Spread und Frühstück habe ich dankenswerterweise dort verzichtet.

Die Vorgehensweise für ein asiatisches Hotel finde ich seltsam. Die Lounges sind in der Regel sehr gut. Die Statuskunden haben damit einfach ein schönes Zuckerl. Nicht so im Sheraton Hong Kong. Da müssen die Platinums in eine eigene Kammer. Hat ein wenig den Eindruck von Sippenhaft gemacht ;)

Pool war zu. Die Geschichte ist auch super. Ein ganzes Fenster ist von der Baustellen von nebenan in (!!!) den Pool des Sheraton gefallen. Das Fitnesscenter ist für die Größe des Hauses sehr klein, hat aber Aussicht.

Positiv ist sicher die Lage zu erwähnen. Man wohnt direkt an der Spitze von Kowloon an der Nathan Road. Irgendwo müsste es in dem Haus auch Zimmer mit einem endgeilen View geben.

Preis und Lage sind Argumente für das Hotel. Die Platinum Recognition ist leider nicht wirklich toll. Die Platinum Lounge Geschichte finde ich peinlich. Welcher Platinum konsumiert in der Lounge übermäßig? Alle Platinums müssten Wettkampfesser und Alkoholiker sein. Das ist ja nicht der Fall. Meine 50 Cent für ein Cola Light haben sie sich aber so erspart. Das habe ich mir woanders gekauft.

Bist du auf der Suche nach einer kostenlosen Reisekrankenversicherung? Das klappt so: Meine Lieblingskreditkarte!