Review einer Suite im Huus Gstaad Design Hotel …

Bei meiner Tour durch die Schweiz bin ich vom wirklich tollen und eleganten Hotel de Rougemont (Review) ins Huus Gstaad Design Hotel. Der erste Eindruck war mal nicht so wirklich super. Das Hotel liegt gleich an der eher stärker befahrenen Verbindungsstraße und nach Gstaad ist es ein sehr langer Fußmarsch. Ich würde eher sagen, das Huus ist “bei” Gstaad und nicht “in” Gstaad.

Die Lobby ist wirklich vom Design cool, aber der Check-in war unterirdisch. Bei den Design Hotels darf man nicht so wirklich viel erwarten, aber der Mitarbeiter an der Rezeption war äußerst unfreundlich. Also wirklich unangenehm und unpassend. Der Herr hat seinen Beruf verfehlt. So ein Verhalten geht an einer Rezeption nicht. Als Upgrade gab es ein Zimmer, also wieder mal ein Upgrade von Zimmer in Zimmer. Mir ist dann die Managerin in die Arme gelaufen. Man sollte die Dinge dort belassen wo sie entstehen und ich habe ihr halt schon meine Bedenken über das Hotel mitgeteilt. Ich verbringe über ein Drittel des Jahres in SPG / Marriott Hotels, da kann man ein wenig Bewegung der einzelnen Hotels erwarten. Sie hatte das dann auszugleichen und es gab ein Upgrade in eine Suite.

Die Suite war ganz gut eingerichtet. Es war ein volles Hotelzimmer mit einem hinzugenommenen Wohnzimmer mit nochmals einem Badezimmer. Die Design fand ich wirklich gelungen und die Einrichtung sehr aufwendig. Alles war sauber und die Details (kostenlose Minibar, Blumen, Wasser, Gimmicks usw.) haben gepasst. Ausblick war auf den Airport von Gstaad, Berge und leider auch die Straße. Das Problem der Suite war die fehlende Klimaanlage. In den Schweizer Bergen braucht man die auch im Sommer eigentlich nicht. Das Huus Hotel ist aber so sonnenseitig gelegen und es hat sich wirklich aufgeheizt, dass die notwendig wäre.

Das Hotel ist ein wenig eigenwillig angelegt. In der obersten Etage ist der Parkplatz und die Lobby. Es liegt so an einem Hang. Die Zimmer gehen dann nach unten. Insgesamt ist die Aufmachung sehr sportlich. Es war auch mal eigentlich ein Sporthotel. Ist aber durchrenoviert.

Die Facilities des Hotels sind ein wenig ein Thema. Es gibt einen Pool, aber da merkt man schon, dass man hier ein Sporthotel renoviert hat. Fitness ist klein geraten. Der Spa Bereich ist wenig einladend.

Es gibt kein Room-Service. Weil das Hotel doch sehr außerhalb liegt, ist man ans Hotel angewiesen. Die Karten der Restaurants würde ich eher als sehr eigenwillig beschreiben. Und ich wollte eigentlich im Zimmer essen und dann gibt es das überhaupt nicht. In der Preisklasse äußerst ungewöhnlich. Für ein Sporthotel aber ganz klar.

Das Frühstück war ein Tiefpunkt. Auch hier atmet es den Geist von Sporthotel Massenabfertigung. Papier Tischsets und Essen angerichtet in großen Eimern. Ein gutes Frühstück für ein Sporthotel, aber eben nicht für ein Hotel in der Preisklasse.

Insgesamt hat mir das Huus überhaupt nicht gefallen. Man kann es als schön renoviertes Sporthotel bezeichnen. Das Design ist super. Für ein Sporthotel ist es aber wirklich sehr teuer. Es passt also Preis, Anspruch und was man dann bekommt irgendwie nicht zusammen. Ich war wirklich froh, dort wegzukommen. Muss ich nicht mehr haben.

BoardingArea