Review: Thai 777 Business Kathmandu – Bangkok

Review einer Thai 777-200 Business von Kathmandu nach Bangkok! Ich war auf einem Lifemiles Trick Ticket unterwegs ;)

Kathmandu (KTM) – Bangkok (BKK)
777-200 – Business
Thai Business – Lifemiles Trick Ticket (Business Meilen für First Flug)
Champagner: Veuve Clicquot
Trip: Auf nach Goa (mit Umwegen)

Dieses Lifemiles Trick Ticket hat irgendwie gut in meine Reise gepasst. Man bucht bei Lifemiles Kathmandu über Bangkok nach Paris in der First und mit der direkten Suche nach First und Thai Airways verrechnet Lifemiles nur den Preis für die Business Meilen. Das war echt ein Schnäppchen.

Viele mögen Kathmandu Airport nicht. Ich fand ihn aber echt entspannt. Zunächst gab es mal eine Kontrolle des Tickets und des Gepäcks. Das kennt man in der Gegend. Der Check-in war vollkommen problemlos. Mein Business Ticket und auch das First Ticket abgehend von Bangkok hat man ausgedruckt. Damit ausgestattet habe ich mir kurz ein Getränk in der Thai Lounge geholt (Review: Thai Royal Silk Business Lounge Kathmandu). Die fand ich nicht so spektakulär. Gerade weil Thai hier mit einem riesigen 777 Vogel reinfliegt und eine der luxuriösesten Verbindungen anbietet, hätte man da schon ein wenig mehr liefern können. Das Internet hat nicht funktioniert und bevor ich mich zu viel deswegen ärgere bin ich weiter.

Die Sicherheit war nach Geschlechtern getrennt. Da war ich flott durch und einen ganz langen Gang weiter war das Gate und die 777 hat auch gleich davor geparkt.

Das Boarding war ein wenig strange. Man hat ja beim Eingang des Gates (am Ende des Ganges) die Boardingpässe kontrolliert. Dann beim Boarding hat man die Tür aufgemacht und die Meute ist zum Flugzeug gestürzt. Hat irgendwie den Eindruck gemacht, als ob es keine reservierten Sitzplätze gibt. Die Passagiere einer vollen 777 über einen Flugplatz laufen zu sehen, wirkt schon irgendwie lustig und ein wenig irre.

Die 777 ist wirklicht für diese Strecke super. Langstrecke möchte ich mit dem Business Sitz nicht fliegen. Der Sitz ist zwar sehr geräumig und die Kabine sehr locker angeordnet, aber die Business ist eben nicht fully-flat. Das Raumangebot und die großzügige Bestuhlung hat mir trotzdem super gefallen. In Europa werden wir bei so einer Distanz in eine Inner-europäische Business gesperrt, da ist so ein Flug mit Thai schon irgendwie anders.

Die Thai Flugbegleiter waren wirklich nice. Es gab gleich Champagner, Speisekarte und Tücher. So stellt man sich einen Flug zwischen den asiatischen Metropolen vor.

Mit Champagner kann man warten und es hat echt gedauert. Eine 777 zu Fuß abzufertigen braucht einfach Zeit. Irgendwann war die Thai Maschine dann auf dem Weg nach Bangkok. Leider haben sich die Berge in sehr starken Wolken versteckt. Die Gipfel des Himalaya zu sehen, wäre schon cool gewesen.

Dann wieder ein Champagner. Das Menü war super. Salat zur Vorspeise liebe ich. Das thailändische Gericht war ausgezeichnet. Auch die thailändischen Süßspeisen haben überzeugt.

Ein paar Serien später waren wir dann in Bangkok. Die Flugbegleiter haben sich den ganzen Flug immer präsent und echt friendly gezeigt.

Fazit: Warum gibt es solche Verbindungen nur in Asien? Diese Thai Verbindungen der großen Städte dieser Region würde ich in der Business sofort wieder machen.

Zum Lifemiles Trick Ticket: Es glauben ja nicht alle Leute, dass man Lifemiles Trick Tickets wirklich fliegen kann. Das war Business Meilen für First Produkt (die First war dann von Bangkok nach Paris). Und es funktioniert ;)

Kommentare 13
  1. Ja, lifemiles Trick funktioniert, aber was machen wenn Thai, so wie bei mir, von F auf C downgraded wegen eines “equipment change” im April 2018 auf BKK-FRA ????

  2. Der Lifemiles Trick ist halt immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Ich war letztes Jahr auf PNH-BKK-NRT-ORD-YYZ gebucht mit A330 Thai business, A380 Thai First, B777 ANA First sowie einem United Zubringer in Eco. 3 Monate vor dem Flug fand ich heraus das der A380 First Flug zur 77W gewechselt wurde und nun business war. Damals konnte man noch für 50 USD stornieren und die Meilen wiederbekommen. Am Ende hab ich es dann drauf ankommen lassen und flog mit LH DEL-FRA-DUS-EWR. Alles außer FRA-DUS in First. Im Dez freue ich mich nun auf MNL-BKK-FRA mit Thai in First. Die Chance das der 380 “geswappt” wird ist gering aber besteht. Lifemiles hat sich für mich zu einem meiner Lieblingsprogramme entwickelt.

