Manche Dinge scheinen mir vollkommen klar und ich denke über diese Dinge gar nicht nach. Sie sind komplett simpel, aber sind weitgehend unbekannt. Viele Kirchen im deutschsprachigen Raum müssen derzeit versperrt werden. Gibt es kein Gitter oder Bewachung, ist die Kirche zu! Der Grund ist leider nicht so schön. Diebesbanden brechen die Opferstöcke auf oder entwenden oft sehr brutal das Inventar. Das trifft meistens kleine, aber durchaus künstlerisch sehr interessante, Gotteshäuser.

Da sind also Kunstwerke von Künstlern von Weltrang, uralte romanische Kirchen, gotische Hallenkirchen irgendwo in der Pampa und man hat sie versperrt. Wie kommt man jetzt in so eine Kirche am Land rein? Es ist eigentlich ganz einfach: Meistens hat der Nachbar einen Schlüssel. Ja, so simpel ist es. Den Nachbarn fragen! Die sind sowieso neugierig, warum man sich denn dorthin verirrt hat und wenn sie den Schlüssel für die Kirche nicht haben, wissen sie meistens, wer denn den Schlüssel hat. Und den borgt man sich dann einfach aus. So kommt man am Land fast in jede Kirche hinein.

Und die ganze Sache funktioniert überall in Europa am Land. In der Stadt würde ich jetzt nicht beim Nachbarn leuten und nach dem Schlüssel fragen ;)

IMG_2688