Mit der regionalen Cathay Pacific 777 Business von Hong Kong nach Denpasar …

Hong Kong (HKG) – Bali Denpasar (DPS)
777 – Regionale Business
Deal: Alaska Mileage Plan
Champagner: Piper-Heidsieck NV Brut

Cathay Pacific hat mich mal mit der First nach Hong Kong gebracht (Review). Das Ticket hatte ich am Anfang des Jahres gebucht und noch keine Pläne für eine Weiterreise gemacht. Gebuchte Tickets waren recht teuer. Mit Alaska Mileage Plan konnte ich den Preis dann doch ein wenig senken und habe mir in der doch sehr großen Zone Asien ein Business Ticket gebucht.

Cathay Pacific besitzt einen großen Vorteil. Sie fliegen viele regionale Strecken mit einer Langstrecken-Hardware. Es gibt aber auch 777 mit der regionalen Business, wie man sie von Cathay Dragon in den A320 kennt. Bietet man die Langstrecken Cathay Pacific 777 1-2-1 mit einer Fully-Flat Business, so ist die 777 mit der regionalen Business und 2-3-2 dann doch nicht so aufregend. Sei es drum, nach Bali fliegt Cathay Pacific nur mit einer regionalen 777 Business.

Das Gepäck habe ich wie gewohnt gleich direkt in Hong Kong im City Terminal aufgegeben. Dann bin ich mit dem Airport Express rausgefahren. Das ist eigentlich DER bequemste und schnellste Weg an den Airport. Cathay Pacific und Hong Kong Airport bieten für die Business (für die First schon) leider keinen Fast Track. Es war schon was los, aber Ausreise und Kontrolle hat sich in einem Rahmen gehalten. Einen Kaffee habe ich mir in der Business The Bridge Lounge geholt (Review).

Boarding führt Cathay Pacific immer sehr ordentlich durch.

In die 777 mit regionaler Business hat man einfach die Sitze der Kurz- und Mittelstrecke reingestellt. Die in den A320 verteilten Ipads sind hier fix montiert. 2-3-2 ist äußerst dicht und für die Premium Airline Cathay Pacific ein wenig ungewöhnlich. Die Strecke nach Bali ist für so eine Anordnung eigentlich auch schon recht lange.

Auf der Seatmap war auf dem Flug wirklich ganz wenig los. Die Business hat sich jedoch mit Operational Upgrades sehr gut gefüllt. Die Kabine war dann ca. halb besetzt. Hat man es mit routinierten Fliegern zu tun, dann setzen sich die Leute bei einer halb vollen Business doch auseinander. Ich hatte einen Fensterplatz, aber mein Sitznachbar wollte sich partout nicht in eine leere Reihe setzen. Ich bin dann in der ersten Reihe Fenster gelandet. Das ist dann doch ein ganz netter ruhiger Platz gewesen.

Als pre-departure Drink gab es für mich Champagner. Irgendwann war man dann auf dem Weg nach Bali.

Zunächst gab es mal eine Runde vom Getränkewagen. Die Vorspeise Taboule Salat war brauchbar. Das Indonesian Chicken war lecker. Bei Käse kann ich nicht Nein sagen.

Der Lunch hat schon relativ lange gedauert. Da konnte die Mannschaft nichts dafür. Hier sind halt schon sehr viele Passagiere in dieser Business Konfiguration unterwegs. Die Flugbegleiter waren super höflich, flott und sehr bemüht. Die Passagiere hat man namentlich angesprochen! Service und Catering haben da schon sehr gepasst und es war ein nettes Essen.

Wenn ich fliege, dann bin ich ja wie ein kleines Kind bei der Oma. Fernseher besitze ich keinen, d. h. das Entertainment Programm war dann für mich wieder mal ein Ausflug in die TV Welt ;) Die Auswahl fand ich ganz  kurzweilig und breit aufgestellt.

Cathay Pacific hat einen sehr edlen Touch. Eine breite Getränkekarte, Champagner, Mineralwasser und Lightgetränke haben mir gefallen und können in Asien schon mal fehlen. Der Service war super, höflich, freundlich und bemüht, so wie es sein sollte. Das Catering war sehr brauchbar. Einzig und allein sind die Sitze zwar bequem aber auf längeren Strecken ein Hammer. Ich möchte diese Konfiguration nicht voll erleben. Auch der Mittelsitz bei 2-3-2 ist wahrscheinlich eher mühsam. Also wenn es geht immer Varianten mit Langstrecken Business buchen. Wenn es eben geht.

Diners Vintage Karte im ersten Jahr kostenlos!
+ kostenloser Zugang zu 850 Lounges
(bei 3 600 Euro Umsatz im Jahr; maximal 24 Besuche)
+ riesiges Versicherungspaket
+ auch für Deutschland
+ erstes Jahr kostenlos!
KOSTENLOS NUR MIT PROMO CODE: "BOARDING" (im Antrag)

Promo Page (Deutschland)
Promo Page (Österreich)

BoardingArea