Review einer Junior Suite im Keraton at The Plaza Jakarta …

Meine ersten Nächte in Jakarta war ich im Grand Hyatt (Review). Das Hotel und die Suite fand ich eigentlich ganz ok. Für die nächsten Nächte ging es ins Keraton at The Plaza. Der Preis war deutlich höher als das Grand Hyatt.

Das Hotel befindet sich im Gebäudekomplex des Grand Hyatt. Über das große noble Shopping Center konnte ich – ohne auf die Straße zu müssen – das Hotel wechseln. Die Location ist also exzellent. Man wohnt im Keraton Hotel wirklich überaus zentral. In Jakarta ist Lage immer ein Thema. Der Verkehr ist so enorm, dass man den Ort des Hotels genau wählen sollte. Das Keraton ist im absoluten Downtown von Jakarta und umgeben von den Shopping Tempeln.

Der Check-in hat ein wenig gedauert. Man versucht an Schreibtischen einen personalisierten Check-in Prozess. Der war aber so zeitaufwendig, dass mehrere Gäste auf einen Check-in oder Check-out gewartet haben. Da habe ich lieber so Hotelmaschinen und keine Warterei. Freundlich gab es dann ein Marriott Bonvoy Titanium Upgrade in eine Junior Suite.

Zwei Dinge sind beim Weg ins Zimmer sofort aufgefallen. Das Hotel hatte eine schwache Klimatisierung. Also es war deutlich weit über 21 Grad. Der Zustand der öffentlichen Bereiche war schon ein wenig used. Also das ist eigentlich eine sehr schöne Einrichtung im Stil eines Park Hyatt gemischt mit St. Regis, aber überall waren Kratzer, Fahrer oder abgeschlagene Ecken. Beide Dinge fand ich, müssen in einem asiatischen Luxushotel eigentlich nicht sein.

Die Junior Suite war ein großer lichtdurchfluteter Raum mit einer schönen Aussicht auf die Jakarta. Leider gab es da wirklich ein paar gröbere Probleme. Es war mal wirklich überaus warm (trotz voll laufender Aircon). Dann ist ein strenger Rauchgeruch in der Suite gehangen. Also das war ein Raucherzimmer. Die weiße Einrichtung war auch dementsprechend vergilbt und ich habe mich wie in einem Aschenbecher gefühlt. Der Zustand der Einrichtung war noch dazu sehr used und viele Dinge und Flächen waren abgeschlagen oder zerkratzt. Für mich ganz problematisch war aber der Sauberkeitslevel. Der ganze Boden hatte überall so eingetrockneten Dreck. Nicht an einer Stelle, sondern generell. In allen Ecken und auf den Bodenflächen war schwarzer Schmutz. Ist man mit einem Papiertaschentuch mal drüber gefahren, war es dreckig.

In einer warmen und nicht sauberen Rauchersuite wollte ich nicht wirklich übernachten. Ein Zimmerwechsel war unausweichlich. Das Zimmer hätte mindestens ein Deep-Cleaning gebraucht. Ich bin dann wieder zur Rezeption. Dort wollte man die Junior Suite mit einem Raumspray auffrischen. Ich bin dann mit der sehr netten Fr. Manager rauf in ihr Hotel und hab ihr gezeigt, dass das so nicht klappen wird.

Mit einer Problemlösung waren die dann nicht so ganz fit. Die Lösung des Keraton Hotels wäre für mich ein Downgrade gewesen. Das habe ich abgelehnt und gemeint, sie sollten mich einfach aus der Reservierung rauslassen. Ich würde mir einfach ein anderes Hotel suchen. Das wollten sie scheinbar nicht und auf einmal hat sich eine weitere Suite gefunden. Die habe ich mir angesehen. Sie war zwar in einem besseren Zustand und hatte keinen Rauchgeruch, aber auch dort war es nicht ganz sauber.

Ich bin dann weiter. Sie waren zwar alle sehr freundlich, aber da hat sich irgendwie keine Lösung abgezeichnet. Das Hotel hat mich aus der Reservierung rausgelassen.

So einen Housekeeping Fail kann ich eigentlich nicht verstehen. Der Boden wäre mit ein wenig Putzmittel, Wasser und Druck sauber zu bekommen. Zu schlecht klimatisierte asiatische Hotels halte ich einfach nicht aus. In einem stark benutzten Raucherzimmer wollte ich auch nicht schlafen. Für die ganze Leistung war man preislich interessanterweise sehr anspruchsvoll unterwegs.

BoardingArea

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!