Im Austrian In-Flight-Magazin findet sich jetzt im Sommer ein bizarrer Artikel zum Dresscode beim Fliegen …

Man sitzt da im Flugzeug und wartet auf den Start. W-Lan funktioniert nicht. Laptop darf nicht geöffnet werden. Smartphone muss abgedreht sein. Da gibt es dann immer wieder die Minuten, wo man auf das In-flight-Magazin für ein wenig Zeitvertreib zurückgreift. Da sind normalerweise neue Destinationen der Airlines beschrieben. Relativ einfache Reisetipps und schöne Fotos gehen zwar nicht in die Tiefe, aber kann man sich eben mal ansehen.

Bei manchen Artikeln frage ich mich aber schon, wer das verfaßt. Klar, hier auf meinem Blog kann man auch nicht jeden Beitrag auf die Briefwaage legen. Aber das hier ist ein Blog ohne Lektorat und ohne Redaktion. Für einen Post mit einem Deal kann mich mir gar nicht soviel Zeit nehmen. Den würde es dann gar nicht mehr geben.

Seit einigen Tagen geht es im deutschsprachigen Boardingarea um Dresscodes. Ich bin über den Dresscode von Saudia gestolpert: Saudia hat einen Dress Code mit Drohung der Nichtbeförderung?

Svenblogt.boardingarea.de hat dann gleich auf den Dresscode der Qantas hingewiesen: Qantas mit Dresscode für die Lounges – hier kommst Du net rein :-)

Gestern hat mich auf einem Austrian Flug im In-Flight-Magazin ein weird Artikel über Dresscodes den Kopf schütteln lassen: “Wie sich der Reisende auch im heißen Sommer stilvoll kleiden kann”. Der Experte für Dresscodes führt aus:

“Am liebsten reise ich im Sommer in einem smarten Travellerlook, wenn möglich auch zu beruflichen Terminen. Erst im Hotel wechsle ich dann in den Anzug. Mein Lieblingsteil ist die Safarijacke aus Baumwolle oder Leinen. Am besten ein Modell mit vier geräumigen Blasebalgtaschen und Bewegungsfalten. Kombiniert mit Chinos, Buttondownhemd aus Leinen und ungefütterten Dessertboots entsteht ein smarter Look mit nicht ungewolltem Anklang an Indiana Jones. Die Taschen der Jacke nehmen das Smartphone samt Powerbank sowie Sonnenbrille und andere Utensilien auf. Selbst Notizblock und Taschenbuch finden Platz.”

Hmm. Leider ist der Artikel nicht ganz korrekt. Definitiv fehlt der Tropenhut und die Bauchtasche. Hallo, wir fliegen mit dem Flugzeug und gehen nicht vor hundert Jahren auf Safari.

Mein Vorschlag für einen Dresscode wäre ganz anders. Die europäischen Sommer in Österreich sind mitunter kühl. Ein großer britischer Kleiderhändler mit sehr günstigen Angeboten hat Ganzkörperanzüge mit Tiermotiven. So als Bärli oder Bunny im vollen Plüschanzug, das wäre mal was ;)