Es gibt Hotels, da muss man mit dem Kopf schütteln. Ich bin noch immer erstaunt, wie schlecht manche doch auch sehr teure Hotels sein können. Es laufen Kakerlaken herum. Die Hotels sind Baustellen. Es ist echt gefährlich. Wenn man stolpert, würde man sich Baudraht in den Körper rammen. Es wird einfach nicht geputzt. Haare sind überall. Man sieht die Reste des letzten Sexspiels noch in der Suite verteilt. Man findet Müll des Vorbesitzers des Zimmers. Es wird einfach eine Party im Hotel ohne Rücksicht auf die Gäste abgehalten.

Diese Liste kann man jetzt so weiterführen. Normalerweise würde ich sagen, wenn etwas nicht passt: Zimmerwechsel. Manchmal kann man durch einen Wechsel das Problem nicht beseitigen. Wenn bereits in zwei Zimmern Kakerlaken sind, wird wahrscheinlich das dritte Zimmer auch nicht frei von Ungeziefer sein. Wenn das ganze Hotel aufgrund der lauten Musik in der Lobby dröhnt, wird es ein Zimmer weiter auch nicht leiser sein. Wenn das ganze Hotel schmutzig ist, kann wahrscheinlich das nächste Zimmer auch nicht besser aussehen. Wenn eine Lärmbelästigung aufgrund baulicher Mängel besteht, existiert die im ganzen Hotel. Wenn das W-Lan des Hotels nicht funktioniert, kann ich noch so viele Zimmer besichtigen. Wenn am Gang Ratten laufen, wird man das Problem nicht in einer Stunde weggemacht haben.

Es gibt dann Punkte, da gibts keine Möglichkeit der Verbesserung mehr. Wenn ich überall Kakerlaken sehe, die dritte Suite bereits durch habe und dann auf ein Essen eingeladen werde, möchte ich das eigentlich gar nicht haben. Warum sollen in meinem Zimmer Kakerlaken herumliegen und in der Küche die Schädlingsbekämpfung funktionieren. Dann muss man einfach die Härte haben und gehen. Es kann mich keiner zwingen in einem Hotel zu schlafen. Genauso wenig wie mich eine Airline zum Fliegen nötigen kann.

Was ist das Schlimmste was passieren kann? Das Hotel könnte die Übernachtung in Rechnung stellen. Das machen sie aber normalerweise nicht, weil sie so perblex sind und das scheinbar so ungewöhnlich ist, dass man klar den Überraschungsvorteil hat. Wenn ein Hotel wirklich ganz übel ist, es mir vollkommen nicht gefällt und die Probleme absurd sind, dann mache ich so etwas.

Problematisch wird es, wenn alle Hotels ausgebucht sind oder man sich auf einer Insel befindet. Dann muss man da durch. Es ist mir auch schon passiert, dass ich gar keine Alternative hatte. Ich musste dort schlafen. Das ist dann echt bitter, aber normalerweise wäre ich in so einem Fall weg.

Also bitte eine Erinnerung für alle Hotels. Wenn wir das einmal geklärt haben, ist schon viel erreicht. Ich denke das ist nicht zu viel verlangt:

– Ein Zimmer ohne Haare des Vormieters
– Ein Upgrade in eine Suite mit ca. 100 Quadratmetern
– Eineinhalb Badezimmer in einer Suite
– Ein Check-in Automat, damit ich mit der Rezeption nicht sprechen muss
– Mitarbeiter, die mich nicht versuchen aus dem Hotel zu werfen
– Mitarbeiter, die mich grüßen
– Eine leise Klimaanlage
– Eine Klimaanlage, die sich nicht automatisch um 7 Uhr in Vollbetrieb stellt
– Eine Klimaanlage die leiser als ein startender Düsenjet ist
– Hausdamen, die das Do-not-disturb Schild nicht ignorieren
– Hausdamen, die nicht vom Nebenzimmer die ganze Zeit trotz eines Late-check-out’s fake Anrufe machen
– Kakerlakenfreiheit und Rattenfreiheit des Hotels
– Ein Zimmer mit Aussicht (eine Wand gilt nicht als Aussicht)
– Hotels die sich an die Upgrade Vorgaben der Marke halten
– Ein sauberer Pool nur für Hotelgäste (!)
– Ein Fitness Center nur für Hotelgäste (!)
– Ein Zimmer, in dem man keine Ohrstöpsel in der Nacht braucht
– Eine Rezeption, bei der die Mitarbeiter in der Nacht nicht am Boden schlafen
– Rezeptionsmitarbeiter mit Kenntnis der Höflichkeitsfloskeln
– Diensthabende Manager, die bei Beschwerden auch Dinge entscheiden können
– Diensthabende Manager, die sich nicht als General Manager ausgeben
– Minibars in denen vorherige Gäste nicht irgendwelche geselchten Würste gelagert haben
– Ein Frühstück, das nicht in Sautrögen (= riesige Näpfe) angeboten wird
– Ein Hotelpool mit einer Temperatur über 20 Grad
– Ein Zimmer mit einer Temperatur unter 23 Grad
– Teppiche im Hotelzimmer ohne Ausscheidungen von Hunden
– Badezimmer ohne Urin Flecken
– Ein Breitband-Zugang mit dem man sich auch ein Youtube Video ansehen kann
– Ein Zimmer ohne Verwesungsgeruch
– Eine Lärmverglasung des Zimmers (gerade wenn man ein Fest vor dem Hotel abhält oder eine Autobahn vorbeigeht)
– Zimmer ohne Flecken vom letzten Sexspiel

IMG_7654