    1. Bei deinen Beispielen kann ich keine tricks erkennen, sind doch ganz “normale” LM Buchungen?
      Ausser vlt. DEL-EWR, aber das geht nur im Zeitfenster T -14.

    2. Danke für den Bericht. Die echt guten Sachen kommen immer mit Risiko. Das gleiche Thema gibt es ja bei Error Fares. Wer sich diese Last nicht aufbürden möchte, muss halt einfach mehr bezahlen. Damit gibt es dann aber sicher keine Probleme. Ich bin aber auch immer ein wenig skeptisch, wenn ich eine Error Fare oder irgendeinen Error abfliege oder abschlafe. Definitiv gibt es eben ein Risiko. Das muss jeder selbst bewerten, so wie du.

  3. “Wenn man Business Meilen einsetzt und F fliegt, dann ist es ein Trick ;)”
    Geht doch nur mit single-carrier tickets?
    das Bsp. PNH-BKK-NRT-ORD-YYZ ist aber mit mehreren airlines.

    Der Hype um diese “günstigen” F-tickets macht m.E. nur Sinn, wenn man sich nicht positionieren muss. Und zusätzlich die exorbitanten Steuern bei Start in LHR in Kauf nehmen will.

    Seit LM ein recht gut funktionierendes (und gut englisch sprechendes!) support centre unterhält bevorzuge ich eindeutig die screenshot methode.
    Das Kathmandu-ticket wäre damit zwar 15′ Meilen teurer, dafür könntest du weiter in C bis VIE fliegen (oder wohnst du jetzt in der Stadt der Liebe?)
    Fliege im Jan’18 in C/F/C für einige Tage return nach KTM – ohne trick, dafür zu meinen Wunschzeiten und von/zu meinem Heimatflughafen aus (der nicht FRA, CDG oder LHR ist) – alles auf einem ticket.
    Faktisch sinnlos wirds, wenn der trick in LHR startet, da ist – durch die premium cabin Zuschläge – die tax ca. USD 200 höher als wenn man mit einem komfortablen und zeitlich selbstgewählten Zubringer in C von FRA/ZRH/VIE etc. ÜBER LHR nach BKK und KTM fliegt.
    Dazu kommt, dass die wenigsten wissen, dass und wie man sich die Verfügbarkeit der “F-Fliegen für C-Meilen-Tricks” selber erschaffen kann. (Ja, auch das geht!)
    Also sind sie auf die Ergebnisse der LM search engine angewiesen, die wiederum selten die tatsächlichen Verfügbarkeiten darstellen.
    Mit screenshots lassen sich da an weitaus mehr Daten schöne routings basteln als mit den tricks. Ganz abgesehen von dem mulmigen Gefühl ;)

    Ich bevorzuge 87′ Meilen für C/F/F/C auf einem ticket statt 63′ für F/F, 200$ mehr an tax und zwei separat zu buchenden Flügen – 1x von meinem Heimatflughafen und 1 x zu meinem Endziel.
    Nicht jeder will ja nur nach LAX, IAH oder ORD ;-)

    1. Gut gekontert. Ich dagegen schätze das Risiko und den Thrill.

      Man kann sich F Verfügbarkeit erschaffen. Das musst du jetzt erklären ;)

    2. Ich schrieb: …Verfügbarkeit der “F-Fliegen für C-Meilen-Tricks” erschaffen!
      Da hast du was falsch verstanden, First Verfügbarkeit als solche kann auch LM nicht erschaffen;-)
      ABER: bei F-Verfügbarkeit kann man das Ergebnis der LM-Suche beeinflussen. So, das dann eben eine F/F oder F/C-Kombi erscheint und nicht C/C oder noch schlimmer Y/C, obwohl die Teilstrecke(n) in First verfügbar ist bzw. sind. Ja, das geht!

  4. Hey! I read your blog even as I translate it on google translate! Can you quickly explain whats the LM trick including the ‘screenshots’ part?
    I love your reviews by the way!

    1. Die Lifemiles Suchmaschine gibt nicht alle verfügbaren Flüge aus. Man macht Screenshots der verfügbaren Einzelstrecken und lässt die dann manuell vom Callcenter buchen. Die Verfügbarkeit ist ja da, aber die Suchmaschine ist manchmal ein wenig zickig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev
Ab 25.09. KEINE Airberlin Langstrecke mehr

Ab 25.09. KEINE Airberlin Langstrecke mehr

Mit 25

Next
52000 Club Carlson Punkte: 233 Euro – Nächte um 40 Euro

52000 Club Carlson Punkte: 233 Euro – Nächte um 40 Euro

Club Carlson verkauft Punkte mit einem 30% Bonus

You May Also Like