Review der Cathay Dragon Business von Hong Kong nach Siem Reap …

Hong Kong (HKG) – Siem Reap (REP)
A320 – Cathay Dragon Business
Deal: British Airways Executive Club Meilentickets
Champagner: Taittinger
Die volle Tour: Catch me – In zwei Monaten durch Asien und die Schweiz

Cathay Pacific und Cathay Dragon Einlösungen regional mit British Airways Executive Avios sind einfach ein Hammer Deal. Die Ticketpreise bei Cathay Pacific erreichen mitunter astronomische Höhen. Die Meilenwerte beim British Airways Executive Club für die kurzen Strecken sind im Gegensatz sehr angenehm. Das kann man als echten Sweet Spot bezeichnen.

Wie immer habe ich den City Terminal in Hong Kong verwendet. Man gibt das Gepäck auf, hat den Boarding Pass und fährt dann entspannt mit dem Airport Express zum Flughafen. Fast Track gibt es in Hong Kong leider keinen, konnte man deswegen auch nicht anbieten.

Als Lounge habe ich mir die neue The Deck Lounge (Review) gegeben. Die fand ich echt gut gelungen. Es ist eben so eine Cathay Pacific Lounge der neueren Generation, wie man sie z. B. von Bangkok her kennt.

Das Boarding hat ich dann relativ lustig gezeigt. Zuerst ging es mit dem Bus zu irgendwelchen Gates. Dann wieder hoch und mit der Passagierbrücke in den A320. Boarding hat perfekt geklappt. Cathay Pacific hat das schon sehr gut unter Kontrolle.

Die Business war mit 8 Plätzen sehr intim. Eine Flugbegleiterin hat sich vorgestellt und mir mitgeteilt, dass da nur zwei Passagiere in der Business geplant wären. Das war natürlich dann sehr angenehm. Als pre-departure Drink habe ich mir ein Glas Champagner bestellt. Man hat ein Ipad mit dem Entertainment und die Speisekarte ausgeteilt. Alles sehr angenehm und entspannt.

Die Maschine hat sich dann schön langsam gefüllt und irgendwann ging es in die Luft. Es war ein wunderschöner Tag und der View beim Start war perfekt.

Es gab dann gleich wieder Drinks. Mit dem Entertainment Ipad habe ich mir meine Zeit vertrieben. Scheinbar bekommt man auf den längeren Strecken eine größere Auswahl. Auf der Tour nach Sanya (Trip Report) hatte man nicht so viele Filme und Serien zur Auswahl. Die Kulturfilme kannte ich aber leider alle bereits ;)

Das Catering war dann ganz gut. Das Schwein süß-sauer hat mich irgendwie an die China Restaurants meiner Kindheit erinnert. Es gab Salat und dann Eis. Also alles wirklich essbar und für so eine kurze Strecke ausreichend.

Der Flug war super chillig und angenehm. Die Flugbegleiterinnen haben mich mit Namen angesprochen und waren ständig verfügbar.

Eine kleine Story gab es. Der andere Business Passagier hat auf der Toilette eine riesige Überschwemmung produziert. Ich bin dann nach ihm auch in den Nassraum. Das war dann aber ein wenig peinlich, weil ich nicht wollte, dass die FAs glauben würden, ich hätte mich nicht unter Kontrolle und wäre so ein rüpelhafter Passagier. Ich konnte nur sagen “Ich war es nicht”. Sie haben es eh irgendwie mitbekommen und mussten es dann putzen. Der andere Passagier war ein wenig seltsam unterwegs. Er hat dann sogar nochmals die bereits geputzte Toilette wieder verwüstet. Da kann man sich nur wundern. Die Ladies haben es stoisch ertragen und waren interessanterweise weiter extrem freundlich.

Der Landeanflug war ein wenig holprig. Es ging durch ein Tropengewitter, aber das ist dort normal und nicht tragisch.

Insgesamt macht Cathay Dragon auf diesen kurzen Strecken sehr viel Spaß. Die Sitze finde ich bequem. Es gibt ein Entertainment System, das Catering ist sehr eßbar und die Auswahl an Drinks wirklich gut. Das war eine schöne Einlösung und ein angenehmer Weg in Asien zu reisen.

BoardingArea